Vienna Online » Wien – 20. Bezirk http://www.vienna.at VIENNA Sun, 14 Feb 2016 08:01:42 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Explosive Chemikalien in Wien-Brigittenau gefunden http://www.vienna.at/explosive-chemikalien-in-wien-brigittenau-gefunden/4622837 http://www.vienna.at/explosive-chemikalien-in-wien-brigittenau-gefunden/4622837#comments Sat, 13 Feb 2016 14:14:02 +0000 http://4622837

Die explosiven Chemikalien wurden von Experten gesichert und vorerst an Ort und Stelle belassen. Am Samstag, den 13. Februar wurden die Substanzen von Spezialisten des Entschärfungsdienstes abtransportiert und auf dem Gelände der Wiener Donauinsel kontrolliert gesprengt. Sowohl der Transport als auch die Sprengung verliefen ohne Zwischenfälle.

>> Weitere Meldungen aus dem 20. Bezirk

(Red.)

]]>
http://www.vienna.at/explosive-chemikalien-in-wien-brigittenau-gefunden/4622837/?feed=comments-rss2 0
Mutmaßlicher Dealer in Wien-Brigittenau festgenommen http://www.vienna.at/mutmasslicher-dealer-in-wien-brigittenau-festgenommen/4622687 http://www.vienna.at/mutmasslicher-dealer-in-wien-brigittenau-festgenommen/4622687#comments Sat, 13 Feb 2016 11:47:57 +0000 http://4622687

Die Polizisten nahmen den 32-jährigen Mann fest. Bei der Dursuchung des Tatverdächtigen wurden mehrere Gramm für den Straßenverkauf portioniertes Kokain sowie Bargeld gefunden. Ebenfalls stellten die Beamten das um 240,- € erworbene Kokain des Konsumenten sicher und brachten den Mann zur Anzeige. Der Mann befindet sich in Haft.

>> Weitere Meldungen aus Wien-Brigittenau

(Red.)

]]>
http://www.vienna.at/mutmasslicher-dealer-in-wien-brigittenau-festgenommen/4622687/?feed=comments-rss2 0
Blutige Schießerei in Club in Brigittenau: Mordprozess nach sieben Jahren http://www.vienna.at/blutige-schiesserei-in-club-in-brigittenau-mordprozess-nach-sieben-jahren/4621865 http://www.vienna.at/blutige-schiesserei-in-club-in-brigittenau-mordprozess-nach-sieben-jahren/4621865#comments Fri, 12 Feb 2016 12:19:27 +0000 http://4621865 Ein Serbe, der nach dem Schussattentat als Verdächtiger ausgeforscht wurde, setzte sich jedoch in seine Heimat ab. Jahrelang wurde der mittlerweile 53-jährige Mann auf der “Most Wanted”-Liste des Bundeskriminalamtes (BK) gesucht.

Fahndung ergebnislos – Schütze stellte sich selbst

Im vergangenen Sommer hatte sich Mirsad S. jedoch entschlossen nach Österreich zurückzukehren und sich bei der Wiener Polizei zu stellen. Völlig unklar sind die Hintergründe der Tat, neben einem Streit in dem Lokal, stand auch ein angeblicher Auftragsmord im Raum.

In der Nacht auf den 19. April 2009 ging der Verdächtige vor der Disco in der Nordwestbahnstraße erst auf und ab, soll dann gegen 1.30 Uhr eine Pistole gezogen und sechs Schüsse abgegeben haben.

Türsteher in Brigittenau tödlich getroffen

Für den vier Mal getroffenen 29-jährigen Türsteher kam jede Hilfe zu spät, er starb an Ort und Stelle. Zwei Projektile trafen den damals 44-jährigen Club-Besitzer, der Mann wurde schwer verletzt und schwebte einige Stunden in Lebensgefahr. Der Täter feuerte dann noch auf einen Augenzeugen, verfehlte diesen jedoch. Er schlug den Mann daraufhin nieder, übergab die Waffe einer mutmaßlichen Komplizin und flüchtete.

Über Aufnahmen aus einer Überwachungskamera, wurde der Serbe rasch als Verdächtiger ausgeforscht. Er hatte sich jedoch in sein Heimatland abgesetzt. Zielfahnder des Bundeskriminalamtes übernahmen die internationale Fahndung und erklärten ihn dann zu einem “Most Wanted” auf der Fahndungsseite des BK. Sein Aufenthaltsort in Serbien wurde ebenso bald ausfindig gemacht.

Mordverdächtiger in Serbien ausgeforscht

Allerdings war eine Auslieferung aufgrund der Gesetzeslage von Serbien nach Österreich nicht möglich. Im Sommer 2015 kehrte er freiwillig nach Österreich zurück, seitdem sitzt er wegen Verdacht des Mordes in U-Haft.

Der Schwurprozess unter der Leitung von Andreas Böhm ist für zwei Tage anberaumt. Verhandelt wird am kommenden Mittwoch, am 22. Februar findet ein weiterer Prozesstag mit zahlreichen Zeugen und Gutachtern statt.

>>Schüsse vor Lokal: Security-Mann tot

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/blutige-schiesserei-in-club-in-brigittenau-mordprozess-nach-sieben-jahren/4621865/?feed=comments-rss2 0
Das Wochenende wird wechselhaft und windig http://www.vienna.at/das-wochenende-wird-wechselhaft-und-windig/4620659 http://www.vienna.at/das-wochenende-wird-wechselhaft-und-windig/4620659#comments Thu, 11 Feb 2016 11:22:49 +0000 http://4620659

Am Freitag gibt es neben sonnigen Abschnitten überall auch ein paar dichtere Wolken, die vor allem im Süden, am Alpenostrand sowie über dem östlichen Flachland auszumachen sind. In der Südoststeiermark, im Burgenland sowie im östlichen Niederösterreich muss bis zum Abend außerdem auch mit Regen oder Schneeregen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 800 Meter Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd, in den Bergen wird es vorübergehend leicht föhnig. In der Früh zeigt das Thermometer minus sieben bis plus zwei Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit ein bis neun Grad erreicht.

Wechselhaft durch den Samstag

Am Samstag ist es wechselnd bewölkt, vor allem im Donautal, im Wald- und Weinviertel sowie teils im östlichen Flachland anfangs auch nebelig trüb. Die Sonne zeigt sich am ehesten im Westen und Norden, während es im Südosten Österreichs sowie am Alpenostrand bewölkt ist. Erneut muss örtlich mit ein paar Regenschauern- oder Schneeschauern gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 900 Meter. Gegen Abend werden auch in Vorarlberg und dem Tiroler Oberland die Wolken langsam dichter und Niederschlag setzt bei schwachem Wind ein. Die Temperaturen umspannen in der Früh minus fünf bis plus drei Grad. Mit drei bis zehn Grad ist im Lauf des Tages zu rechnen.

Milderes Wetter am Sonntag

Eine Südwestströmung in der Höhe bringt am Sonntag etwas mildere Luft, der Wettercharakter bleibt insgesamt aber auch am Valentinstag unbeständig mit einigen Regenschauern und abwechselnd dichter Bewölkung. Die Wolken werden vor allem von Süden her im Laufe des Tages dichter und von Italien und Slowenien her greifen die Niederschläge eines Adriatiefs langsam auf Österreich über. Bis zum Abend ist eine Ausbreitung der Regen- und Schneefälle auf die gesamte Osthälfte wahrscheinlich. Schnee fällt auf 600 bis 1.100 Meter herab, in den Gebieten mit kräftigem Niederschlag an der Südgrenze Österreichs kann es gegen Abend auch weiter herunter schneien. Der Wind weht schwach bis mäßig, dabei hat es morgens minus fünf bis plus drei Grad, die Höchstwerte betragen zwei bis zehn Grad.

Weitere Wetteraussichten für Österreich

Am Montag ist dann vor allem über der Westhälfte mit einem höheren Bewölkungsgrad als weiter im Osten zu rechnen, und auch Regen- und Schneeschauer fallen zwischen Vorarlberg und Oberkärnten. Schnee fällt dabei auf 400 bis etwa 900 Meter herab. Niederschlagsfrei verläuft der Tag hingegen in der Osthälfte und auch die Sonne kommt hier häufiger durch. Überwiegend ist es schwach windig. Die Frühtemperaturen betragen minus fünf bis plus drei Grad, die Tageshöchsttemperaturen werden zwischen null und zehn Grad umspannen, wobei es am wärmsten im Südosten wird.

