Sexuelle Übergriffe in der Wiener U-Bahn: Untersuchungshaft beantragt

Nach sexuellen Übergriffen in der Wiener U-Bahn: Festgenommener in der Justizanstalt Josefstadt.
Nach sexuellen Übergriffen in der Wiener U-Bahn: Festgenommener in der Justizanstalt Josefstadt. - © APA (Sujet)
Jener Mann, der am Mittwoch nach sexuellen Übergriffen auf zwei Frauen in der Wiener U-Bahn festgenommen wurde, ist mittlerweile in die Justizanstalt Josefstadt überstellt worden. Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Verhängung der U-Haft beantragt, worüber das Landesgericht für Strafsachen vermutlich am Samstag entscheiden wird, teilte Behördensprecherin Nina Bussek am Freitagnachmittag mit.

Der Verdächtige konnte bisher nicht einvernommen worden. Grund dafür war offenbar sein psychischer Zustand. Dem Vernehmen nach war er zwar örtlich und zeitlich orientiert, führte aber Selbstgespräche, begleitet von grundlosem und unkontrolliertem Grinsen.

Unterdessen haben die beiden Opfer in Einvernahmen den 36-Jährigen belastet, teilte Polizeisprecher Thomas Keiblinger der APA mit. Demnach gaben die beiden Frauen – 17 bzw. 24 Jahre alt – übereinstimmend an, dass der Mann sich Montagabend auf U-Bahnrolltreppen im Bereich der U3 hinter sie gestellt und sie unsittlich im Intimbereich berührt hätte. Im Fall der 17-Jährigen dürfte er auch eine Art Holzprügel dafür verwendet haben, der von der Polizei sichergestellt wurde.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen


.VIENNA.AT