Vienna Online » Wien - 20. Bezirk http://www.vienna.at VIENNA Mon, 22 Dec 2014 21:59:15 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Wiener Linien erhöhten Sicherheitsstufe auf "gelb" http://www.vienna.at/wiener-linien-erhoehten-sicherheitsstufe-auf-gelb/4185282 http://www.vienna.at/wiener-linien-erhoehten-sicherheitsstufe-auf-gelb/4185282#comments Mon, 22 Dec 2014 16:55:14 +0000 http://4185282 Der Schritt sei "nicht ungewöhnlich", hieß es seitens der Wiener Linien auf APA-Anfrage. Den Bericht der Kronen Zeitung, wonach der Schritt auf Sorge vor möglichen radikal- islamistischen Terroranschlägen beruht, wollte der Sprecher nicht bestätigen. Die Maßnahme bleibe vorerst auf unbeschränkte Zeit bestehen.

Meist stehe das Warnsystem auf "grün", mit dem Anheben auf "gelb" seien nun die Mitarbeiter angewiesen, besonders wachsam zu sein, hieß es. Es gehe etwa darum, besonders auf herrenloses Gepäck oder sonstige Gegenstände zu achten. Seit Ende November wurden bereits zwei Mal U-Bahnstationen wegen herrenlosem Gepäck bzw. "verdächtigen Paketen" großräumig gesperrt und von Sprengstoffexperten untersucht.

]]>
http://www.vienna.at/wiener-linien-erhoehten-sicherheitsstufe-auf-gelb/4185282/?feed=comments-rss2 0
Fast alle Hotels über Weihnachten in Wien ausgebucht http://www.vienna.at/fast-alle-hotels-ueber-weihnachten-in-wien-ausgebucht/4184869 http://www.vienna.at/fast-alle-hotels-ueber-weihnachten-in-wien-ausgebucht/4184869#comments Mon, 22 Dec 2014 11:25:00 +0000 http://4184869 Sowohl kleine als auch mittlere und große Häuser hätten kaum mehr Zimmer frei, hieß es in der Aussendung.

Weihnachten in Wien: Hotels fast ausgebucht

Obwohl Wien in der Weihnachtszeit immer gut gebucht sei, seien dieses Jahr besonders wenige Zimmer über. Das führt die WKW vor allem auf den steigenden Trend weg von der Feier im kleinen Familienkreis hin zu Städtetourismus auch am Heiligen Abend zurück.

Auch wenn dieses Jahr vor allem die Gäste aus Russland ausgeblieben sind, freut sich die WKW über ein erfolgreiches Tourismusjahr 2014: "In Summe gesehen wird 2014 ein touristisch gesehen sehr erfolgreiches Jahr. Ich schätze, dass wir 2014 auf 13,5 Millionen Gästenächtigungen kommen werden - das wäre so viel wie noch nie zuvor", so Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

(APA/Red)

]]>
http://www.vienna.at/fast-alle-hotels-ueber-weihnachten-in-wien-ausgebucht/4184869/?feed=comments-rss2 0
Weihnachtswetter: Bis zu 13 Grad Celsius am Heiligen Abend möglich http://www.vienna.at/weihnachtswetter-bis-zu-13-grad-celsius-am-heiligen-abend-moeglich/4184069 http://www.vienna.at/weihnachtswetter-bis-zu-13-grad-celsius-am-heiligen-abend-moeglich/4184069#comments Sun, 21 Dec 2014 13:53:18 +0000 http://4184069 In den Niederungen im Süden und Westen kann es am Montag stellenweise etwas Nebel geben, sonst überwiegt aber recht sonniges Wetter im Großteil des Landes. Im Norden ziehen tagsüber etwas mehr Wolken durch, es bleibt aber trocken. Im Donauraum weht der Wind teils wieder recht kräftig, sonst bleibt es eher schwach windig. Frühtemperaturen zwischen minus fünf und plus fünf Grad, tagsüber werden fünf bis elf Grad erreicht.

Sonnig, trocken und sehr mild

Am Dienstag geht es überwiegend sonnig, trocken und sehr mild durch den Tag. Dünne Schlierenwolken oder ein paar Nebelfelder in der Früh in einzelnen Tälern im Süden stören nur wenig. Im Donauraum und auf vielen Bergen bläst noch teils lebhafter bis kräftiger West- bis Nordwestwind. Frühtemperaturen minus drei bis plus neun Grad, Tageshöchsttemperaturen meist sieben bis 13 Grad.

13 Grad am 24. Dezember 2014

Am Heiligen Abend überwiegt trockenes, mildes und oft sonniges Wetter. Einige meist dünne Wolkenfelder können den Sonnenschein am ehesten ganz im Norden und Nordosten ein wenig trüben. Zäher Nebel kann sich stellenweise im Süden halten. Der Wind bläst im Donauraum und zum Teil auf den Bergen lebhaft bis stark, sonst deutlich schwächer. Frühtemperaturen minus drei bis plus acht, Tageshöchsttemperaturen sieben bis 13 Grad.

Kaltfront kommt am Donnerstag

Ein kräftiger Tiefdruckwirbel verlagert sich am Christtag von Schottland nach Dänemark und steuert eine erste Kaltfront nach Österreich. Entlang der Alpennordseite verdichten sich die Wolken rasch und immer häufiger kommt es zu Regen- und Schneeschauern. Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend teilweise bereits unter 1.000 Meter Seehöhe. Einzelne Schauer, meist in Form von Regen, sind auch im östlichen Flachland möglich. Dazu gibt es kräftige West-Nordwest-Windböen. Der Süden und Südosten Österreichs werden von alldem weitgehend verschont, hier scheint oft noch die Sonne. In den Niederungen bewegen sich die Frühtemperaturen zwischen minus drei und plus acht Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen vier und elf Grad.

Kräftiger Schnee im Westen

An der Rückseite eines Tiefdruckwirbels strömt am Freitag, dem Stefanitag, vor allem in der Höhe feuchtkalte Luft an die Alpennordseite, wo sich dichte Wolken stauen. Besonders vom Bregenzerwald bis ins Mariazeller Land kann es häufig und teils auch kräftig schneien, nur in ganz tiefen Lagen mischen sich eventuell noch Regentropfen dazu. Einzelne Schneeregen- oder Schneeschauer sind selbst im östlichen Flachland möglich, zwischendurch lockert hier die Bewölkung auf. Die Alpensüdseite erhält kaum Niederschläge, und es zeigt sich öfter die Sonne. Der Nordwestwind bläst vielerorts lebhaft bis kräftig, damit verschärft sich das Kälteempfinden. Frühtemperaturen minus drei bis plus vier, Tageshöchsttemperaturen nur noch minus ein bis plus sechs Grad. (APA)

>> Hier finden Sie eine aktuelle Wetter-Prognose für Wien <<

]]>
http://www.vienna.at/weihnachtswetter-bis-zu-13-grad-celsius-am-heiligen-abend-moeglich/4184069/?feed=comments-rss2 0
MA 48: Die Wiener Müllabfuhr ist Weihnachten im Großeinsatz http://www.vienna.at/ma-48-die-wiener-muellabfuhr-ist-weihnachten-im-grosseinsatz/4184078 http://www.vienna.at/ma-48-die-wiener-muellabfuhr-ist-weihnachten-im-grosseinsatz/4184078#comments Sun, 21 Dec 2014 13:40:34 +0000 http://4184078 Besonders beim Altpapier steigt das Müllvolumen zu Weihnachten, daher appelliert die MA 48, auf Verpackungsmaterial zu verzichten und stattdessen den Wiener Weihnachtssack zu verwenden, den es auf den Mistplätzen und in ausgewählten Billa-Filialen gibt. Schachteln sollten nur zusammengefaltet in die Altpapiertonnen entsorgt werden. Dies spart Platz in den Behältern, verhindert Überfüllungen und erleichtert die Arbeit der 48er. Große Kartonagen können selbstverständlich auch auf den Mistplätzen abgegeben werden.

Müllabfuhr über die Feiertage im Einsatz

Der Heilige Abend und auch der Stefanitag sind für die Mitarbeiter der Wiener Müllabfuhr ganz normale Arbeitstage: Am 24. und am 26. Dezember sind wie sonst auch mehr als 245 Müllfahrzeuge mit 616 Auflegern und 245 Lenkern ab 6.00 Uhr unterwegs und entleeren jeweils ca. 100.000 Wiener Mistkübel. Auch am Christtag, dem 25. Dezember, sind Mitarbeiter der MA 48 mit Restmüllsammelfahrzeugen im Einsatz, um Restmüll von jenen Wohnhausanlagen abzutransportieren, die ganzjährig sechsmal pro Woche entleert werden. Für alle anderen Liegenschaften verschiebt sich der Entleertag der Restmüllbehälter um einen Tag, d.h. all jene Restmüllbehälter, die in einer normalen Arbeitswoche am Donnerstag dran gewesen wären, werden am Freitag, dem 26. Dezember, entleert und jene vom Freitag am Samstag.

Öffnungszeiten der Wiener Mistplätze

Die Wiener Mistplätze haben am 24. und am 31. Dezember von 7.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Problemstoffabgabe ist an den Mistplätzen ebenfalls ab 7.00 Uhr möglich. Der Mistplatz in der Percostraße in Wien-Donaustadt hat am Sonntag, dem 28. Dezember, von 7.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Alte, aber noch gebrauchsfähige Gegenstände bzw. auch "unerwünschte" Weihnachtsgeschenke können auf allen Wiener Mistplätzen als "schöne Altwaren" abgegeben werden. Diese werden nicht entsorgt, sondern im 48er Basar im 22. Bezirk (Stadlauer Straße 41a, Hof 3) günstig an Interessierte abgegeben. Der Basar hat sogar am 24. und auch am 31. Dezember jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Christbaumsammelstellen öffnen am 27.12.

Ab 27. Dezember sind auch alle 505 öffentlichen Christbaumsammelstellen sowohl im Online-Stadtplan der Stadt Wien, als auch in der 48er-App abrufbar. Die Christbaumsammelstellen im ersten Bezirk werden aufgrund des Silvesterpfades allerdings erst ab dem 2. Jänner eingerichtet. Die temporären Christbaumsammelstellen sind bis 17. Jänner 2015 eingerichtet, darüber hinaus können Christbäume natürlich auch auf den Wiener Mistplätzen abgegeben werden. Da die Christbäume in einem Biomassekraftwerk zu Fernwärme verwertet werden und nicht in eine Müllverbrennungsanlage gelangen, sind jegliche anorganischen Schmuckstücke wie Haken, Lametta oder Glaskugeln zu entfernen. (APA)

Alles rund um Weihnachten in Wien finden Sie in unserem Special.