Österreich kann dann am Dienstag erneut in den Einflussbereich eines Italientiefs kommen, mit einer Niederschlagsausbreitung von Süden her ist zu rechnen. Hier liegt auch der Schwerpunkt von Regen und Schneefall, nach Norden zu nehmen die Niederschlagsraten ab. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen tiefen Lagen im Westen und rund 800 Meter im Südosten. Der Wind frischt aus nördlichen auf. Nach Frühwerten zwischen minus fünf und plus zwei Grad sind nur noch Höchstwerte zwischen minus eins bis plus sieben Grad zu erwarten.

>> Das aktuelle Wetter in Wien

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/das-wochenende-wird-wechselhaft-und-windig/4620659/?feed=comments-rss2 1
Wiener “Leerstandsagentur” soll ab Mai vernetzen und Geschäfte nutzbar machen http://www.vienna.at/wiener-leerstandsagentur-soll-ab-mai-vernetzen-und-geschaefte-nutzbar-machen/4618554 http://www.vienna.at/wiener-leerstandsagentur-soll-ab-mai-vernetzen-und-geschaefte-nutzbar-machen/4618554#comments Tue, 09 Feb 2016 13:08:41 +0000 http://4618554

Ziel der Einrichtung ist, private Hausverwalter oder Immobilienentwickler mit Künstlern und Start-ups der Kreativwirtschaft zu vernetzen, um ungenutzte Geschäftslokale temporär oder längerfristig zu bespielen. Betrieben wird die Plattform von “Soho in Ottakring” gemeinsam mit dem Ingenieur- und Designbüro Kohlmayr/Lutter/Knapp.

Wiener “Leerstandsagentur” soll drei Jahre arbeiten

Die frisch gekürten Zuständigen für die Agentur wurden mittels eines zweistufigen internationalen Ausschreibungsverfahrens gesucht, wie die Stadträte Andreas Mailath-Pokorny, Renate Brauner (beide SPÖ) und Maria Vassilakou (Grüne) am Dienstag in einer gemeinsamen Aussendung bekannt gaben. Deren Ressorts teilen sich auch zu gleichen Teilen die Kosten für das mit 450.000 Euro dotierte Vorhaben. Die Sache ist vorerst auf drei Jahre angelegt und wird von einer städtischen Steuerungsgruppe begleitet sowie evaluiert.

Zuschlag für das Projekt geht an “Soho in Ottakring”

“Soho in Ottakring” erhielt den Zuschlag aufgrund der langjährigen Erfolge der Soho-Initiatorin Ula Schneider, Immobilienbesitzer von temporären Nutzungen zu überzeugen, hieß es in der Aussendung. Das Büro Kohlmayr/Lutter/Knapp könne unterdessen auf langjährige Geschäftsbeziehungen mit Immobilienentwicklern zurückgreifen und verfüge über entsprechende Erfahrungen und ein Netzwerk in diesem Bereich. Weiters sind sie Mitbegründer und -betreiber der Betonküche und der URBANAUTS Hospitality Group. Bei letzterer handelt es sich um ein Unternehmen, das leer stehende Geschäftslokale in Hotelzimmer umwandelt.

Die Entscheidung der Jury für das Bestbieter-Team fiel laut Aussendung einstimmig. Als nächste Schritte sind geplant, ein Büro für die Agentur zu suchen sowie die Strukturen und die Marke “Kreative Räume” aufzubauen.

Aufgaben der Leerstandsagentur

Die Agentur wird die Beratung sowie Kontaktvermittlung von Eigentümern und Nutzern übernehmen, hieß es in der Aussendung. Auch die Vernetzung mit den Aktivitäten der Stadt Wien sowie anderer Einrichtungen wie der Wirtschafts- und Arbeiterkammer zum Thema Leerstand wird zum Aufgabengebiet hören. In diesem Zusammenhang wurde auch betont, dass es sich bei der Plattform weder um eine Fördereinrichtung noch um eine Anmieterin von Räumen handeln wird.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/wiener-leerstandsagentur-soll-ab-mai-vernetzen-und-geschaefte-nutzbar-machen/4618554/?feed=comments-rss2 0
Wiens erstes Tageshospiz für Kinder eröffnet http://www.vienna.at/wiens-erstes-tageshospiz-fuer-kinder-eroeffnet/4617999 http://www.vienna.at/wiens-erstes-tageshospiz-fuer-kinder-eroeffnet/4617999#comments Tue, 09 Feb 2016 08:37:55 +0000 http://4617999 Das Kinderhospiz Netz ermöglicht die medizinische Versorgung, Pflege und  Betreuung schwerstkranker Kinder zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung. Oft ist jedoch die Unterstützung daheim nicht mehr ausreichend.

Mit dem Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar startet der (rein spendenfinanzierte) Wiener Verein mit einem neuen Angebot für betroffene Kinder und deren Familien: „Wir bieten ab sofort zusätzlich zu unserer mobilen Betreuungsarbeit ein Tageshospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an“, sagt die geschäftsführende Obfrau des Kinderhospiz Netz, Sabine Reisinger.

Entsprechende Pflege für schwerstkranke Kinder

Dank medizinischer und pflegerischer Fortschritte in der Pädiatrischen Palliative Care erreichen Kinder, die in den Bereich der palliativen Betreuung fallen, immer häufiger die Jugendzeit oder das Alter junger Erwachsener, so die Experten. Nach Jahren langer Pflege ihres Kindes kommen die Familien an den Punkt, an dem sie, auch mit mobiler Palliativbetreuung, ihr Kind nicht mehr ausschließlich in ihrem eigenen Heim pflegen und betreuen können.

Überforderung, Hintanstellung der gesunden Geschwister, Burnout und soziale Isolation können die Folge sein.

Zusätzliche Hilfe für Familien durch Tageshospiz.

Das KinderTagesHospiz Netz ist eine Einrichtung, in der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die bereits durch unser mobiles Hospiz- und Palliativteam betreut werden, tagsüber Zeit verbringen können. Ziel sei es, den Kindern Abwechslung, Therapien und Förderung anzubieten und den Familien den Alltag zu erleichtern. Zusätzlich ist es ein Ort der Begegnung für die Angehörigen, wo Geschwistergruppen stattfinden, betroffene Eltern sich austauschen, oder Beratung stattfinden kann.

Dieses Angebot kann bei Bedarf kontinuierlich über Jahre in Anspruch genommen werden. Auch nach dem Tod des Kindes steht es den Angehörigen zur Trauerbegleitung offen. Wann und wie oft ein Kind das Tageshospiz besucht, erfolgt individuell nach einer in einem Erstgespräch getroffenen Vereinbarung. Die Betreuung kann, wie bei unserem mobilen Kinderhospiz, ab Diagnosestellung beginnen und ist für die Familie mit keinerlei Kosten verbunden.

]]>
http://www.vienna.at/wiens-erstes-tageshospiz-fuer-kinder-eroeffnet/4617999/?feed=comments-rss2 0
Die besten Ärzte Wiens: Patienten wählten auf DocFinder ihre Favoriten 2015 http://www.vienna.at/die-besten-aerzte-wiens-patienten-waehlten-auf-docfinder-ihre-favoriten-2015/4617172 http://www.vienna.at/die-besten-aerzte-wiens-patienten-waehlten-auf-docfinder-ihre-favoriten-2015/4617172#comments Mon, 08 Feb 2016 13:29:11 +0000 http://4617172

DocFinder.at ist ein Online-Portal, auf dem Patienten nach Ärzten suchen und diese auch bewerten können. Laut Österreichischer Webanalyse (ÖWA) verzeichnet DocFinder 4,5 Millionen Patientenabfragen pro Monat. Damit ist die Website die klare Nummer 1 unter den heimischen Arztsuch- und Gesundheitsportalen.

Die DocFinder Patients’ Choice Awards 2015

Die Betreiber der Website küren jährlich anhand des Patientenfeedbacks die beliebtesten, niedergelassenen Ärzte in den verschiedensten Fachgebieten – mit dem “DocFinder Patients’ Choice Award”. Wichtig für das Ranking sind die Anzahl der Patienten-Bewertungen, die Zahl der Suchanfragen zum Arzt sowie die Zufriedenheit nach dem Praxisbesuch. Für den “DocFinder Patients’ Choice Award” 2015 wurden über 200.000 Bewertungen berücksichtigt. Aus diesen ergibt sich ein Ranking, das absolut unabhängig ist. Um Missbräuchen vorzubeugen, wurde eigens ein hochentwickeltes Sicherheitssystem konzipiert.

Top 10: Die besten Ärzte Wiens

Hier basierend auf den “DocFinder Patients’ Choice Awards” die Top 10 der Wiener Ärzte aus den Bereichen Allgemeinmedizin, Augenheilkunde und Optometrie, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Innere Medizin, Kinder- und Jugendheilkunde, Lungenkrankheiten, Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Plastische, Ästhetische u Rekonstruktive Chirurgie, Psychiatrie/Neurologie, Urologie sowie Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

Allgemeinmedizin

1    Frau    Dr.    Yvetta    Zakarian    1180    Wien    Theresiengasse 52/2
2    Herr    Dr.    Gregor    Timmel    1070    Wien    Westbahnstraße 27-29/2/35
3    Herr    Dr.    Ewald Alexander    Steffal    1050    Wien    Wiedner Hauptstraße 139
4    Herr    MR Dr.    Hans    Kollmann    1200    Wien    Vorgartenstraße 76/1/11
5    Frau    Dr. univ. med.    Andrea Sarah    Wachter    1230    Wien    Breitenfurter Straße 410/Top1 (Ecke Dr. Jakob Neumann Steig)
6    Frau    Dr.    Barbara    Stadler    1180    Wien    Währingerstraße 132/5
7    Frau    Dr.    Birgit    Mayr    1010    Wien    Kohlmarkt 12/9
8    Herr    Dr.    Thomas    Wasinger    1220    Wien    Aribogasse 28/4/2
9    Herr    Dr.    Leo    Fitzinger    1150    Wien    Kardinal Rauscher-Platz 4
10    Herr    Dr.    Peter    Hammer    1100    Wien    Otto Probst-Straße 3/13

Augenheilkunde und Optometrie

1    Herr    Dr.    Victor    Derhartunian, FEBO    1010    Wien    Opernring 1, Stiege R, 7. Stock
2    Herr    Dr.    Soheil    Yousef-Elahi    1110    Wien    Krausegasse 5
3    Frau    Dr.    Roya    Ramezani Fard    1090    Wien    Sensengasse 3
4    Herr    Dr.    Norbert    Stelzer    1050    Wien    Schönbrunner Straße 124
5    Frau    OÄ Dr.    Irmgard    Gruber    1040    Wien    Weyringergasse 29/5
6    Herr    Dr.    Hartmut    Günther-Koszka    1160    Wien    Thaliastraße 102
7    Frau    Dr.    Eva    Seifried    1030    Wien    Ungargasse 27
8    Frau    Dr.    Brita    Biron-Grau    1060    Wien    Gumpendorfer Straße 30
9    Frau    Dr.    Katja    Stelzer    1230    Wien    Knotzenbachgasse 25
10    Frau    Dr.    Eva    Peschorn-Garaguly    1180    Wien    Währinger Straße 145

Chirurgie

1    Herr    Assoc.Prof. Priv.Doz. Dr.    Emanuel    Sporn    1090    Wien    Lazarettgasse 25
2    Herr    OA Dr.    Frank    Marschall    1060    Wien    Webgasse 44/7
3    Herr    OA Dr.    Andreas    Franczak    1180    Wien    Schopenhauerstraße 12-14
4    Herr    OA Dr.    Johannes    Stopfer    1130    Wien    Elisabethallee 61-63
5    Herr    Dr.    Gerhard    Tatzer    1050    Wien    Margaretenstraße 105
6    Herr    Prim. Univ.Prof. Dr.    Michael    Hermann    1150    Wien    Märzstraße 80
7    Herr    OA Dr.    Christoph    Rötzer, MSc, MBA    1030    Wien    Barichgasse 30/4/B3
8    Herr    Prof. Dr.    Alexander    Flor    1190    Wien    Heiligenstädterstraße 46-48 / 4.Stock
9    Frau    OA. Dr.    Katayoun    Tonninger-Bahadori    1010    Wien    Weihburggasse 18-20/1/41
10    Herr    Dr.    Robert    Mach    1140    Wien    Hütteldorfer Straße 110

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

1    Herr    OA Dr.    Alexander    Krell    1230    Wien    Maurer Hauptplatz 5/1/2+3
2    Herr    Dr.    Gunnar    Gauff    1170    Wien    Lacknergasse 36/5
3    Frau    OÄ Dr.    Anita    Rohrbacher    1130    Wien    Neue Welt-Gasse 19
4    Frau    Dr.    Theresa    Widrich    1030    Wien    Landstraßer Hauptstr. 9/26
5    Frau    OÄ Dr.    Petra    Hauptmann    1130    Wien    Hietzinger Kai 187/3
6    Frau    OÄ Dr.    Naghme    Hofer    1210    Wien    Ocwirkgasse 3/8/5
7    Herr    OA Dr.    Martin    Jagoutz-Herzlinger    1020    Wien    Haidgasse 14/11
8    Herr    Dr.    Harald    Lass    1010    Wien    Herrengasse 6-8/1/22
9    Herr    Dr.    Michael    Elnekheli    1160    Wien    Thaliastraße 31/44
10    Frau    Dr.    Eva    Lehner-Rothe    1010    Wien    Himmelpfortgasse 20/9

Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten

1    Herr    Dr.    Michael    Dialer    1220    Wien    Stadlauer Straße 62/9
2    Herr    Dr.    Thomas    Kunst    1130    Wien    Hofwiesengasse 30/14
3    Herr    Dr.    Christian    Quint    1080    Wien    Josefstädter Straße 35/1/6
4    Herr    Dr.    Martin    Müller    1100    Wien    Keplergasse 9/1/3/26
5    Herr    Dr.    Wolfgang    Sesztak    1180    Wien    Währinger Straße 89 (Eingang Hans-Sachsgasse 29)
6    Herr    Dr.    Michael    Pichelmaier    1120    Wien    Rosasgasse 38/3/3
7    Frau    Dr.    Adrienne    Ranzenberger    1070    Wien    Zieglergasse 38/5
8    Herr    Dr.    Nedim    Pipic    1180    Wien    Sternwartestraße 25/1
9    Frau    Dr.    Marta    Dobrocka    1090    Wien    Währinger Straße 47
10    Herr    Dr.    Klaus    Scheyer    1210    Wien    Schloßhofer Straße 13/2

Haut- und Geschlechtskrankheiten

1    Herr    DDr.    Martin    Torzicky    1130    Wien    Dommayergasse 2
2    Herr    Dr.    Paul    Leyen    1060    Wien    Gumpendorfer Straße 18/14
3    Frau    Dr.    Ines    Bonelli    1050    Wien    Margaretenplatz 2
4    Herr    Dr.    Oliver    Kandel    1020    Wien    Zirkusgasse 50
5    Herr    Dr.    Kaan    Harmankaya    1010    Wien    Schottengasse 7/5
6    Frau    Mag. Dr.    Elke    Janig    1010    Wien    Kärntner Straße 51/3A
7    Herr    Dr.    Josef    Szabo    1110    Wien    Leberweg 8/2/3
8    Frau    Dr.    Nicole    Nönnig    1130    Wien    Amalienstraße 36/1/13
9    Frau    Dr.    Manon    Der-Petrossian    1220    Wien    Wagramer Str. 152/Einkaufszentrum K1, 5. Stock, Top 35c
10    Herr    Dr.    Norbert    Kohrgruber    1170    Wien    Rupertusplatz 3

Innere Medizin
1    Herr    Dr.    Ilyas    Kozanli    1010    Wien    Wiesingerstrasse 3/9
2    Herr    Dr.    Hannes    Kraus    1160    Wien    Seeböckgasse 59/ 1 / 7
3    Herr    Dr.    Manu    Sabeti    1180    Wien    Gentzgasse 129/1/4
4    Herr    Univ.Prof. Dr.    Wolfgang    Mlekusch    1010    Wien    Weihburggasse 18-20/41
5    Herr    Dr.    Huschang    Amighi    1170    Wien    Weidmanngasse 41/2
6    Herr    OA Dr.    Wilhelm    Gulz    1030    Wien    Hintzerstraße 10/7
7    Herr    Dr.    Marcel    Francesconi    1030    Wien    Hintzerstraße 10/8
8    Herr    Dr.    Christoph    Stain    1030    Wien    Landstraßer Hauptstraße 104/10
9    Herr    Dr.    Gernot    Schlosser    1230    Wien    Löwenthalgasse 19
10    Herr    Ass.Prof. Priv.Doz. Dr.    Matthias    Hoke    1030    Wien    Hintzerstraße 10

Kinder- und Jugendheilkunde

1    Herr    Dr.    George    Zabaneh    1220    Wien    Kaisermühlenstraße 26/3.11
2    Frau    Dr.    Anna    Lomnicka-Matyaszczyk    1230    Wien    Amstergasse 1/7/2
3    Frau    Dr.    Bianca    Schender-Scheffknecht    1080    Wien    Florianigasse 42/4
4    Herr    Dr.    Magdy    Darwish    1200    Wien    Allerheiligenplatz 12
5    Frau    Dr.    Michaela    Schnabl    1230    Wien    Josef Österreicher-Gasse 20-22/2/2
6    Herr    Dr.    Martin    Mir Mahmoud    1110    Wien    Eisteichstraße 23/4/2
7    Frau    Dr.    Beatrix    Hawliczek-Oppolzer    1190    Wien    Döblinger Gürtel 21-23/14
8    Frau    Dr.    Olga    Brozek    1210    Wien    Wiener Gasse 16/4
9    Herr    Prim. DDr.    Peter    Voitl, MBA    1220    Wien    Donau-City-Straße 1
10    Herr    Dr.    Walter Anton    Fuchs    1180    Wien    Gentzgasse 9/14a