]]>
http://www.vienna.at/ma-48-die-wiener-muellabfuhr-ist-weihnachten-im-grosseinsatz/4184078/?feed=comments-rss2 0
Vierter Einkaufssamstag: Wiener Einkaufszentren bisher zufrieden http://www.vienna.at/vierter-einkaufssamstag-wiener-einkaufszentren-bisher-zufrieden/4183372 http://www.vienna.at/vierter-einkaufssamstag-wiener-einkaufszentren-bisher-zufrieden/4183372#comments Sat, 20 Dec 2014 13:06:40 +0000 http://4183372

Hohe Erwartungen haben die Shoppingtempel für den heutigen Einkaufssamstag sowie traditionell für den Tag vor Weihnachten, den 23. Dezember.

Donauzentrum-Manager zufrieden

"Bis jetzt sind wir sehr zufrieden", sagte Matthias Franta, Center-Manager im Donauzentrum. Wobei die Erwartungen auch für die beiden Tage vor dem Heiligen Abend hoch sind. "Wir gehen davon aus, dass sich viele Leute am Dienstag freinehmen werden." Vor allem die Elektronikbranche funktioniere "sehr gut", gekauft würden vor allem Tablets, die neuesten Handys und LED-Fernsehgeräte. "Aber auch aus dem Kleidungshandel bekommen wir sehr gute Rückmeldungen, hier läuft traditionellerweise vor allem Unterwäsche gut", sagte Franta. Insgesamt werde man voraussichtlich ungefähr auf das Level vom Vorjahr kommen.

Lugner City beklagt Wetter

Dem Einkaufszentrum Lugner-City macht das warme Wetter zu schaffen. "Bei uns ist es wie beim Skifahren - wenn es so warm ist, gehen die Leute eher in die Einkaufsstraßen", sagte Richard Lugner zur APA. An und für sich laufe das Geschäft jedoch "hervorragend". Dennoch werde man vermutlich, auch aufgrund des vermehrten Online-Shoppings, etwas weniger Umsatz als in den vergangenen Jahren machen. "Durch die Wärme gehen Jacken, warme Mäntel und Pelzschuhe nicht so aufregend gut, der Mediamarkt macht aber super Umsätze." Auch Lugner setzt auf den letzten Einkaufssamstag so wie auf die kommenden Tage. "Der 23. Dezember wird der beste Tag des Jahres sein."

BahnhofCity über Weihnachtsgeschäft

Zum Weihnachtsgeschäft in den Einkaufszentren am Westbahnhof und am neuen Hauptbahnhof sagte ÖBB-Pressesprecher Michael Braun: "Wir sind mit den Advent- und Weihnachtsumsätzen in unseren BahnhofCitys zufrieden. Es hat sich gezeigt, dass unser Konzept, Bahnhöfe auch zu Orten der Begegnung und zum Einkaufen zu machen, greift." Bei den Umsätzen seien "die großen, etablierten BahnhofCitys natürlich vorne, hier nützen die Menschen ihre 'eingeübten' Wege". Auch im Millennium Center beklagt man sich nicht. Das Geschäft laufe "ziemlich gut", hieß es.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/vierter-einkaufssamstag-wiener-einkaufszentren-bisher-zufrieden/4183372/?feed=comments-rss2 0
Bewaffnetes Quartett überfiel Dart-Lokal in Wien-Brigittenau http://www.vienna.at/bewaffnetes-quartett-ueberfiel-dart-lokal-in-wien-brigittenau/4183341 http://www.vienna.at/bewaffnetes-quartett-ueberfiel-dart-lokal-in-wien-brigittenau/4183341#comments Sat, 20 Dec 2014 12:53:26 +0000 http://4183341

Die Feuerwehr musste ausrücken, um die insgesamt zwölf Oper zu befreien. Sie alle blieben unverletzt, berichtete die Polizei. Die Fahndung nach den Tätern verlief bisher negativ.

Überfall bei Londoner Dart-WM-Viewing

Die Gäste hatten sich in dem Lokal in der Pasettistraße eingefunden, um die in London stattfindende Dart-WM im Fernsehen zu verfolgen bzw. um selbst Dart zu spielen. Zum Überfall kam es dann kurz vor 1.00 Uhr. Die Täter "sind mit Sturmhauben und Waffen ins Lokal reingestürmt und haben die Gäste massiv bedroht", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Alle zwölf Anwesenden im Alter zwischen erst 13 und 59 Jahren wurden in eine hintere Räumlichkeit gezwungen. "Dort wurden die Opfer einzeln beraubt", sagte der Sprecher. Die Täter nahmen Bargeld und Schmuck an sich, zudem erbeuteten sei auch die Tageslosung des Lokals. Die Beute dürfte mehrere tausend Euro wert sein.

Opfer beraubt und eingesperrt

Nach dem Raub wurden die Opfer in den nächsten Raum gelotst, dort mussten sie sich "auf den Boden legen beziehungsweise mit dem Gesicht zur Wand stellen", schilderte Keiblinger. Die Räuber schlossen das Zimmer ab, warfen den Schlüssel weg und flüchteten.

Einsatz in Dart-Lokal in Brigittenau

Ein Opfer verständigte schließlich mit dem Handy die Polizei. Als die Beamten eintrafen, standen sie vor dem leeren Lokal. Aus dem Hinterzimmer hörten sie Hilferufe und Klopfgeräusche. Da der Schlüssel zum versperrten Raum fehlte, musste die Feuerwehr ausrücken, um die Überfallopfer zu befreien. Diese erlitten teilweise einen schweren Schock, blieben ansonsten jedoch unverletzt, sagte der Polizeisprecher. Das Landeskriminalamt Wien war am Samstag mit den Einvernahmen beschäftigt.

Einen Überblick zur aktuellen Verbrechenslage in den Wiener Bezirken finden Sie hier.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/bewaffnetes-quartett-ueberfiel-dart-lokal-in-wien-brigittenau/4183341/?feed=comments-rss2 2
Adventlektüre aus den Büchereien Wien: Beliebteste Bücher und DVDs http://www.vienna.at/adventlektuere-aus-den-buechereien-wien-beliebteste-buecher-und-dvds/4183223 http://www.vienna.at/adventlektuere-aus-den-buechereien-wien-beliebteste-buecher-und-dvds/4183223#comments Sat, 20 Dec 2014 10:18:41 +0000 http://4183223
Unter Erwachsenen sind der Krimi "Tierische Profite" von Donna Leon und die beiden Bücher von Jonas Jonasson: "Nichts Autobiographisches" und "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" hoch im Kurs.

Favoriten der Kinder und Erwachsenen

Die Kinder sind momentan am meisten von "Gregs Tagebuch" (Jeff Kinney), "Detektivgeschichten vom Franz" (Christine Nöstlinger) und "Der kleine Drache Kokosnuss" (Ingo Siegner) angetan.

Bei den eBooks lässt "Das Muskel-Workout" von Inge Froböse auf Training vor dem Weihnachtsbraten schließen. Zum Band "Unheimliches Wien" (gruselige Orte, schaurige Gestalten, okkulte Experiment) von Robert Bouchal und Gabriele Lukacs passt dann der Krimi von Herbert Dutzler "Letzter Kirtag" wieder sehr gut.

DVD-Highlights in den Büchereien Wien

Wenig überraschend führt Woody Allens "Blue Jasmine" die Liste der meist entlehnten Filme an. Für Platz zwei und drei sind wahrscheinlich jüngere und junggebliebene CineastInnen verantwortlich: "Ich einfach unverbesserlich 2" (Chris Renaud) und "Barbie & und ihre Schwestern im Pferdeglück" (Kelly Kyran).

Mehr Informationen finden Sie hier.

]]>
http://www.vienna.at/adventlektuere-aus-den-buechereien-wien-beliebteste-buecher-und-dvds/4183223/?feed=comments-rss2 0
Tiefpreis für Benzin und Diesel: Tanken vor Weihnachten noch billiger http://www.vienna.at/tiefpreis-fuer-benzin-und-diesel-tanken-vor-weihnachten-noch-billiger/4182357 http://www.vienna.at/tiefpreis-fuer-benzin-und-diesel-tanken-vor-weihnachten-noch-billiger/4182357#comments Fri, 19 Dec 2014 10:21:49 +0000 http://4182357 "Gerade zu Weihnachten, wo viele Bekannten- und Verwandtenbesuche auf dem Programm stehen, ist dieser Umstand für die Haushaltskassa natürlich sehr positiv", stellt ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brandau die derzeit günstigen Preise beim Tanken fest. Auch wenn vereinzelt Tankstellen schon unter einem Euro für den Liter Diesel und den Liter Benzin verrechnen, so bewegen sich die österreichweiten Durchschnittspreise diese Woche doch noch bei 1,145 Euro (Diesel) und 1,165 Euro (Benzin).

Benzinpreise sinken

Die stetig sinkenden Preise an der zapfsäule sind auf den anhaltenden Rückgang des Rohölpreises zurückzuführen. Dieser liegt derzeit bei rund 45 Euro pro Barrel (OPEC-Korb) und ist somit so niedrig wie Ende September 2009. "Daran ist klar erkennbar, dass die Spritpreise noch ein wenig günstiger sein könnten", erklärt Brandau. Aus Sicht des ÖAMTC spricht der niedrige Ölpreis eindeutig für eine Preissenkung von weiteren drei bis vier Cent pro Liter. "Noch können die österreichischen Autofahrer nicht zur Gänze von den niedrigen Weltmarktpreisen profitieren. Es wäre schön, wenn sich das vor Weihnachten noch ändert", wünscht sich Brandau.