Lungenkrankheiten

1    Herr    Dr.    Gernot    Rainer    1190    Wien    Billrothstraße 49a
2    Frau    Dr.    Elisabeth    Leko Mohr    1150    Wien    Mariahilfer Straße 147/9
3    Herr    MR Dr.    Martin    Huppmann    1080    Wien    Alser Straße 23/21 A
4    Herr    MR Dr.    Michael    Kuhn    1030    Wien    Strohgasse 13/2/14
5    Herr    Dr.    Heinz    Stolz    1100    Wien    Buchengasse 133/2/12
6    Herr    Prim. Dr.    Helfried    Feist    1020    Wien    Praterstraße 40/3/15
7    Herr    Dr.    Wilfried    Junker    1020    Wien    Vorgartenstraße 158/1/1
8    Herr    Dr.    Christof    Brunner    1200    Wien    Jägerstraße 63/3/8
9    Herr    Dr.    Otto    Hahn    1140    Wien    Hütteldorfer Straße 170
10    Herr    Dr.    Horst    Hinterberger    1220    Wien    Hartlebengasse 1-17/80/4

Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
1    Herr    Dr.    Alexander    Zembsch    1130    Wien    Hietzinger Hauptstraße 34
2    Herr    OA Dr.    Michael    Hexel    1190    Wien    Billrothstrasse 14/1
3    Herr    Dr.    Herbert    Prohaska    1180    Wien    Kreuzgasse 37
4    Herr    Dr.    Steven K.    Moayad, MBA    1120    Wien    Tivoligasse 2/15
5    Herr    OA Dr.    Fernas    Amir    1190    Wien    Billrothstrasse 4/4
6    Herr    Dr.    Andreas    Birner    1120    Wien    Tivoligasse 2/15
7    Herr    Dr.    Roland    Meizer    1050    Wien    Margaretengürtel 72/51/5
8    Herr    OA Dr.    Matthias    Pallamar    1230    Wien    Breitenfurter Straße 372D / 9 / 27
9    Herr    Dr.    Delio Peter    Pramhas    1060    Wien    Rahlgasse 1/12
10    Herr    OA Dr.    Martin    Steindl    1070    Wien    Kirchengasse 15/4/20

Plastische, Ästhetische u Rekonstruktive Chirurgie

1    Herr    Dr.    Veith    Moser    1010    Wien    Schottengasse 7/5
2    Frau    Dr.    Andrea    Rejzek    1140    Wien    Cumberlandstraße 3/1
3    Herr    Dr.    Rolf    Bartsch    1190    Wien    Sieveringerstraße 36
4    Herr    Dr.    Jörg    Knabl    1010    Wien    Fleischmarkt 18/1. Stock/Top7
5    Herr    Univ.Doz. Dr.    Rafic    Kuzbari    1010    Wien    Kärntner Straße 51/3A
6    Herr    Dr.    Alexander    Siegl    1090    Wien    Währingerstraße 63/9
7    Herr    Dr.    Stefan    Gärner    1190    Wien    Sieveringerstraße 36
8    Frau    Dr.    Shirin    Milani-Helletzgruber    1010    Wien    Schottengasse 7/5
9    Herr    Prim. Univ.Doz. Dr.    Artur    Worseg    1190    Wien    Sieveringerstraße 36
10    Frau    Dr.    Sabine    Apfolterer    1190    Wien    Sieveringerstraße 36

Psychiatrie/Neurologie

1    Frau    Dr.    Catherine    Chaput    1010    Wien    Stoß im Himmel 1/Tür 17
2    Frau    DDr.    Gabriele    Wörgötter    1040    Wien    Brahmsplatz 7/8
3    Herr    Priv.Doz. Dr.    Fahmy    Aboulenein-Djamshidian    1010    Wien    Volksgartenstraße 3
4    Frau    Dr.med. univ.    Sigrun    Roßmanith    1090    Wien    Fuchsthallergasse 14/19
5    Herr    Univ.Doz. DDr.    Raphael    Bonelli    1010    Wien    Himmelpfortgasse 15
6    Herr    Dr.    Michael    Heber    1100    Wien    Bürgergasse 15
7    Herr    OA Dr.    Mustafa    Selim, MSc    1190    Wien    Döblinger Hauptstraße 21
8    Herr    Dr.    Gerhard-Michael    Wimmer    1100    Wien    Sonnleithnergasse 53/1/20
9    Herr    Dr.    Nikolas    Klein    1180    Wien    Leo-Slezak-Gasse 14/6
10    Herr    OA Dr.    Nevzat    Güler    1090    Wien    Sensengasse 3

Urologie

1    Herr    Univ.Prof. Dr.    Christian-Peter    Schmidbauer    1090    Wien    Fuchsthallergasse 2/11
2    Herr    Dr.    Christopher    Springer, MBA    1030    Wien    Hintzerstraße 10/6
3    Herr    OA Dr.    Kourosh    Khosravi    1220    Wien    Wagramer Straße 147/I/2a (direkt am Kagraner Platz, U1)
4    Herr    Dr.    Michael    Dobrovits    1180    Wien    Martinstraße 91/8a
5    Herr    OA Dr.    Bernd    Bursa    1230    Wien    Ketzergasse 447-449
6    Herr    Dr.    Stefan    Oberleitner    1120    Wien    Meidlinger Hauptstraße 33
7    Herr    MR Dr.    Reinhard    Biegl    1230    Wien    Färbermühlgasse 14/5
8    Herr    Dr.    Rudolf Michael    Holzmann    1120    Wien    Ruckergasse 4/1
9    Herr    Doz. Dr.    Jakob    Lackner    1210    Wien    Arnoldgasse 2/5/4
10    Herr    Dr.    Friedrich    Krebs    1200    Wien    Staudingergasse 1/5

Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

1    Herr    Dr.    Thomas    Pawlowski    1010    Wien    Tuchlauben 7
2    Herr    Dr.    Wolfgang    Cwetler    1030    Wien    Salesianergasse 4/3
3    Herr    Dr.    Thomas    Pilus, MSc    1030    Wien    Kolonitzgasse 6/5
4    Frau    Dr.    Janina    Stadler    1120    Wien    Meidlinger Hauptstraße 12-14/9/5
5    Herr    Dr.    Erik    Thaller    1050    Wien    Strobachgasse 7-9
6    Herr    Dr. med. dent.    Stefan    Wuketich    1160    Wien    Redtenbachergasse 55/8
7    Herr    Dr.    György    Kurz    1120    Wien    Flurschützstraße 23/1
8    Herr    DDr.    Jaroslav M.    Belsky    1190    Wien    Billrothstraße 29/4
9    Herr    Dr.    Manfred    Crepaz    1040    Wien    Wiedner Hauptstraße 75
10    Herr    DDr.    Christoph    Staus    1080    Wien    Lange Gasse 65

docfinder

]]>
http://www.vienna.at/die-besten-aerzte-wiens-patienten-waehlten-auf-docfinder-ihre-favoriten-2015/4617172/?feed=comments-rss2 0
Fundservice der Wiener Linien zieht Bilanz für 2015: 40.000 Gegenstände abgegeben http://www.vienna.at/fundservice-der-wiener-linien-zieht-bilanz-fuer-2015-40-000-gegenstaende-abgegeben/4616117 http://www.vienna.at/fundservice-der-wiener-linien-zieht-bilanz-fuer-2015-40-000-gegenstaende-abgegeben/4616117#comments Sun, 07 Feb 2016 09:51:17 +0000 http://4616117

Rund 25.000 Fundgegenstände wurden direkt an das zentrale Fundservice der Stadt Wien übergeben und rund 3.000 Fundstücke von ihren BesitzerInnen beim Wiener-Linien-Fundservice wieder abgeholt. Auch ungewöhnliche Gegenstände wie Plattenspieler, Angelausrüstungen, Kaffeemaschinen oder Badezimmermöbel wurden im vergangenen Jahr verzeichnet.

Abholmöglichkeit für Fahrgäste im Öffi-Fundbüro

Fahrgäste können sich direkt an das Fundservice der Wiener Linien wenden, um eine Abholung zu vereinbaren: entweder telefonisch unter (01) 7909 100 oder per E-Mail an funde@wienerlinien.at. Dabei ist es erforderlich, den Gegenstand sowie Ort und Zeitpunkt des Verlustes möglichst detailliert zu beschreiben und bei der Abholung einen gültigen Lichtbildausweis vorzuweisen.

Die Wiener Linien bewahren die Fundstücke vier Werktage lang auf. Danach werden sie an das Fundservice der Stadt Wien in der Siebenbrunnenfeldgasse übergeben. Bankomat- oder Kreditkarten, Schirme, Schals, Hauben, Handschuhe, Stöcke oder Gegenstände mit einem Wert über 10 Euro werden direkt an das zentrale Fundamt der Stadt Wien weitergegeben. Durchschnittlich beantworteten die Wiener Linien jedes Jahr mehr als 56.000 Anfragen zu verlorenen Gegenständen.

Kostenloses Wiener Linien-Fundservice

Das Fundservice ist eine kostenlose Dienstleistung der Wiener Linien für Fahrgäste, die so möglichst schnell an ihre verloren gegangenen Gegenstände kommen sollen. Durch die elektronische Bearbeitung werden die Fundstücke im Computer erfasst, sodass man Daten zu verlorenen Gegenständen leicht aufrufen und bei Anfragen rasch zuordnen kann. Meist sind es die FahrerInnen, die zurückgelassene Gegenstände in den öffentlichen Verkehrsmitteln finden und zu den im ganzen Netz verteilten Fundboxen bringen. MitarbeiterInnen der Wiener Linien holen die Fundstücke täglich aus den 46 betriebseigenen Fundboxen in ganz Wien ab und bringen sie anschließend nach Erdberg. Dabei handelt es sich ausschließlich um Gegenstände, die innerhalb von Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen gefunden werden.

Öffnungszeiten beim Fundservice der Wiener Linien:
Montag – Mittwoch: 08.00 – 15.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 – 17.30 Uhr
Freitag: 08.00 – 15.00 Uhr

>>Skurrile Fundstücke der Wiener Linien: Vom Gebiss bis zum Golfschläger

]]>
http://www.vienna.at/fundservice-der-wiener-linien-zieht-bilanz-fuer-2015-40-000-gegenstaende-abgegeben/4616117/?feed=comments-rss2 0
Mutmaßlicher Dealer in U6-Station “Dresdner Straße” festgenommen http://www.vienna.at/mutmasslicher-dealer-in-u6-station-dresdner-strasse-festgenommen/4613117 http://www.vienna.at/mutmasslicher-dealer-in-u6-station-dresdner-strasse-festgenommen/4613117#comments Thu, 04 Feb 2016 08:18:36 +0000 http://4613117

Beamte der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) nahmen am Mittwoch, den 3. Februar gegen 11.00 Uhr einen mutmaßlichen Suchtgifthändler in der U6-Station Dresdner Straße fest. Bei der Personsdurchsuchung des 17-Jährigen wurden Heroin und Kokain, abgepackt zum Straßenverkauf, gefunden. Der Jugendliche befindet sich in Haft.

> Weitere Meldungen aus dem 20. Bezirk

(Red.)

]]>
http://www.vienna.at/mutmasslicher-dealer-in-u6-station-dresdner-strasse-festgenommen/4613117/?feed=comments-rss2 0
Versuchter Juwelierraub in Brigittenau: Polizisten erkennen Täter wieder http://www.vienna.at/versuchter-juwelierraub-in-brigittenau-polizisten-erkennen-taeter-wieder/4612237 http://www.vienna.at/versuchter-juwelierraub-in-brigittenau-polizisten-erkennen-taeter-wieder/4612237#comments Wed, 03 Feb 2016 10:25:27 +0000 http://4612237
Wie berichtet ereignete sich am 22. Jänner 2016 ein Raub in einem Juweliergeschäft in der Wallensteinstraße. Der Räuber, der mit dem Überfall auf den Juwelier in Wien-Brigittenau gescheitert war, ist am Montag in Wien-Landstraße festgenommen worden – und zwar auf dem Arbeitsamt. Das hat die Polizei am Mittwoch bekannt gegeben.

Festnahme beim AMS in Landstraße

Dass der 39-Jährige ausgerechnet am AMS erwischt wurden, ist nicht das einzige Kuriosum in dem Fall. Der Mann war schon im Zuge der Sofortfahndung nach dem Überfall auf das Geschäft in der Wallensteinstraße angehalten worden, berichtete Polizeisprecher Christoph Pölzl. Der überfallene Juwelier hat ihn bei einer Gegenüberstellung jedoch nicht wiedererkannt.

Als zwei Tage nach dem versuchten Raub Bilder aus einer Überwachungskamera vorlagen, erkannten die an der Anhaltung beteiligten Beamten den Mann wieder und standen vor dem Problem, dass der 39-Jährige keinen offiziellen Wohnsitz hat, an dem man ihn hätte aufgreifen können. Deshalb nahm die Suche nach dem namentlich bekannten Obdachlosen gut eine Woche in Anspruch und endete eben am Montagvormittag, als der Verdächtige einen Termin beim AMS hatte.

Der Juwelier-Raubversuch in Brigittenau

Der Mann hat zunächst bestritten, etwas mit dem Überfall zu tun zu haben, sich dann aber in Widersprüche verwickelt und schließlich ein Geständnis abgelegt. Auch der Juwelier erkannte ihn bei einer zweiten Gegenüberstellung wieder.

Zu dem geplanten Coup war der Täter mit Einkaufs-Trolley erschienen. Darin hatte er seine Gaspistole befördert, mit der er den Geschäftsinhaber bedrohte. Der nahm ihm die Waffe aber weg, worauf der Räuber sein Heil in der Flucht suchte. Neben Trolley und Gaspistole hinterließ er am Tatort auch eine Hundetransporttasche.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/versuchter-juwelierraub-in-brigittenau-polizisten-erkennen-taeter-wieder/4612237/?feed=comments-rss2 0
Mehr als eine Million Fahrten mit Wiener Citybikes http://www.vienna.at/mehr-als-eine-million-fahrten-mit-wiener-citybikes/4611613 http://www.vienna.at/mehr-als-eine-million-fahrten-mit-wiener-citybikes/4611613#comments Tue, 02 Feb 2016 15:21:20 +0000 http://4611613 Auch die Zahl der Citybike-Neuanmeldungen war im Vorjahr mit 107.512 so hoch wie noch nie, wurde am Dienstag in einer Presseaussendung vermeldet.Wien. In der Bundeshauptstadt gibt es mittlerweile 121 Stationen mit 3.097 Boxen, die 1.500 Gratis-Leihräder beherbergen. “Besonders stolz macht es uns, dass dieses von uns vor 13 Jahren entwickelte und erstmalig in einer Großstadt durchgeführte System bis dato in 60 Metropolen der Welt, von Paris bis Brisbane, umgesetzt wurde”, zog Gewista-Chef Karl Javurek Bilanz.

Alle Infos zum Fahrrad fahren in Wien.

]]>
http://www.vienna.at/mehr-als-eine-million-fahrten-mit-wiener-citybikes/4611613/?feed=comments-rss2 0
Wien ist gewachsen: Plus 43.200 Einwohner im Jahr 2015 http://www.vienna.at/wien-ist-gewachsen-plus-43-200-einwohner-im-jahr-2015/4610870 http://www.vienna.at/wien-ist-gewachsen-plus-43-200-einwohner-im-jahr-2015/4610870#comments Tue, 02 Feb 2016 08:50:09 +0000 http://4610870 Die Bevölkerung Wien ist im Jahr 2015 um rund 43.200 Einwohner gewachsen. “Angesichts der Flüchtlingsbewegungen ist es wenig überraschend, dass die Bevölkerung stärker gewachsen ist als im Jahr zuvor. Das hat sich bereits seit einigen Monaten in den Meldedaten abgezeichnet”, so Klemens Himpele, Leiter der MA23.

Starker Bevölkerungszuwachs in Wien

Die Wiener Bevölkerung wächst generell seit dem Jahr 2000 stark – von damals 1,55 auf jetzt 1,84 Millionen Einwohner. Im Jahr 2015 waren die syrischen Staatsbürger mit einem Plus von 6.800 die stärkste Gruppe. “Dieser Zuwachs entspricht aber nicht einmal 0,4 Prozent der Wiener Bevölkerung, das heißt auf 270 Wiener kommt ein neu zugewanderter Syrer”, so Himpele. Dahinter folgt Afghanistan mit 4.500 Zuwanderern. Außerdem meldeten rund 2.400 Iraker im Vorjahr ihren Hauptwohnsitz in Wien an – und damit etwas weniger als Serben (2.700) und Rumänen (2.600).

In einer längeren Betrachtung lagen die deutschen Staatsbürger vorne: In den zehn Jahren seit 2005 stellen sie insgesamt die größte Gruppe.