(APA/Red)

]]>
http://www.vienna.at/tiefpreis-fuer-benzin-und-diesel-tanken-vor-weihnachten-noch-billiger/4182357/?feed=comments-rss2 0
Kulturelle Highlights zu Silvester in Wien: Von "Fledermaus" bis Maria Bill http://www.vienna.at/kulturelle-highlights-zu-silvester-in-wien-von-fledermaus-bis-maria-bill/4182260 http://www.vienna.at/kulturelle-highlights-zu-silvester-in-wien-von-fledermaus-bis-maria-bill/4182260#comments Fri, 19 Dec 2014 10:14:47 +0000 http://4182260

Auch wenn viele Veranstaltungen schon ausgebucht sind, hat der kulturaffine Silvesterfreund noch Möglichkeiten zum Ticketkauf.

Klassisches im Konzerthaus zu Silvester

Ein Fixstern am Silvesterfirmament ist wie stets das Wiener Konzerthaus. Klassisch geht es am 31. Dezember im Großen Saal mit Beethovens Symphonie Nr. 9 zu, die von den Wiener Symphonikern seit 1975 zu Silvester am Haus interpretiert wird, diesmal ab 19 Uhr unter dem Niederländer Ton Koopman. Um 22.30 Uhr folgt Klaus Eckel mit seinem Programm "Weltwundern", in dem er sich laut Ankündigung "ganz dem Staunen und Wundern" widmet. Und schließlich unterhalten über den Tag verteilt traditionellerweise Kabarettisten wie Andreas Vitasek mit "Sekundenschlaf", Viktor Gernot mit "Im Glashaus" oder Gernot Kulis ("Kulisionen") die Besucher - Restkarten für alle Programmpunkte sind noch erhältlich (www.konzerthaus.at).

Zwei Inszenierungen der "Fledermaus"

"Die Fledermaus" im Doppelpack bieten auch heuer wieder Volks- und Staatsoper. Für die Otto-Schenk-Inszenierung unter der musikalischen Leitung von Patrick Lange am Ring gibt es keine Tickets mehr, für die szenische Neueinstudierung von Heinz Zednik unter dem Dirigat von Gerrit Prießnitz am Gürtel stehen hingegen noch einzelne Restkarten zum Verkauf (www.staatsoper.at und www.volksoper.at). Im Musikverein geben die Philharmoniker unter Zubin Metha schon einen Ausblick auf das tags darauf folgende Neujahrskonzert, das Wiener Ring-Ensemble lässt schon ab 15 Uhr im Brahms-Saal Walzerweisen erklingen. Beide Veranstaltungen sind jedoch bereits ausverkauft (www.musikverein.at).

Stummfilm mit Musik-Begleitung

Der Stummfilm "Richard Wagner - eine Filmbiografie" aus dem Jahr 1913 wird im Theater an der Wien mit Werken von Haydn, Mozart, Beethoven oder Rossini begleitet, und zwar wieder durch das RSO, diesmal unter Constantin Trinks. Eingeläutet wird der Abend zuvor von Angela Denoke, die zum 150. Geburtstag von Richard Strauss die berühmten "Vier letzten Lieder" anstimmt. In der Spielstätte Kammeroper hingegen beschließen Tommaso Huber, Sebastian Gürtler und Georg Breinschmied bereits zum dritten Mal humorig-musikalisch das Jahr: Diesmal steht "Na, wie Hamas" auf dem Programm. Höhepunkt: "Nummern aus der entstaubten Operette von W. A. Mossad". Für beide Konzerte sind noch Karten vorhanden (www.theater-wien.at). Musicalfans haben die Qual der Wahl zwischen "Mamma Mia!" im Raimund Theater und "Mary Poppins" im Ronacher, für beide kann man noch Restkarten ergattern (www.musicalvienna.at).

Shakespeare im Burgtheater

Im Sprechtheaterbereich verzichtet das Burgtheater heuer erneut auf die langjährige Tradition der Silvesterpremiere und setzt stattdessen Matthias Hartmanns Inszenierung von Shakespeares "Was ihr wollt" mit Nicholas Ofczarek, Michael Maertens und Joachim Meyerhoff an. Im Akademietheater gastieren Stermann & Grissemann zweimal hintereinander mit ihrer Loriot-Lesung "Die Ente bleibt draußen", am Nachmittag werden die jüngeren Besucher von der "Schneekönigin" verzaubert. Während es hierfür nur mehr einzelne Karten gibt, ist das Kontingent für die abendlichen Programmpunkte noch nicht ausgeschöpft (www.burgtheater.at). Karten gibt es auch noch für das jüngst uraufgeführte Werk "Johnny Breitwieser. Eine Verbrecher-Ballade aus Wien" von Thomas Arzt und Jherek Bischoff im Schauspielhaus Wien (www.schauspielhaus.at).

Maria Bill im Volkstheater

Im Volkstheater steht heuer wieder Maria Bill auf der Silvesterbühne, und zwar zum letzten Mal mit ihrer erfolgreicher musikalischen Melange "Bill Piaf Brel", Restkarten stehen noch zum Verkauf (www.volkstheater.at). Heiter bis turbulent geht es im Theater in der Josefstadt zu: Während man im Haupthaus eine Doppelvorstellung von Nestroys "Der Zerrissene" gibt (wenige Restkarten vorhanden), jagen in den Kammerspielen ebenfalls zweimal hintereinander die verrückten Damen rund um Marika Lichter in Wittenbrinks "Schön schön schön" über die Bühne (Einzelkarten an der Theaterkassa) (www.josefstadt.org). Wer es hingegen lieber "glamourös-radikal" mag, ist im Brut Wien besser aufgehoben, wo die Silvestergala heuer unter dem Motto "Queer the Year!" Performances des "Club Grotesque Fatal" und des Londonder Kollektivs "Duckie" versammelt. Im Anschluss übernehmen "FMqueer" und "quote" das musikalische Ruder (www.brut-wien.at).

"Lauter lachende Lyrik" zu Silvester

Andere Töne werden im Theater Akzent angeschlagen, wo Heinz Marecek den langen Abend bereits am Nachmittag mit "Lauter lachende Lyrik" einläutet, bevor im Hauptabendprogramm Nicole Beutler und die Wiener Theatermusiker für Unterhaltung sorgen und schließlich die Bühne für Gerold Rudle und sein "Best of Solo" freigeben. Für alle drei Programmpunkte gibt es noch Karten (www.akzent.at). Kabarettistisch geht es auch im Rabenhof-Theater zu, wo die Science Busters gleich drei mal hintereinander zum silvesterlichen Erklären wissenschaftlicher Phänomene laden, wobei nur mehr für die erste Show um 15 Uhr Karten zu haben sind (www.rabenhoftheater.com). Im Stadtsaal teilt Lukas Resetarits zweimal seinen "Un Ruhe Stand" mit seinen Fans - beide Termine sind bereits ausverkauft (www.stadtsaal.com).

Revue im Silvester

"Durchwursteln oder Durchwurschteln" heißt die Revue von Michael Niavarani und Albert Schmidleitner im Simpl, die zu Silvester ebenfalls doppelt auf dem Programm steht. Im Vindobona laden Laura Antonella Rauch, Claudia Rohnefeld, Bettina Soriat, Gerhard Huber, Karl Maria Kinsky und Geza Terner zu einer "imperial-proletarischen Dinnershow" und kredenzen zum Silvestermenü einen Einführungskurs in "Wien für Anfänger" (www.simpl.at). Auch im Gloria Theater werden die Lachmuskeln herausgefordert: Während im großen Saal zwei Mal mit der Komödie "Männlich Jungfrau sucht" turbulenter Slapstick vor ausverkauftem Haus geboten wird, gastiert Chris Lohner im Kabinett mit ihrem Programm "Lohner führt sich auf". Im Varieté steht unterdessen "Lodynski's Lachkabinett" an. Für diese beiden Veranstaltungen können noch Karten gekauft werden (www.gloriatheater.at). Das Karl Ratzer Sextet übernimmt zu Silvester die Beschallung der Jazz Fans im Porgy & Bess - es gibt noch Stehplatzkarten.

"Electronic New Year" in der Stadthalle

Wer lieber Party macht und das Tanzbein schwingt, ist in der Wiener Stadthalle bestens aufgehoben: Dort feiert man das "Electronic New Year", gebucht wurden Cosmic Space Disco, Spirit Base oder die Soundlab Pirates, Tickets sind noch erhältlich (www.stadthalle.com). Im Votiv Kino stehen mit Woody Allens "Magic in the Moonlight", dem französischen Überraschungserfolg "Monsieur Claude und seine Töchter" und "5 Zimmer Küche Sarg" drei Silvesterstreifen auf dem Programm. Ein spezielles Highlight gibt es im Gartenbaukino: Dort reden Peter Hörmanseder und Robert Stache alias maschek über das soeben abgelaufene Jahr drüber. Einige Hauptfragen: "Wer fürchtet sich vor Conchita Wurst?", "Wann vergeht Werner Faymann das Grinsen?", und ganz wichtig: "Wie wird 2015?"

Mehr zu Silvester in Wien finden Sie hier.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/kulturelle-highlights-zu-silvester-in-wien-von-fledermaus-bis-maria-bill/4182260/?feed=comments-rss2 0
"WienMobil-Karte": Wiener Linien verknüpfen Öffis, Parkgaragen und Taxis http://www.vienna.at/wienmobil-karte-wiener-linien-verknuepfen-oeffis-parkgaragen-und-taxis/4181728 http://www.vienna.at/wienmobil-karte-wiener-linien-verknuepfen-oeffis-parkgaragen-und-taxis/4181728#comments Thu, 18 Dec 2014 17:14:17 +0000 http://4181728

Die neue WienMobil-Karte ist aber lediglich eine optionale Ergänzung zur Jahreskarte, die es in herkömmlichen Form weiterhin geben wird. Das Zusatzangebot soll es den Wienern allerdings erleichtern, diverse Verkehrsangebote unkompliziert zu kombinieren und zu bezahlen.

Karte ab März erhältlich

Die Wiener Stadtwerke, die das Projekt betreuen, investierten 2,5 Mio. Euro, die das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die neue Karte kann ab 1. März bestellt werden, allerdings ausschließlich via Internet im Online-Ticketshop der Wiener Linien. Besitzer einer noch laufenden Jahreskarte können gegen entsprechende Aufzahlung (377 statt 365 Euro) jederzeit umsteigen. Die neue Dauerkarte ist dann als bargeldloses Zahlungsmittel auch in allen Wipark-Garagen, an den Citybike-Stationen, bei E-Tankstellen der Wien Energie und in Taxis verwendbar.