BevšlkerungsverŠnderung 2015 nach Bezirken - eingefŠrbte …sterreichkarte, VerŠnderung nach BundeslŠndern - Balkengrafik GRAFIK 0125-16, 88 x 157 mm

Wien zeigt sich vielfältig: 181 Staaten vertreten

Insgesamt zeichnet sich Wien durch eine große Vielfalt aus, denn es leben Bürger aus 181 Staaten in der Donaumetropole, darunter auch Einwohner von Tuvalo, Tonga, Palau und Lesotho. Die größte Gruppe nach den Österreichern (rund 1,2 Millionen) sind Serben: Sie machen aber lediglich 5,8 Prozent der Wiener Bevölkerung aus.

Neben der Zuwanderung wächst Wien auch durch Geburten. Im Jahr 2014 – die Zahlen für 2015 liegen noch nicht vor – gab es mit 19.260 soviele Geburten in Wien wie seit 1967 nicht mehr. “Wien erlebt derzeit einen kontinuierlichen Anstieg der Geburten und erreicht fast wieder die Zahlen der Baby-Boomer-Jahre”, so Himpele. “Es ist erfreulich, dass Wien seit dem Jahr 2004 wieder mehr Geburten als Sterbefälle verzeichnet und auch aus diesem Grund wächst.”

]]>
http://www.vienna.at/wien-ist-gewachsen-plus-43-200-einwohner-im-jahr-2015/4610870/?feed=comments-rss2 0
Bilanz der “Waste Watcher”: Immer weniger Müllsünder in Wien http://www.vienna.at/bilanz-der-waste-watcher-immer-weniger-muellsuender-in-wien/4609755 http://www.vienna.at/bilanz-der-waste-watcher-immer-weniger-muellsuender-in-wien/4609755#comments Mon, 01 Feb 2016 10:36:30 +0000 http://4609755 Bereits seit Februar 2008 sind “Waste Watcher” in Wien unterwegs, die Abfallsünder strafen, acht Jahre nach der Einführung zog Umweltstadträtin Ulli Sima nun Bilanz. Von Hundehaufen oder Sperrmüll auf den Gehsteigen über Taubenfüttern bis hin zu weggeworfenen Zigarettenstummeln: “Unser Angebot steht, es gibt in Wien keine Ausreden, seinen Mist nicht ordnungsgemäß zu entsorgen – und die ‘Waste Watcher’ leisten einen wesentlichen Beitrag”, unterstrich Sima.

Seit “Waste Watcher”-Einführung 47.350 Amtshandlungen

Seit Einführung zählten die Müllkontrolleure rund 47.350 Amtshandlungen. Sie stellten rund 8.500 Anzeigen und 27.350 Organstrafen aus und ermahnten in 11.500 Fällen. Die illegale Entsorgung von Kühlgeräten ist in den acht Jahren um 67 Prozent zurückgegangen, von Sperrmüll um 38 Prozent.

2015 wurden rund 6.220 Amtshandlungen gezählt – also rund 780 Ermahnungen ausgesprochen, etwas mehr als 4.500 Organstrafen verhängt und rund 930 Verstöße zur Anzeige gebracht. Weiters führten sie 31.590 Informationsgespräche mit Übeltätern.

Müllsünder in Wien werden weniger

Ertappt werden Müllsünder in der Regel in flagranti – wie Beispiele aus dem Arbeitsalltag zeigen: So beobachteten die Kontrolleure eines Morgens am Währinger Gürtel einen Lenker, der einen Zigarettenstummel aus dem Auto warf. Es wurde Anzeige erstattet und eine Verwaltungsstrafe in der Höhe von 150 Euro verhängt.

Ein anderes Mal beobachteten “Waste Watcher” in der Nacht in der Hainburger Straße eine Frau, die den Kot ihres Hundes nicht wegräumte. Dies tat sie auch nach der Aufforderung des Ordnungstrupps nicht. Daher erhielt sie ein Organstrafmandat von 36 Euro. Dies zahlte sie nicht ein, es kam zur Anzeige, die in ein Verwaltungsstrafverfahren mündete. Die Frau musste schließlich 75 Euro Strafe zahlen.

Auch gegen das Füttern von Tauben wird vonseiten der Stadt vorgegangen. So ertappten die Kontrolleure bereits Bürger, die die Vögel mit Speck und Fleischresten, Nudeln oder Brotresten versorgen wollten. Dies ist alles nicht erlaubt, da diese Nahrungsmittel den Tieren schaden bzw. auch Ratten anziehen.

Illegale Abfallentsorgung in Wien

Sima warnte außerdem vor illegalen Abfallentsorgern. Immer öfter würden vor den MA 48-Mistplätzen – insbesondere in Außenbezirken wie Ottakring, Favoriten oder Stadlau – meist osteuropäische Abfallsammler mit Kastenwägen warten. Das Interesse dieser liege vor allem auf Wertstoffen wie Alu, Kupfermüll, Metalle oder Elektroschrott.

Das Problem dabei: Während diese Abfälle auf den offiziellen Mistplätzen ordnungsgemäß entsorgt würden, komme es bei den illegalen Sammlern häufig vor, dass nur ein Teil der übernommenen Gegenstände mitgenommen und der Rest einfach weggeworfen werde.

(APA/Red)

]]>
http://www.vienna.at/bilanz-der-waste-watcher-immer-weniger-muellsuender-in-wien/4609755/?feed=comments-rss2 0
Flaschen und Fäuste flogen in Brigittenauer Lokal: Zwei Verletzte http://www.vienna.at/flaschen-und-faeuste-flogen-in-brigittenauer-lokal-zwei-verletzte/4608234 http://www.vienna.at/flaschen-und-faeuste-flogen-in-brigittenauer-lokal-zwei-verletzte/4608234#comments Sat, 30 Jan 2016 13:37:04 +0000 http://4608234 Die Männer im Alter von 26 und 31 Jahren hatten sich passender Weise ein Lokal in der Rauscherstraße ausgesucht, um Alkohol zu trinken. Dort kam es zum Streit, wobei sich die beiden Männer verletzten. Zwei weitere beteiligte Männer flüchteten. Die Opfer wurden mit Handverletzungen und Prellungen ins Krankenhaus gebracht und noch nicht einvernommen. Die Identität der geflüchteten Männer war nicht bekannt. Alle Beteiligten wurden wegen Körperverletzung angezeigt, berichtete die Polizei.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/flaschen-und-faeuste-flogen-in-brigittenauer-lokal-zwei-verletzte/4608234/?feed=comments-rss2 2
Drogenhandel: Wiener Polizei nimmt vier Verdächtige fest http://www.vienna.at/drogenhandel-wiener-polizei-nimmt-vier-verdaechtige-fest/4606988 http://www.vienna.at/drogenhandel-wiener-polizei-nimmt-vier-verdaechtige-fest/4606988#comments Fri, 29 Jan 2016 09:36:18 +0000 http://4606988

Insgesamt vier Männer wurden am Donnerstag von der Wiener Polizei wegen Drogendelikten festgenommen. Gegen 15:00 Uhr beobachteten Beamte der Bereitschaftseinheit einen Deal in der Bodenstedtgasse und hielten den mutmaßlichen Händler (33) an.

Bei einer Schwerpunktaktion der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (LKA) wurden drei weitere Männer (31, 29 und 14 Jahre alt) im Bereich Lavaterstraße beziehungsweise U-Bahn-Station Jägerstraße festgenommen. Bei den Amtshandlungen wurde Suchtgift in Straßenverkaufsmengen sowie Bargeld sichergestellt.

]]>
http://www.vienna.at/drogenhandel-wiener-polizei-nimmt-vier-verdaechtige-fest/4606988/?feed=comments-rss2 0
Wiener Kindergärten-Causa: Kontoverbindungen werden geprüft http://www.vienna.at/wiener-kindergaerten-causa-kontoverbindungen-werden-geprueft/4606582 http://www.vienna.at/wiener-kindergaerten-causa-kontoverbindungen-werden-geprueft/4606582#comments Thu, 28 Jan 2016 16:03:41 +0000 http://4606582

Damit wurden die Geldinstitute aufgefordert offenzulegen, ob und welche Geschäftsbeziehungen etwa mit dem Hauptverdächtigen Abdullah P. bestehen, bestätigte Sprecherin Nina Bussek der APA.

Keine Kontenöffungen beantragt

Das Wirtschaftsmagazin “trend” hatte zuvor in einer Vorabmeldung berichtet, dass Kontenöffnungen beantragt worden seien. Um solche handle es sich eigentlich nicht, präzisierte Bussek am Donnerstagnachmittag auf Anfrage der Austria Presse Agentur (APA). Vielmehr gehe es darum, wo und ob überhaupt Konten bestehen. Nähere Details wollte Bussek mit Verweis auf ein laufendes Verfahren nicht bekannt geben. Laut “trend” schließen die Ermittler nicht aus, dass Fördermittel ins Ausland geflossen sind. Erst kurz vor Weihnachten, am 22. Dezember, hatte es in der Causa an zwei Standorten Hausdurchsuchungen gegeben.