Weitere Vorteile der "WienMobil-Karte"

Die jeweiligen Gebühren werden per Bankeinzug bezahlt. Um die Karte noch attraktiver zu machen, hat man sich einige Vergünstigungen einfallen lassen. So gibt es etwa 14 Prozent Rabatt auf den Kurzparktarif der Parkgaragen oder zehn Prozent Ermäßigung beim Betanken von Elektro-Autos. Citybikes können täglich sogar eine Stunde gratis entliehen werden, die einmalige Anmeldegebühr entfällt.

Noch kein Carsharing

Aus dem ursprünglichen Plan, auch Carsharing-Unternehmen mit ins Boot zu holen, ist vorerst noch nichts geworden. Allerdings soll das bisherige Anegbot steitg erweitert werden. In Sachen Carsharing gebe es derzeit Gespräche, versichert man bei den Stadtwerken. Diese rechnen mit rund 35.000 WienMobil-Kartenbesitzern innerhalb der ersten zweieinhalb Jahre.

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/wienmobil-karte-wiener-linien-verknuepfen-oeffis-parkgaragen-und-taxis/4181728/?feed=comments-rss2 1
34-Jähriger ging in Straßenbahn der Linie 5 in Brigittenau auf Fahrgäste los http://www.vienna.at/34-jaehriger-ging-in-strassenbahn-der-linie-5-in-brigittenau-auf-fahrgaeste-los/4181326 http://www.vienna.at/34-jaehriger-ging-in-strassenbahn-der-linie-5-in-brigittenau-auf-fahrgaeste-los/4181326#comments Thu, 18 Dec 2014 11:20:57 +0000 http://4181326

Einem 26-Jährigen, der ihr zu Hilfe kommen wollte, schlug der aggressive Täter ebenfalls ins Gesicht. Der Täter wurde festgenommen.

Randalierer-Attacke in der Linie 5

Als die Polizei erschien, hatte sich der Gewalttäter noch nicht abreagiert, sondern versuchte, mit Fäusten auf die Beamten loszugehen. Was den 34-Jährigen zu den Attacken in einer Garnitur der Linie 5 bewog, ist vorläufig nicht bekannt. Bei seiner Einvernahme habe sich der Täter nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Der Mann wurde in Haft genommen.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/34-jaehriger-ging-in-strassenbahn-der-linie-5-in-brigittenau-auf-fahrgaeste-los/4181326/?feed=comments-rss2 0
Das verwunderte Wien 2014: Der kuriose Jahresrückblick von VIENNA.at http://www.vienna.at/das-verwunderte-wien-2014-der-kuriose-jahresrueckblick-von-vienna-at/4157324 http://www.vienna.at/das-verwunderte-wien-2014-der-kuriose-jahresrueckblick-von-vienna-at/4157324#comments Thu, 18 Dec 2014 08:00:02 +0000 http://4157324

Singende Wiener Kieberer - und Stripperinnen

Richtig Spaß hatten heuer jene beiden Polizisten aus Wien-Ottakring, die mit ihrer Interpretation von Helene Fischers "Atemlos" während der Fahrt im Streifenwagen im Juli für Furore und inzwischen über drei Millionen Klicks auf Youtube sorgten. Wenig später taten es ihnen zwei Stripperinnen, ebenfalls aus der Bundeshauptstadt gleich, die jedoch nicht annährend so viele Zugriffe für sich verbuchen durften.

Screenshot Youtube Screenshot Youtube ©

U-Bahn-Fahren ohne Hosen

Der "No Pants Subway Ride" wurde 2002 in New York ins Leben gerufen und wird inzwischen in zahlreichen Großstädten am 12. Jänner alljährlich als "Feier der Albernheit" zelebriert. Der Name ist Programm: Es geht dabei ums U-Bahn-Fahren ohne Hosen. Heuer war es auch in Wien soweit - Ausgangspunkt für die Spaßaktion, bei der Menschen nur mit einer Unterhose bekleidet mit der U-Bahn unterwegs sind, war der Karlsplatz.

Wenn Langfinger blank ziehen

Auch so mancher Ganove zeigte in Wien heuer wieder "keinen Genierer". So nutzte etwa im Juni ein junger Ladendieb auf der Mariahilfer Straße die sommerlichen Temperaturen, um halbnackt die Flucht zu ergreifen. Er wurde beim Diebstahl eines Paars Schuhe ertappt - beim darauffolgenden Handgemenge riss man ihm das T-Shirt vom Leib, worauf er mit der Beute und nacktem Oberkörper davonrannte.

Von Hunger, Durst und anderen Sehnsüchten

Andere ließen sich 2014 zu Straftaten hinreißen, weil sie Hunger und Durst auf Hochprozentiges oder etwas ungewöhnlichere Wünsche antrieben. Beim Eintreffen der Polizei in einem Supermarkt in Favoriten bot sich etwa im Oktober ein skurriles Bild: Ein Betrunkener mit einer offenen Schnapsflasche in der Hand und ein auf Krücken Gestützter mit einer angebissenen Kantwurst unterm Arm gingen umgehend auf die Polizisten los, um dieses Diebesgut bis aufs Blut zu verteidigen.

In einem Drogeriemarkt ebenfalls in Favoriten und im Oktober wurde ein 20-Jähriger bei Parfumdiebstahl beobachtet. Als Grund für seine Tat gab er gegenüber der Polizei an, er habe ja nur gut duften wollen.

APA (Sujet) APA (Sujet) ©

Wenn Polizisten getäuscht und gebissen werden

Skurrile Einsätze aller Art hatte die Wiener Polizei 2014 aus den verschiedensten Gründen. So sorgte etwa im August ein mit einem Spielzeuggewehr "bewaffneter" Mann in Wien-Döbling für einen WEGA-Einsatz. Passanten alarmierten die  Einsatzkräfte, weil sie einen geplanten Überfall auf einen Geldtransporter in der Nähe befürchteten. Der 54-Jährige hatte die vermeintliche Waffe aus Plastik mit einem Holzgriff in einem Spielzeuggeschäft erstanden und damit auf der Straße herumgefuchtelt. Die Polizisten nahmen ihn dennoch mit - und zwar zum Amtsarzt.

Einiges gefallen lassen musste sich die Wiener Exekutive in so manchen Fällen, wenn es um unsanfte Angriffe gegen die eigene Person ging - Attacken mit Fäusten, Fußtritten und Co. waren keine Seltenheit. Ein Beispiel von vielen: Im September endete in Wien-Hietzing eine Routinekontrolle eines Falschparkers mit zwei verletzten Polizisten. Denn der Pkw-Besitzer nahm die Beanstandung seines Stellplatzes übel und biss daraufhin herzhaft in die Wade eines der Beamten.

Parken: Günstig am Friedhof, teuer beim Flohmarkt

Viel Wirbel ums Thema Parken herrscht in Wien auch in anderen Fällen: Im März herrschte Aufregung um Parkpickerl-Flüchtlinge in Wien-Hernals: Einige findige Autofahrer sahen im Friedhof Hernals nämlich offenbar einen günstigen Parkplatz abseits der Kurzparkzone, da das widerrechtliche Abstellen des Fahrzeuges lediglich mit vergleichsweise "günstigen" Strafgebühren von fünf Euro zu Buche schlägt. Im August gab es Ärger und empfindlich hohe Geldforderungen an mehrere Besucher des Flohmarkts im Gewerbepark Stadlau. Weil sie bei großem Andrang auf Parkplätze der umliegenden Geschäfte ausgewichen waren, erhielten sie Besitzstörungsklagen und Zahlscheine über 250 Euro Strafe.

Nicht mehr belangt werden konnte dagegen ein Parksünder in Wien-Josefstadt im November. Auf seinem Pkw stapelten sich bereits über mehrere Wochen immer neue Strafmandate. Wie sich herausstellte, war der Pkw-Besitzer jedoch verstorben.

Screenshot Youtube Screenshot Youtube ©

"Bombenstimmung" und Zombie-Attacken

Mit einem Koffer sorgte ein Wien-Urlauber im September für jede Menge Aufruhr - als er diesen nämlich in der U-Bahn-Station Stephansplatz festkettete, um unbelastet von dem schweren Gepäckstück vor seiner Heimreise noch ein wenig Sightseeing zu machen. Die harmlos erdachte Idee rief die Polizei auf den Plan - denn die Station wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert, da man eine Bombe befürchtete.

Angst mussten im Oktober auch Wartende an mehreren Wiener Straßenbahn-Stationen haben. Denn dort sorgten plötzlich attackierende Zombies für Angst und Schrecken. Dahinter steckte eine Werbeaktion für die neueste Staffel der TV-Serie "The Walking Dead".

Rekorde: Von der Katze bis zum Spiegelei

Dass Wien in mancherlei Hinsicht eine Stadt der ungewöhnlichen Rekorde ist, ließ sich 2014 vielfach beweisen. Eine besonders rekordverdächtige Wienerin, die VIENNA.at heuer kennenlernen durfte, ist schwarz-weiß und kuschelig, frisst für ihr Leben gern Kartoffelpüree, aber keinen Kuchen und wurde heuer im Oktober für ihre Gattung unglaubliche 27 Jahre alt. Die älteste lebende Katze der Bundeshauptstadt - und sehr wahrscheinlich der Welt - heißt Bianca und lebt in der Donaustadt.

VIENNA.at/Lukas Krummholz VIENNA.at/Lukas Krummholz ©

Vor dem Wiener MuseumsQuartier wurde im Juni der größte Obstsalat der Welt zubereitet. 150 Helfer schnippelten für den 8,69 Tonnen schwerer Salat stundenlang Früchte wie Äpfel, Melonen, Erdbeeren und Ananas, die in einen leeren Swimmingpool gekippt wurden. Auch das weltgrößte vegane Spiegelei wurde heuer in Wien gebraten - im Juni beim Veganmania-Festival im MQ.

Unappetitliches Kebab und viel Lärm um Zucker

Weniger appetitlich: Wer an einem Imbiss Essen verkauft, wird allein aus hygienischen Gründen nicht ohne fließendes Wasser auskommen - sollte man meinen. Anders sah dies scheinbar der Betreiber eines illegalen Kebebstandes am Alser Spitz. Dieser wurde daraufhin von offizieller Seite geschlossen, ist seit Juni jedoch offenbar wieder in Betrieb.

Im April kam es zur Kündigung eines Kellners im Wiener Restaurant "Plachutta", die einen wahren Shitstorm auslöste. Der Mann hatte sich mitgebrachte Erdbeeren mit Zucker seines Arbeitsgebers versüßt - und war daraufhin seinen Job los.

APA APA ©

Skurrile Romantik-Highlights des Jahres

Aber auch in Sachen etwas andere Liebes-Highlights hatte Wien 2014 einiges zu bieten. Richard Lugner heiratete sein "Spatzi" aka Cathy Schmitz - und hatte im Vorfeld beim gemeinsamen Verkosten der Torte mit einem ungebeteten Gast zu tun, der plötzlich auftauchte und ohne Vorwarnung der Miniatur-Braut aus Marzipan den Kopf abbiss.

Romantischer - sofern man ein solches Setting stimmig findet - ging es am Nationalfeiertag am Wiener Heldenplatz zu, wo ein Soldat seiner Liebsten umgeben von seinen schwer bewaffneten, uniformierten Kameraden und begleitet von militärischer Blasmusik einen Heiratsantrag machte.

 

 

 

 

]]>
http://www.vienna.at/das-verwunderte-wien-2014-der-kuriose-jahresrueckblick-von-vienna-at/4157324/?feed=comments-rss2 0
Warten auf das Christkind in Wien 2014: Kinder am 24. Dezember beschäftigen http://www.vienna.at/warten-auf-das-christkind-in-wien-2014-kinder-am-24-dezember-beschaeftigen/4172836 http://www.vienna.at/warten-auf-das-christkind-in-wien-2014-kinder-am-24-dezember-beschaeftigen/4172836#comments Wed, 17 Dec 2014 11:50:56 +0000 http://4172836

Wenn die letzten Stunden bis zur Bescherung allzu lang werden, empfiehlt es sich, die Wohnung zu verlassen (in der vielleicht ohnehin das Christkind lieber in Ruhe alles vorbereitet). Damit die Kids nicht allzu sehr raunzen, sondern im Idealfall abgelenkt werden, gibt es in Wien am 24. Dezember 2014 allerlei Möglichkeiten, was man unternehmen kann.

Warten auf das Christkind in Schönbrunn

Ein abwechslungsreiches Programm wartet auch 2014 auf Groß und Klein im Tiergarten Schönbrunn. Am 24. Dezember werden kommentierte Fütterungen zu den Zoobewohnern geboten - und eine Kreativwerkstatt im Elefantenpark bringt die Kids auf andere Gedanken und hilft, bei lustiger Bastelei die Wartezeit zu verkürzen. Von 9 bis 16 Uhr dreht sich im Elefantenpark und an den "Info Points" alles um Elefanten, Robben und Große Pandas.

Tiere füttern im Haus des Meeres

Auch das Haus des Meeres bietet in den letzten Stunden vor dem Heiligen Abend ein spannendes Spezialprogramm. Denn nicht nur Kinder, auch Tiere spielen gerne und versüßen sich die Zeit mit Naschereien.

Am 24.12. dürfen die Kinder selbst die Äffchen und Kois im Haus des Meeres füttern - um 10.30 Uhr (Äffchen) bzw. um 13.00 Uhr und 16.30 Uhr (Kois). Die Haie werden von geschultem Personal um 15.00 Uhr gefüttert - doch wer Lust hat, einem Hai auf den Zahn zu fühlen, ist bei "Natur begreifen" um 11.30 und 14.00 Uhr bestens aufgehoben.

Offene Weihnachtsmärkte am 24. Dezember

Die Vorweihnachtszeit ist bekanntlich stressig und man schafft es oftmals nicht auf jeden Weihnachtsmarkt, den man gerne besuchen wollte. Dazu gibt es jedoch auch am 24. Dezember teilweise noch die Möglichkeit - und die Kinder freuen sich über den Zeitvertreib beim Warten auf das Christkind. Allen voran ist der klassische Christkindlmarkt am Rathausplatz mit seinen zahlreichen Highlights am Mittwoch noch von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

Neben Kunsthandwerk überzeugt der Weihnachtsmarkt im Türkenschanzpark vor allem mit vorweihnachtlichem Ambiente - auch noch am 24. Dezember von 12.00 - 15.00 Uhr. Für Kinder stehen ein Spielplatz und ein Karussell zur Verfügung, sodass die Wartezeit auf das Christkind wie im Flug vergeht. Kinder und Erwachsene, die es beschwingter mögen, können beim Wintermarkt am Riesenradplatz in den Heiligen Abend swingen und die besondere Stimmung beim "Rockin' Christmas" genießen - von 14:00 Uhr - 15:30 Uhr heißt es dort wieder: "Der Prater rockt".

Auch einige andere Wiener Weihnachtsmärkte haben am 24. Dezember 2014 noch offen - zur vollständigen Liste geht es hier.

Weihnachtliche Film- und Theater-Highlights

Abhilfe beim Warten auf das Christkind schafft auch das weihnachtliche Kinder-Programm in den heimischen Kinos, die teils am 24. Dezember schon vormittags Vorstellungen anbieten. Als weihnachtliche Filmhighlights für die ganze Familie stehen heuer zur Auswahl: "Die Pinguine aus Madagascar" mit Conchita Wurst als Stimme einer Schneeeule, „Paddington“, der beliebte Bär, der von Peru nach London reist, "Mitten in der Winternacht" mit einem sprechenden Elch und das lustige Abenteuer von „Der kleine Drache Kokosnuss“.

Auch ein Theaterbesuch eignet sich gut, um Kindern die Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen. Im Kindertheater im Dschungel Wien stehen auch 2014 am Heiligen Abend vier Vorstellungen auf dem Programm - man hat die Wahl zwischen Theater mit Formen, Klängen und Gerüchen im Stück "Der Himmel ist so rot, die Engel backen Kekse" und passend zum Fest dem Schauspiel mit Tanz "Die Schneekönigin" nach Hans Christian Andersen.

Wiener Weihnachtscircus besuchen

Vor dem Heiligen Abend ist auch ein Zirkusbesuch nette Idee - und was wäre besser geeignet, als ein spezieller Weihnachtszirkus? Der Wiener Weihnachtscircus Belly im Gewerbepark Stadlau sorgt mit Clown Marco, ästhetischer (Feuer-)Artistik, Jongleurskunst und verschiedene Tierdarbietungen für vorweihnachtliche Stimmung im Zirkuszelt. Zirkustypische Snacks wie Zuckerwatte warten ebenso auf die Kids wie weihnachtliche Leckereien, ein artenreicher Zoo mit über 40 Tieren und lustiges Ponyreiten. Am 24. Dezember findet die Vorstellung um 16:00 statt.

VIENNA.at wünscht allen kleinen und großen Userinnen und Usern frohe Weihnachten in Wien!

 

]]>
http://www.vienna.at/warten-auf-das-christkind-in-wien-2014-kinder-am-24-dezember-beschaeftigen/4172836/?feed=comments-rss2 0
Blaulicht-Einsätze, Öffi-Vorfälle & Events 2014: Der Leserreporter-Jahresrückblick http://www.vienna.at/blaulicht-einsaetze-oeffi-vorfaelle-events-2014-der-leserreporter-jahresrueckblick/4150162 http://www.vienna.at/blaulicht-einsaetze-oeffi-vorfaelle-events-2014-der-leserreporter-jahresrueckblick/4150162#comments Tue, 16 Dec 2014 09:23:49 +0000 http://4150162 Bereits am Morgen des 1. Jänners wurde 2014 der erste Leserreporter-Beitrag auf VIENNA.at veröffentlicht. Katrin H. berichtete über Vandalismus in der Silvester-Nacht in Wien-Penzing: "Bei uns im Grätzel wird oft sehr viel und laut gefeiert und geknallt. Heuer aber hat es das Maß aller Dinge bei weitem übertroffen”, schrieb H. und dokumentierte die Schäden mit zahlreichen Fotos.

Rund um die Öffis: Vorfälle in den Wiener Linien

Tierrettung in Floridsdorf

Feuerwehrleute retteten in der U6-Station Floridsdorf eine Taube. Leserreporter Lukas G. ©

Leserreporter Lukas G. berichtete am 16. Jänner von einem Feuerwehr-Einsatz in der U6-Station Floridsdorf. Wie sich herausstellte, handelte es sich um keinen Brand, sondern um eine Tierrettung, mit der fünf Feuerwehrleute beschäftigt waren.

U2-Station evakuiert

In der Station Schottentor war am 12. Februar Rauch zu sehen. Leserreporter Lukas M. ©

Auf der Linie U2 hat es am 12. Februar einen Zwischenfall gegeben: Leserreporter Lukas M. berichtete, dass es in der Station Schottentor kurz nacheinander zu zwei kleineren Knallen und Lichtblitzen gekommen war. Aus Sicherheitsgründen wurde die Station geräumt.

Fliegerbombe entschärft

Bei der U1-Station Aderklaaer Straße wurde eine Fliegerbombe gefunden. Leserreporter Patrick St. ©

Eine Fliegerbombe hat am 18. August die Linie U1 lahmgelegt. In der Nähe der Station Aderklaaer Straße war an diesem Tag eine Fliegerbombe entdeckt worden, der Betrieb musste vorübergehend eingestellt werden. Verletzte oder Schäden gab es nicht.

Aufsehenerregende Blaulicht-Einsätze

Demo bei der Pizzeria Anarchia

Im Februar wurde gegen die Räumung der Pizzeria Anarchia demonstriert. Helmut D. ©

Von der Punk-Demo gegen Räumung der Pizzeria Anarchia berichtete am 5. Februar Leserreporter Helmut D. und auch bei der tatsächlichen Räumung am 28. Juli war einer der VIENNA.at-Leserreporter vor Ort, um Fotos zu machen.

WEGA-Einsatz am Faschingsdienstag

Polizei- und WEGA-Beamte im Wiener Bermudadreieck. Leserreporter Erich W. ©

Am Faschingsdienstag gab es einen WEGA-Einsatz im Bermuda-Dreieck. Der Grund laut Leserreporter Erich W.: “Randale”. Bei einem Raufhandelt in einem Lokal ist eine Person leicht verletzt worden - das Polizeiaufgebot war groß.