Ermittlungen wegen Betrug in Kindergärten

Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Der Hauptverdächtige Abdullah P. soll eine “Befehlsstruktur” gebildet haben, deren oberste Ebene ausschließlich ihm vorbehalten war, hieß es in einer von der MA 10 eingebrachten Anzeige. Eine Stufe darunter agierten acht Personen, darunter die Ehefrau des 31-Jährigen, die Funktionen in diversen Vereinen bekleideten, die großteils als private Bildungs- und Betreuungseinrichtungen von der MA 10 subventioniert wurden. Allein der von Abdullah P. in der Brigittenau betriebene Kindergarten Kibiz (Kinder Bildungs- und Integrationszentrum) wurde im Zeitraum Mai 2013 bis Mai 2015 mit einer Vollförderung von 1,8 Millionen Euro für acht Gruppen mit jeweils 20 bis 25 Kindern bedacht.

> Siebenstelliger Schadensbetrag

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/wiener-kindergaerten-causa-kontoverbindungen-werden-geprueft/4606582/?feed=comments-rss2 0
Zwischenhoch bringt freundliches Wetter http://www.vienna.at/zwischenhoch-bringt-freundliches-wetter-3/4606179 http://www.vienna.at/zwischenhoch-bringt-freundliches-wetter-3/4606179#comments Thu, 28 Jan 2016 12:50:20 +0000 http://4606179

Südlich des Alpenhauptkammes sowie im Südosten startet der Freitag oft sonnig. Restwolken lichten sich rasch. Nur in Becken und Tälern können sich Nebel halten. Weiter im Norden ist es in der ersten Tageshälfte noch oft wolkenverhangen. Dazu regnet es häufig bei einer Schneefallgrenze zwischen 1.000 und 1.400 Metern Seehöhe.

Die Niederschläge ziehen sich im Tagesverlauf in Richtung Alpen zurück und von Norden beginnt die Wolkendecke aufzulockern. Der Nachmittag präsentiert sich oft sonnig und trocken. Der Wind weht im Süden schwach, sonst mäßig aus Südwest bis Nordwest. Minus zwei bis plus sechs Grad zeigt das Thermometer in der Früh, fünf bis zwölf Grad tagsüber.

Nebel un die Möglichkeit auf Sonne

Im Donautal und im Waldviertel, im östlichen Flachland, am Alpenostrand sowie im Grazer und Klagenfurter Becken liegen am Samstag in der ersten Tageshälfte verbreitet Nebel oder Hochnebel. Später steigt auch hier die Chance auf Sonne. Abseits des Nebels, vor allem im Bergland, scheint sie den ganzen Tag. Allerdings ziehen nachmittags von Norden allmählich die Wolken der Störung auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest. Von minus vier bis plus drei Grad in der Früh steigen die Temperaturen im Tagesverlauf auf vier bis elf Grad, abhängig von der Zähigkeit des Nebels.

Im Süden und Südosten wechseln am Sonntag Wolken und kurze sonnige Abschnitte, es bleibt trocken. Sonst ist der Himmel wolkenverhangen und häufig ist mit Regen zu rechnen, der im Westen sowie ganz im Norden zeitweise intensiv sein kann. Die Schneefallgrenze pendelt meist zwischen 1.300 und 2.000 Metern Seehöhe, im Osten sowie ganz im Norden ist sie tiefer und schwankt zwischen 800 und 1.300 Metern. Der Wind weht schwach bis mäßig, vor allem im Westen und Norden mäßig bis kräftig aus Süd bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwei und plus acht Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen drei und zwölf Grad.

Mit Regen in die neue Woche

Am Montag regnet es im Nordosten zunächst noch ein wenig. Im Laufe des Vormittags gewinnt die Sonne die Oberhand. Im übrigen Österreich überwiegt meist von der Früh weg der Sonnenschein. Örtlich gibt es Nebelfelder, die sich jedoch weitgehend auflösen. Der Wind aus Süd bis West ist oft schwach bis mäßig, von Oberösterreich bis ins Nordburgenland bläst lebhafter bis stürmischer Wind aus West. Am Morgen umspannen die Temperaturen minus ein bis plus elf Grad, tagsüber acht bis 17 Grad.

Am Dienstag zeigt sich zunächst länger die Sonne, nur im Südosten und Süden halten sich ein paar Nebel- oder Hochnebelfelder. Ab Mittag tauchen mit Ausnahme des Südens mehr Wolken auf. Gegen Abend gehen entlang der Alpennordseite vom Bregenzer Wald bis zu den Eisenwurzen sowie ganz im Norden ein paar Regenschauer nieder. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 900 und 1.300 Metern Seehöhe. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im Norden und Osten lebhaft bis stürmisch aus Süd bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen betragen minus zwei bis plus zehn Grad, die Tageshöchsttemperaturen sechs bis 16 Grad.

Kein “richtiger” Winter in Sicht

“Richtig Winter” wird es österreichweit also weiterhin nicht. Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen Österreichs in der Wirtschaftskammer, ist im Hinblick auf die bevorstehenden Semesterferien trotzdem positiv gestimmt: Fast alle Skilifte seien in Betrieb, die Bedingungen “allerorts gut”. Viele Skigebiete hätten den kurzfristigen Kälteeinbruch zur intensiven Beschneiung nützen können und hohe Reserven aufgebaut.

In der Steiermark seien alle Seilbahnanlagen geöffnet, die Bergbahnen Stuhleck meldeten am Donnerstag “beste Bedingungen bis ins Tal”. “Ein Mehr an Sonnenstunden im Süden und perfektes Skivergnügen” lautete die Bestandsaufnahme aus Kärnten. In Salzburg seien bei “guter bis sehr guter” Naturschneelage fast alle Beförderungsanlagen in Betrieb. Für Tirol beschrieb Hörl die Situation als “entspannt und wie im Normalbetrieb”. Auch in Niederösterreich seien in den größeren Skigebieten “so gut wie alle” Lifte und Pisten in Betrieb. In Oberösterreich hatten zuletzt auch die kleineren Skigebiete den Vollbetrieb aufgenommen. Durch den Warmwettereinbruch mussten vor allem Anlagen unter 1.000 Metern diese Woche schließen. Es herrschte aber Zuversicht, dass der Betrieb Anfang Februar wieder anrollt.

> Das aktuelle Wetter in Wien

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/zwischenhoch-bringt-freundliches-wetter-3/4606179/?feed=comments-rss2 0
Jahreskarten: Neuer Rekord für die Wiener Linien im Jahr 2015 http://www.vienna.at/jahreskarten-neuer-rekord-fuer-die-wiener-linien-im-jahr-2015/4604874 http://www.vienna.at/jahreskarten-neuer-rekord-fuer-die-wiener-linien-im-jahr-2015/4604874#comments Wed, 27 Jan 2016 12:03:09 +0000 http://4604874 Die Zahl der verkauften Karten betrug 2015 nämlich satte 700.000. “Damit gibt es in Wien erstmals mehr Jahreskarten als zugelassene Autos”, freute sich Stadträtin Ulli Sima (SPÖ), die seit Herbst nun auch für die Wiener Linien zuständig ist, bei der Präsentation der Bilanz.

Auch bei den Fahrgastzahlen brachte 2015 mit einem Zuwachs auf 939,1 Millionen Fahrgäste einen neuen Rekord. Im Jahr 2014 waren noch 650.000 Jahreskarten im Umlauf, die Fahrgastzahlen lagen bei 931 Millionen. “Wir nähern uns mit Riesenschritten der Milliardengrenze, die wir 2020 erreichen wollen”, sagte Sima.

39 Prozent nutzen die Wiener Linien

Insgesamt 39 Prozent der Wiener legen ihre Wege mit den Öffis zurück. Der Anteil des öffentlichen Verkehrs am Modal Split, der Indikator dafür, wie Wege in Wien zurückgelegt werden, liegt damit deutlich vor dem Autoverkehr (27 Prozent).

Im Jahr 2016 investieren die Wiener Linien 515 Millionen Euro in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Neben der Verlängerung der U1 nach Oberlaa, die im Herbst 2017 eröffnet werden soll, stehen vor allem Modernisierungsprojekte an. Neben dem Großprojekt U4-Sanierung sind das die Renovierung der U6-Station Währinger Straße und die Erneuerung der Gleise im Straßenbahnnetz. Auch auf die Erneuerung des Fuhrparks wird ein Schwerpunkt gelegt, erklärte Geschäftsführer Günter Steinbauer.