Explosion auf der MaHü

Mehrere Verletzte und einen Toten forderte die Explosion auf der MaHü. Leserreporter Jerzy G. ©

Eine Explosion auf der MaHü forderte am 26. April 13 Verletzte und einen Toten. Leserreporter Jerzy G. kam an der Unglücksstelle vorbei und schickte Fotos an VIENNA.at.

Überflutung nach Gewitter in Wien

In Wien-Döbling kam es nach den Überflutungen zu Straßensperren. Leserreporter Erich W. ©

Am 24. Mai gab es Überflutungen nach Gewitter in Wien. Besonders der Bezirk Döbling war betroffen, zum Teil mussten Feuerwehrtaucher Autofahrer aus ihren Fahrzeugen retten. Leserreporter Erich W. hielt das Geschehen im 19. Bezirk in Bildern fest.

Polizisten eingekesselt

Nach einer Veranstaltung behinderten Partygäste einen Polizeieinsatz. Leserreporter Thomas G. ©

In der Nacht auf den 26. Juni wurden Polizisten von Partygästen eingekesselt, wie Leserreporter Thomas G. berichtete. Der große Polizeieinsatz wurde durch folgenden Vorfall ausgelöst: Nachdem ein Mann zwei Radkappen von einem Polizeiauto gestohlen hatte, kesselten rund 70 Party-Gäste die Polizisten ein, um sie an einer Festnahme zu hindern. Die Beamten setzten daraufhin Pfefferspray ein.

Fahrzeugbrand in Wien-Donaustadt

Ein anonymer Leserreporter schickte Fotos von dem Fahrzeugbrand im 22. Bezirk. Anonymer Leserreporter ©

Ein anonymer Leserreporter hat am 26. Juli beobachtet, wie ein Wagen in Wien-Donaustadt plötzlich Feuer fing. Die Ursache für das Feuer war unklar, das Fahrzeug brannte zum Teil aus.

Wasserrohrbruch im 14. Bezirk

Ein Wasserrohrbruch legte den Verkehr in Wien-Penzing lahm. Leserreporterin Judith L. ©

Eine großflächige Überschwemmung wurde am 9. September durch einen Wasserrohrbruch in Wien-Hütteldorf verursacht. Straßen wurden vorübergehend gesperrt, auch der öffentliche Verkehr musste eingestellt, bzw. umgeleitet werden.

Leichenfund auf offener Straße

Auf offener Straße wurde eine Leiche gefunden. Leserreporter Christian W. ©

Am 12. September ist in Wien-Ottakring eine Leiche am Gehsteig der Thaliastraße gefunden worden. Fremdverschulden wird laut Angaben der Polizei ausgeschlossen.

Prater Dome evakuiert

Nach einem Pfefferspray-Einsatz wurde die Disko evakuiert. Leserreporter Erich W. ©

Nachdem Unbekannte auf der Tanzfläche Pfefferspray versprüht hatten, wurde die Wiener Großraumdiskothek "Prater Dome" evakuiert. Die Täter wurden bislang nicht gefunden, der Besitzer der Disko hat eine Prämie für Hinweise ausgelobt.

Ausschreitungen nach EM-Quali

Die Ausschreitungen erforderten einen Großeinsatz der Wiener Polizei. Leserreporter Erich W. ©

Das Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien am 15. Oktober musste abgebrochen werden. In Wien-Ottakring kam es danach wegen Ausschreitungen zu einem Großeinsatz der Polizei.

Warnungen vor Gauner-Zinken und illegalem Kebab

Gaunerzinken entdeckt

Kleine Zeichen an Hauswänden können für Gauner Großes bedeuten. Leserreporterin Daria H. ©

Einbrecher, Trickbetrüger, Hausierer, Bettler … sie alle haben großes Interesse daran, was sich hinter geschlossenen Haustüren verbirgt und informieren sich darüber auch gegenseitig. Leserreporterin Daria H. fand am 10. Februar eine Warnung vor “Gauner-Zinken” in ihrem Wohnhaus im 16. Bezirk.

Illegaler Kebabstand

Seit Jahren beschäftig dieser Kebabstand die Behörden. Leserreporterin Laura D. ©

Ende Februar wurde angekündigt, einen illegalen Kebabstand am Alser Spitz abzureißen. Ohne Kanalanschluss wurde dort, obwohl ursprünglich ein Zeitungskiosk beantragt worden war, über Jahre hinweg Kebab verkauft. Einen Monat später stand der Imbiss jedoch noch immer, wie Leserreporterin Laura D. berichtete. Und im Juni hatte er dann sogar wieder den Betrieb aufgenommen.

Leserreporter bei Events in Wien

Kranensee in der Seestadt

"Kranensee" war das größte Kran-Ballett Europas. Leserreporterin Laura D. ©

42 Kräne, blickende Lichter und wummernde Beats: In der Seestadt Aspern in Wien-Donaustadt wurde am 15. Februar das größte “Kran-Ballett” Europas aufgeführt. Tausende Schaulustige ließen sich das Spektakel "Kranensee" nicht entgehen, auch Leserreporterin Laura D. war vor Ort.

Öffentliche Kissenschlacht

Auch in Wien gibt es eine lebendige Kissenschlacht-Szene. Leserreporterin Julia B. ©

Kissenschlacht als Sportart? Ja, auch das gibt es. In Wien fand am 5. April der International Pillow Fight Day vor der Wiener Hofburg der Pillow Fight Vienna statt und dieser sorgte, wie die Fotos von Leserreporterin Julia B. zeigen, für jede Menge Spaß.

Hollywood-Feeling in Wien

Hollywood-Feeling bei den Dreharbeiten in Wien-Alsergrund. Leserreporterin Martina H. ©

Direkt hinter der Votivkirche schlug am 26. Juni ein Filmteam seine Zelte aus, um einzelne Szenen für den Film “The Woman in Gold” mit Helen Mirren zu drehen. Das Produktionsteam lobte die Stadt hinterher in den höchsten Tönen: Wien sei eine ideale Filmstadt mit wunderschönen Locations.

Ansturm auf das Hard Rock Cafe

In der ersten Woche war der Ansturm im Wiener Hard Rock Cafe besonders groß. Leserreporter Erich J. ©

Seit Jahren wartet Wien darauf, dass eine Filiale des Hard Rock Cafes eröffnet wird. Diesen Sommer war es endlich soweit und entsprechend groß war auch der Ansturm. So auch als Leserreporter Erich J. am 11. August dort war. Zufrieden waren aber nicht alle der Gäste.

"Ein neuer Wei(h)nachtsmarkt" in Wien

Mit einem peinlichen Tippfehler startete der neue "Weinachtsmarkt" in Wien. Leserreporter Erich W. ©

2014 gab es in Wien einen neuen Weihnachtsmarkt. Dieser startete jedoch mit einem peinlichen Tippfehler, wie die Fotos beweisen, die Leserreporter Erich W. am 18. November an VIENNA.at geschickt hat.

Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden?
(SVA)

]]>
http://www.vienna.at/blaulicht-einsaetze-oeffi-vorfaelle-events-2014-der-leserreporter-jahresrueckblick/4150162/?feed=comments-rss2 0
Flexity: Sind die neuen Straßenbahnen der Wiener Linien nicht barrierefrei? http://www.vienna.at/flexity-sind-die-neuen-strassenbahnen-der-wiener-linien-nicht-barrierefrei/4177767 http://www.vienna.at/flexity-sind-die-neuen-strassenbahnen-der-wiener-linien-nicht-barrierefrei/4177767#comments Tue, 16 Dec 2014 06:24:47 +0000 http://4177767 "Kürzlich wurde bekannt, dass Siemens die Vergabeentscheidung vor Gericht anficht, weil Bombardier angeblich die Standards der Barrierefreiheit nicht erfüllt", so Martin Ladstätter Gleichstellungsexperte bei BIZEPS-Zentrum für Selbstbestimmtes Leben in einer Aussendung. "Dieser Vorwurf ist schwerwiegend und natürlich für uns sehr relevant. Jetzt müssen unbedingt umgehend die Fakten auf den Tisch gelegt werden."

Infos zu neuen Straßenbahnen

"Flexity" heißt das Modell, mit dem die Firma Bombardier die Ausschreibung der Wiener Linien gewonnen hat. Die Fahrzeuge sind 34 Meter lang und bieten jeweils Platz für 211 Fahrgäste. Optisch sollen sie sich an das grau-rot-weiße Design des ULFs anlehnen. 156 Exemplare der Niederflurstraßenbahn sollen um 562 Millionen Euro gekauft werden. Nachdem diese Entscheidung verkündet wurde, hat Konkurrent Siemens  Einspruch beim Wiener Verwaltungsgericht erhoben, da man vor allem die Standards in Sachen Barrierefreiheit bzw. Einstiegshöhe nicht erfüllt sehe. Bei der derzeit im Einsatz befindlichen Niederflurstraßenbahn ULF ist der Name Programm: Die Abkürzung steht für "Ultra Low Floor", die Bim hat mit 18 Zentimetern die weltweit niedrigste Einstiegshöhe einer Straßenbahn.

Das sagen die Wiener Linien

"Für uns ist die Barrierefreiheit natürlich sehr wichtig", sagt Wiener Linien-Sprecher Dominic Gries auf Anfrage von VIENNA.at. Aus rechtlichen Gründen will er die genaue Einstiegshöhe der Flexity-Züge nicht nennen, weist aber auch darauf hin, dass diese erst in zwei Jahren produziert werden sollen. Tatsächlich seien bislang keine Behindertenverbände in die Planung involviert gewesen. Sobald es aber um die Innengestaltung der Fahrzeuge gehe, sollen die Verbände jedoch einbezogen werden. Schon jetzt stehe fest, dass die Anzahl der normgerechten Rollstuhlstellplätze im Vergleich zu den ULFs verdoppelt werden wird.

Bis 2026 sollen in Wien nur mehr Niederflurstraßenbahnen unterwegs sein, die hohen Bims mit den Stufeneinstiegen sollen bis dahin alle aus dem Verkehr gezogen werden. "Die neuen Fahrzeuge werden das Wiener Bim-Netz zu 100 Prozent barrierefrei machen", so Gries.

Umfrage zu den neuen Bims

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post's poll.

(SVA)

]]>
http://www.vienna.at/flexity-sind-die-neuen-strassenbahnen-der-wiener-linien-nicht-barrierefrei/4177767/?feed=comments-rss2 2
698 Pkws an den Adventwochenenden in Wien von der MA 48 abgeschleppt http://www.vienna.at/698-pkws-an-den-adventwochenenden-in-wien-von-der-ma-48-abgeschleppt/4177648 http://www.vienna.at/698-pkws-an-den-adventwochenenden-in-wien-von-der-ma-48-abgeschleppt/4177648#comments Tue, 16 Dec 2014 05:00:08 +0000 http://4177648 In der Vorweihnachtszeit werden an den Wochenenden in Wien doppelt so viele Fahrzeuge abgeschleppt wie gewöhnlich. Seit Jahren ist die Zahl der Falschparker laut Angaben der zuständigen Magistratsabteilung MA 48 einigermaßen konstant.

Zahl der Falschparker ist konstant

2014 wurden 698 Fahrzeuge an den ersten drei Adventwochenenden abgeschleppt, im Jahr davor waren es 710. 2013 waren es 235 Fahrzeuge am ersten Adventwochenende und 230 am zweiten Adventwochenende, heuer 233 am ersten, 230 am zweiten und 235 am dritten Adventwochenende. Insbesondere rund um die Adventmärkte und in den Zonen, in denen Touristen-Busse halten und parken, wird verstärkt kontrolliert und abgeschleppt. Derzeit werden 242 Euro fällig, wenn ein Fahrzeug abgeschleppt wird. Zusätzlich muss für die Verwahrung neun Euro pro Tag (dieser Preis gilt für Pkws, für Motorräder und Lkws wird eine andere Summe verlangt) gezahlt werden.

Alle Infos zum Thema Parken in Wien finden Sie in unserem Special.

(SVA)

]]>
http://www.vienna.at/698-pkws-an-den-adventwochenenden-in-wien-von-der-ma-48-abgeschleppt/4177648/?feed=comments-rss2 0
Vorweihnachtliche Woche mit wenig Sonne in Wien http://www.vienna.at/vorweihnachtliche-woche-mit-wenig-sonne-in-wien/4176840 http://www.vienna.at/vorweihnachtliche-woche-mit-wenig-sonne-in-wien/4176840#comments Sun, 14 Dec 2014 15:08:55 +0000 http://4176840

Zudem sorgt eine Kaltfront für winterliche Temperaturen, die aber am Freitag wieder steigen sollen. Die Woche beginnt mit Nebel und Hochnebel über den Niederungen sowie in Tälern und Becken. Aber auch abseits davon zeigt sich die Sonne höchstens noch kurz.

Das Wetter in Österreich

Von Südwesten her zieht im Tagesverlauf mehrschichtige Bewölkung auf. Zum Abend hin kann es entlang der Karnischen Alpen sowie in Vorarlberg etwas regnen. Schnee fällt erst oberhalb von 1.500 Metern Seehöhe. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen minus vier bis plus vier Grad, Tageshöchsttemperaturen drei bis zehn Grad.

Am Dienstag bedecken verbreitet dichte Wolken den Himmel. Im Westen und Südwesten regnet es bereits ab den Morgenstunden, Schnee fällt erst oberhalb von 1.000 bis 1.500 Metern Seehöhe. Im Tagesverlauf breitet sich der Regen auf weite Landesteile aus. Die Schneefallgrenze sinkt von Nordwesten her, bis zum Abend schneit es bis auf rund 700 Meter herab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus ein bis plus vier Grad, Tageshöchsttemperaturen drei bis neun Grad.

Im Westen sowie von Salzburg ostwärts dominieren bis zum Mittwochabend meist dichte Wolken. Zwischen Störungsresten der Nacht und aufziehenden dichten Wolken von Westen zeigt sich die Sonne höchstens zwischendurch. Von Vorarlberg entlang der Alpennordseite bis Oberösterreich setzt bis zum Abend außerdem Regen ein. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 500 und 1.00 Metern Seehöhe. Am Alpenostrand sowie südlich des Alpenhauptkammes zeigt sich hingegen neben zahlreichen dichten Wolken die Sonne insgesamt öfters. Im äußersten Osten bläst mäßiger Nordwestwind, sonst ist es nur schwach windig. Von minus zwei bis plus fünf Grad in der Früh steigen die Temperaturen im Tagesverlauf auf ein bis acht Grad.

Das Wetter in Wien

Am Montag hält sich der Hochnebel über der Stadt zäh. Im Laufe des Nachmittags zieht dann mehrschichtige Bewölkung auf, die Sonne zeigt sich kaum. Der Wind weht nur schwach und die Tageshöchsttemperaturen liegt bei 4 Grad. Am Dienstag bedecken dichte Wolken den Himmel über Wien. Zunächst nieselt es höchstens ein wenig, im Laufe des Nachmittags setzt dann leichter Regen ein. Der Wind dreht auf West bis Nordwest, bleibt aber schwach.

Neben zahlreichen dichten Wolken zeigt sich die Sonne am Mittwoch bis zum Abend höchstens zwischendurch. Mit Regen ist jedoch nicht zu rechnen. Der Wind kommt anfangs mäßig aus Nordwest, lässt im Tagesverlauf aber nach und dreht auf südwestliche Richtungen. 3 Grad zeigt das Thermometer in der Früh, bis 5 Grad tagsüber.

Am Donnerstag schließen sich letzte Wolkenlücken rasch. Von Westen erreicht außerdem im Tagesverlauf Regen die Stadt. Der Wind kommt dabei aus westlichen Richtungen und frischt teils lebhaft auf. In der Früh ist es mitunter leicht frostig. Mit dem auffrischenden Westwind werden bis zum Nachmittag rund 10 Grad erreicht.

Der weitere Ausblick

Am Alpenostrand sowie örtlich in Kärnten und der Südsteiermark gibt es am Donnerstag in der Früh und am Vormittag noch einige sonnige Momente. Allmählich überwiegen jedoch im ganzen Land dichte Wolken. Dabei regnet es im Westen bereits am Morgen intensiv. Bis zum Abend breitet sich der Niederschlag schließlich auf nahezu alle Landesteile aus. Trocken bleibt es dabei höchstens am südlichen Rand. Die Schneefallgrenze steigt rasch auf 1.500 bis 2.000 Meter Seehöhe. Der Wind weht zunehmend mäßig bis lebhaft aus West. Minus drei bis sechs Grad zeigt das Thermometer in der Früh. Die Nachmittagstemperaturen umspannen vier bis zwölf Grad.

Am Freitag gibt es entlang der Alpennordseite sowie im Waldviertel lokale Frühnebel. Abgesehen davon ist es hingegen meist nur gering bewölkt und sonnig. Auch letzte Restwolken im Norden und Osten lösen sich rasch auf. Lediglich im Süden ziehen nachmittags einige dichtere Wolken von Italien und Slowenien auf, während der Abendstunden fallen mitunter ein paar Regentropfen. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südwest bis West bei Frühtemperaturen zwischen minus vier und plus acht Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit sieben bis 14 Grad erreicht.

Das Wetter in Wien im Detail

(APA/red)

]]>
http://www.vienna.at/vorweihnachtliche-woche-mit-wenig-sonne-in-wien/4176840/?feed=comments-rss2 0
Auto rollte in Wien-Brigittenau in Donaukanal und trieb ab http://www.vienna.at/auto-rollte-in-wien-brigittenau-in-donaukanal-und-trieb-ab/4176577 http://www.vienna.at/auto-rollte-in-wien-brigittenau-in-donaukanal-und-trieb-ab/4176577#comments Sun, 14 Dec 2014 10:48:44 +0000 http://4176577

Das Auto rollte beim sogenannten Brigittenauer Sporn in den Donaukanal und wurde abgetrieben. Zum Zeitpunkt des Unglücks befand sich niemand im Fahrzeug. Der Pkw blieb schließlich unter einem Schwimmsteg hängen und verkeilte sich dort.

Auto stürzte in Donaukanal

Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr Wien sicherten das Fahrzeug und bereiteten die Bergung vor, hieß es in einer Aussendung. Die Schleusenwärter reduzierten die Durchflussmenge im Donaukanal und verringerten die Strömung damit so weit, dass der Wagen schließlich mit einer Seilwinde an Land gezogen und dem Eigentümer übergeben werden konnte.

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/auto-rollte-in-wien-brigittenau-in-donaukanal-und-trieb-ab/4176577/?feed=comments-rss2 0
Mann sprang aus Auto und lief davon: Festnahme in Brigittenau http://www.vienna.at/mann-sprang-aus-auto-und-lief-davon-festnahme-in-brigittenau/4176562 http://www.vienna.at/mann-sprang-aus-auto-und-lief-davon-festnahme-in-brigittenau/4176562#comments Sun, 14 Dec 2014 10:34:34 +0000 http://4176562

Am Samstag, den 13. Dezember um 23.30 Uhr sah ein 60-jähriger Mann einen Unbekannten aus dem Auto eines Freundes springen und davon laufen. Er verständigte sofort die Polizei und kurz darauf konnten Beamte den 30-jährigen mutmaßlichen Autoeinbrecher anhalten und festnehmen.

(Red.)

]]>
http://www.vienna.at/mann-sprang-aus-auto-und-lief-davon-festnahme-in-brigittenau/4176562/?feed=comments-rss2 0
WEGA-Beamte fanden nach anonymen Hinweis Cannabis in Wohnung http://www.vienna.at/wega-beamte-fanden-nach-anonymen-hinweis-cannabis-in-wohnung/4176537 http://www.vienna.at/wega-beamte-fanden-nach-anonymen-hinweis-cannabis-in-wohnung/4176537#comments Sun, 14 Dec 2014 09:50:06 +0000 http://4176537

Am Samstag, den 13. Dezember um 22.45 Uhr führten WEGA-Beamte aufgrund eines anonymen Hinweises, wonach Cannabis in einer Wohnung angebaut werden soll, Ermittlungen in einem Wohnhaus in der Engerthstraße in Brigittenau durch.

Baggies Marihuana gefunden

Vor einer der Wohnungen war ein auffallend süßlicher Geruch wahrnehmbar. Bei einer genaueren Nachschau wurden mehrere Baggies Marihuana sowie weitere Suchmittelutensilien sichergestellt. Zwei Personen im Alter von 23 und 24 Jahren wurden festgenommen.

(Red.)

]]>
http://www.vienna.at/wega-beamte-fanden-nach-anonymen-hinweis-cannabis-in-wohnung/4176537/?feed=comments-rss2 0
Raubserie auf Spar-Filialen in Wien geklärt: Jugendbande in Haft http://www.vienna.at/raubserie-auf-spar-filialen-in-wien-geklaert-jugendbande-in-haft/4175182 http://www.vienna.at/raubserie-auf-spar-filialen-in-wien-geklaert-jugendbande-in-haft/4175182#comments Fri, 12 Dec 2014 11:56:28 +0000 http://4175182 Ein 18-Jähriger war im August festgenommen worden, den Jugendlichen werden weiters zwei vollendete und ein versuchter Raub zur Last gelegt.

Ende August wurden Angestellte einer Spar-Filiale in der Brigittenau auf den 18-Jährigen aufmerksam, der Bursche hatte sich hinter einem Auto versteckt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Jugendbande raubte Spar-Filialen aus

Als ihn hinzugerufene Polizisten befragten, verstrickte sich der Jugendliche in widersprüchliche Angaben. Die Beamten durchsuchten ihn und stellten eine Softgun sicher. Der 18-Jährige wurde wegen versuchtem Raub festgenommen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden seine Komplizen ausgeforscht. Neben der Brigittenau begangen die Jugendlichen auch in Landstraße die Überfälle, bewaffnet waren sie immer mit einer Softgun.

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/raubserie-auf-spar-filialen-in-wien-geklaert-jugendbande-in-haft/4175182/?feed=comments-rss2 0
Hotelpreise in Wien sind vor ESC "explosionsartig" gestiegen http://www.vienna.at/hotelpreise-in-wien-sind-vor-esc-explosionsartig-gestiegen/4173762 http://www.vienna.at/hotelpreise-in-wien-sind-vor-esc-explosionsartig-gestiegen/4173762#comments Thu, 11 Dec 2014 11:52:31 +0000 http://4173762 Die Hotelpreise liegen laut dem Buchungsportal Checkfelix in der Song Contest-Woche hoch, also etwa im Fünf-Sterne-Bereich bis zu 70 Prozent über "normalen" Wochenenden.

Hotelpreise in Wien steigen "explosionsartig"

Die 60. Ausgabe des europäischen Wettsingens findet vom 19. bis 23. Mai in der Bundeshauptstadt statt. Als Conchita Wurst im vergangenen Mai den Titel nach Österreich holte, sind die Hotelzimmerpreise in Österreich für den betreffenden Zeitraum laut Checkfelix "explosionsartig" angestiegen. Eine neuerliche Analyse hat laut dem Portal ergeben, dass nach dem ersten Hype ein leichter Rückgang stattgefunden hat, das Niveau aber immer noch sehr hoch ist, wie es am Donnerstag in einer Aussendung hieß.

Übernachtungen am ESC-Wochenende sind teuer

Die Tarife für eine Übernachtung im Fünf-Sterne-Hotel für das ESC-Wochenende liegen immer noch um bis zu 70 Prozent über dem herkömmlichen Niveau - konkret bei durchschnittlich 285 Euro. Die Preise in Drei-Sterne-Häusern sind zuletzt sogar nochmals leicht auf 81 Euro gestiegen, was laut Checkfelix rund 50 Prozent über Normalpreisen liegt. Registriert wird auch ein Anstieg der Suchanfragen. Contest-Fans wird empfohlen, sich möglichst rasch sich um eine Unterkunft zu kümmern. (APA)

]]>
http://www.vienna.at/hotelpreise-in-wien-sind-vor-esc-explosionsartig-gestiegen/4173762/?feed=comments-rss2 1
Überfall auf Wettbüro in Wien-Brigittenau gescheitert http://www.vienna.at/ueberfall-auf-wettbuero-in-wien-brigittenau-gescheitert/4172480 http://www.vienna.at/ueberfall-auf-wettbuero-in-wien-brigittenau-gescheitert/4172480#comments Wed, 10 Dec 2014 11:32:06 +0000 http://4172480 Am 20. August gegen 23.25 Uhr betraten zwei bislang unbekannte, maskierte und mit Pistolen bewaffnete Männer ein Wettlokal in Wien-Brigittenau. Da der einzige Angestellte zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend war, verließen die Männer das Spiellokal unverrichteter Dinge, berichtet die Polizei.

Polizei bittet um Hinweise auf die Täter

Bislang konnten die Täter nicht gefunden werden, weswegen nun ein Foto der Überwachungskamera veröffentlicht wurde. Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 33800 (Journaldienst) erbeten.

Täterbeschreibungen: Der erste Täter ist ca. 180 cm groß und von mittlerer Statur, Er trug zum Tatzeitpunkt eine helle Hose, eine graue Zipp-Weste und war mit einer dunklen Haube und einem dunklen Schal maskiert. Er war mit einer Pistole bewaffnet. Der zweite Täter 2 ist ebenfalls ca. 180 cm groß und von mittlerer Statur. Er war dunkel bekleidet und mit dunklem Schal und dunkler Haube maskiert.
]]> http://www.vienna.at/ueberfall-auf-wettbuero-in-wien-brigittenau-gescheitert/4172480/?feed=comments-rss2 1 Kleines Glücksspiel: Spielautomaten in "ärmeren" Bezirken besonders beliebt http://www.vienna.at/kleines-gluecksspiel-spielautomaten-in-aermeren-bezirken-besonders-beliebt/4171737 http://www.vienna.at/kleines-gluecksspiel-spielautomaten-in-aermeren-bezirken-besonders-beliebt/4171737#comments Tue, 09 Dec 2014 14:21:49 +0000 http://4171737

Für die Untersuchung wurden Daten über die Standorte von Spielautomaten ausgewertet, wie "Dossier" in einer Aussendung mitteilte. Zum Zeitpunkt der Erhebung (Stichtag 19. Oktober 2014) gab es 925 aufrechte Konzessionen in Wien, die zum Betrieb von 2.578 Glücksspielautomaten berechtigen.

Automatendichte unterschiedlich

Verknüpft man die Örtlichkeiten mit demografischen und sozioökonomischen Daten der jeweiligen Bezirke, ergibt sich laut "Dossier" ein klares Bild. So sei etwa die Automatendichte in Hietzing relativ gering und liege deutlich unter Gegenden mit geringerem Durchschnittseinkommen. Ab Dienstag präsentiert die "Dossier"-Redaktion eine interaktive Wien-Karte mit Standorten. Auch Daten zu den Betreiberfirmen der Automaten wurden gesammelt.

]]>
http://www.vienna.at/kleines-gluecksspiel-spielautomaten-in-aermeren-bezirken-besonders-beliebt/4171737/?feed=comments-rss2 0
Diskussion um Winter-Schanigärten in Wien geht weiter http://www.vienna.at/diskussion-um-winter-schanigaerten-in-wien-geht-weiter/4171741 http://www.vienna.at/diskussion-um-winter-schanigaerten-in-wien-geht-weiter/4171741#comments Tue, 09 Dec 2014 14:09:02 +0000 http://4171741 "Warum sollen Wiener Kaffeehäuser nicht an sonnigen Dezembertagen ihre Gäste im Freien bewirten können, wo Menschen stundenlang auf Christkindlmärkten verweilen?", fragte sich Querfeld - und das laut eigenen Angaben schon seit langem. Er fordert nun eine "rasche Umsetzung". Gründe, warum dies nicht schnell gehen sollte, gibt es laut Querfeld keine. Derzeit gilt für Schanigärten in Wien Wintersperre.

Schanigärten auch im Winter

"Die Unternehmer wollen es, die Gäste verlangen danach", konstatierte der prominente Gastronom. Gerade die Raucher unter den Gästen würden ein Angebot im Freien brauchen: "Möglicherweise werden für die Zeit der zusätzlichen drei Monate besondere Auflagen nötig sein. Aber wenn es die Stadt wirklich will, ist das schnell erledigt. Andere Städte machen es uns jetzt schon vor", betonte der Cafetier.

Wirtschaftsbund-Gastro-Vertreter Peter Dobcak ortete einen "Sonnengruß" in Richtung Stadtregierung. Er hoffe nur, dass die Umsetzung nicht wahltaktisch verzögert werde, wie er in einer Aussendung erklärte.

Untersuchungsergebnis bis Mitte 2015

Die für Schanigärten zuständige Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) versprach umgehend, dass das Votum in die bereits laufende Evaluierung der geltenden Regelungen einbezogen wird. Das Ergebnis der Untersuchung soll Mitte 2015 vorliegen, wie ein Sprecher gegenüber der APA betonte. Sollte man sich zuvor über eine Winterregelung einigen, könnte diese laut Rathaus vorgezogen werden - also möglicherweise bereits Anfang kommenden Jahres gelten.

Vassilakou mit Lösungsvorschlag

Sobald Vorschläge auf dem Tisch liegen, werde man sofort zu einer Besprechungsrunde einladen, versicherte das Brauner-Büro. Die zweite Vizebürgermeisterin, Verkehrs- und Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) hat eine mögliche Lösung bereits parat, wie sie mittels Aussendung bekannt gab. Sogar mit der WKW-Fachgruppe Kaffeehäuser sei der Vorschlag bereits abgesprochen.

Die Grün-Politikerin empfahl, dass Schanigärten unter Einhaltung bestimmter Regeln in den Wintermonaten geöffnet werden dürfen, wobei Tische und Stühle temporär aufgestellt werden können. Nachts sollten die Flächen frei sein. Pro Lokal sollen maximal drei bis fünf Tische erlaubt sein. Ebenfalls legal sollten Rauchertische neben den Eingangsbereichen werden, also jedenfalls während der Öffnungszeiten.

Bewilligung für Schanigärten in Wien

Voraussetzung für eine ganzjährige Bewilligung sollte sein, dass bereits ein Schanigarten für den Zeitraum März bis November bewilligt ist. Und in der Parkspur soll im Winter kein Betrieb von Schanigärten erlaubt sein, betonte Vassilakou.

(APA/Red)

 

]]>
http://www.vienna.at/diskussion-um-winter-schanigaerten-in-wien-geht-weiter/4171741/?feed=comments-rss2 0