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/jahreskarten-neuer-rekord-fuer-die-wiener-linien-im-jahr-2015/4604874/?feed=comments-rss2 0
Die besten Faschingsfeste in Wien http://www.vienna.at/die-besten-faschingsfeste-in-wien/4602202 http://www.vienna.at/die-besten-faschingsfeste-in-wien/4602202#comments Tue, 26 Jan 2016 12:03:25 +0000 http://4602202 Wo die besten Faschings-Parties in Wien stattfinden? Die Frage lautet eher: Wo nicht? Der Fasching wird nämlich auch in Wien von Jahr zu Jahr beliebter – und in gleichem Ausmaß, wie die Kreativität bei den Kostümen wächst, wird auch die Zahl der Parties und Events immer größer, bei denen man in verrückten Kostümen feiert.

Fasching: Eine kurze Terminologie

Im Mittelalter wurde es Sitte und Brauch, den Faschingsdienstag mit Gelagen, Possen, Tänzen und Maskeraden zu feiern, um sich im Voraus symbolisch für die Askese der nachfolgenden 40-tägigen Fastenzeit zu entschädigen. Aus diesem Brauch entwickelte sich jener Fasching, der in Wien bis heute üblich ist.

Fasching heute nicht mehr wie damals

Mit Recht kann man sagen, dass sich das Faschingsfest im Wandel der Zeit stark verändert hat. Die Fastenzeit wird nur mehr geringfügig bis gar nicht eingehalten und die Faschingsfeste sind bunter und bei Weitem nicht mehr so ernstzunehmen, wie man das früher noch tat. Wir haben die besten Faschingsfeste rund um den Faschingsdienstag zusammengetragen um euch eine klare Übersicht zu verschaffen.

Die besten Faschingsfeste der Stadt

The Faschingsfest
The Loft

The Loft und Volume präsentieren, wie es ja nun schon Tradition ist, wieder ein Fest zur Faschingszeit. The Faschingsfest nennt sich das Ganze. “Wir wollen gemeinsam mit euch in Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumender Lebensfreude feiern und somit dem närrischen Treiben frönen”, so die Veranstalter.

Eintritt:
Mit Verkleidung: € 1 (die ganze Nacht!) | Ohne Verkleidung: € 5

Das große Volksgarten Faschingsfest
Volksgarten

Am 9. Februar ist es nun zum dritten Mal so weit, denn der Volksgarten liebt den Faschingsdienstag mit euch! Es wird bunt, laut, lustig und ist bereits jetzt Tradition. Von Clowns über Prinzessinnen bis hin zu heißen Kätzchen und starken Superhelden, alles ist willkommen.

Eintritt:
Mit Verkleidung: € 8 (die ganze Nacht!) | Ohne Verkleidung: € 13

Fasching VS Halloween – DIE Faschingsparty
Schwarzberg

Das Schwarzberg nimmt sich die lustigste Zeit des Jahres, den Fasching, zum Anlass, wieder richtig ausgelassen zu feiern. Also werft euch in eure verrücktesten Kostüme – ob Halloween-Gruselmonster oder freakiges Faschingsoutfit – um die Party steigen zu lassen um gemeinsam die Nacht zum Tage zu machen!

Eintritt:
Mit und ohne Verkleidung: € 5 (die ganze Nacht!)

Der Glitzer & Trash Carnival
Club|Bar Auslage

Kaum ein anderer Tag im Jahr als der Faschingsdienstag eignet sich besser dafür, eine GLITZER & TRASH Party zu schmeißen! Also rein in euer bestes Kostüm und feiert den schrägsten Fasching auf zwei Floors die ganze Nacht.

Eintritt:
Mit Verkleidung € 5 | Ohne Verkleidung: € 10

JUICY! 18 Jahre Special – Carnival
Marx Halle

Feier mit der Juicy Crew und vielen weiteren Acts bei diesem einmaligen Special, das ganz im Zeichen des Karnevals steht. Die Crew freut sich mit euch bis in die frühen Morgenstunden zum besten Hip Hop, R&B und Dancehall Sound zu feiern. Ob es sich dabei um eine typische Faschingsfeier handelt, kann man nicht genau sagen. Das Motto wäre aber zu dem Datum dann eher ungeschickt gewählt.

Eintritt:
Mit und ohne Verkleidung: € 15 (die ganze Nacht!)

Faschingsparty im EinRaum
EinRaum

Keinen Kostümzwang sowie keinen Eintritt erfordert die Faschingsparty im EinRaum im 23. Bezirk. Sollte sich doch jemand den Genüssen des Verkleidens hingeben wollen, es gibt ein Motto: Made in Austria. Na dann, dress up in Lederhos’n und Dirndlg’wond!

Eintritt:
Mit und ohne Verkleidung: € 0 (die ganze Nacht!)

Faschingsparty im Almrausch 21
Almrausch 21

“Der Fasching und die Fröhlicheit, ein schönes Weib und hübsches Kleid, durst’ge Leut und guter Wein sollen allzeit beieinander sein”, so der “Schlachtruf” der Almrausch 21 Betreiber zum heurigen Fasching. Sektempfang von 21.00 bis 22.00 Uhr. Außerdem gibt es eine Tombola für alle Maskierten.

Eintritt:
Mit und ohne Verkleidung: € 0 (die ganze Nacht!)

 

]]>
http://www.vienna.at/die-besten-faschingsfeste-in-wien/4602202/?feed=comments-rss2 0
Umfangreiche Sanierung in Wien: “Die Tangente ist in die Jahre gekommen” http://www.vienna.at/umfangreiche-sanierung-in-wien-die-tangente-ist-in-die-jahre-gekommen/4603413 http://www.vienna.at/umfangreiche-sanierung-in-wien-die-tangente-ist-in-die-jahre-gekommen/4603413#comments Tue, 26 Jan 2016 11:25:48 +0000 http://4603413

Um die Behinderungen möglichst gering zu halten, setzt man einerseits auf umfangreiche Information, aber auch neuartige Technik, wie den sogenannten “Road Zipper”.

“Road Zipper” gegen Behinderungen

“Wir müssten eigentlich den Stadlauer- und Hirschstettener Tunnel für relativ lange Zeit in eine Richtung sperren”, sagte Walcher bei einer Pressekonferenz. Doch das hauseigene Projektteam hat sich den Kopf wegen einer Alternative zerbrochen und ist auf eine Methode gestoßen, die in den USA seit Jahrzehnten in Gebrauch ist, aber in Österreich noch nie eingesetzt wurde: den “Road Zipper” oder “Quick moveable Barrier”.

Dieses 41 Tonnen schwere und 15 Meter lange Gerät kann in minutenschnelle Betonleitwände versetzen. In den Nachtstunden soll so innerhalb einer halben Stunde eine Spur abgesperrt werden, um die Tunnelwände und Stützmauern zu sanieren. 3.000 Stück der 700 Kilogramm schweren und kraftschlüssig verbundenen Betonelemente können – während der Verkehr weiterfließt – in einer halben Stunde versetzt werden. Tagsüber bleiben so zwei Fahrspuren aufrecht.

Tangente wird gesperrt

Doch ganz ohne Sperre wird man wegen der Fahrbahn- und der Tunneldeckensanierung nicht auskommen: Im Sommer werden die beiden Tunnel für sechs bis acht Wochen gesperrt, 2016 in Richtung Süden. Ab dem zweiten Ferienwochenende wird Richtung Norden ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet, kündigte Walcher an. In diesem Zeitfenster sollte man die Tunnel am besten meiden.

Bereits Anfang Februar starten die Arbeiten zwischen Stadlau und Hirschstetten und Ende Februar wird im Kaisermühlentunnel und bei der Auffahrt zur Tangente eine Fahrspur weggenommen. Und das auf einer der mit 200.000 Kfz pro Tag meistbefahrenen Autobahnen Europas. Bis 2018 werden auf der A23 mehr als 400 Millionen Euro investiert, um u.a. die Fahrbahnen zu sanieren, die Tunnelsicherheit zu erhöhen und die Brückenübergangskonstruktionen zu erneuern.

Dass dies nicht problemlos über die Bühne gehen wird, ist den Fachleuten bewusst. Deshalb setzt man neben der klassischen Baustellenbeschilderung auf Brückentransparente, die Zusammenarbeit mit Radiosendern und ÖBB sowie Flyer.

> Weitere Nachrichten aus Wien

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/umfangreiche-sanierung-in-wien-die-tangente-ist-in-die-jahre-gekommen/4603413/?feed=comments-rss2 0
Idee der Gratis-Öffi-Monatskarte für Flüchtlinge stößt auf Kritik und Lob http://www.vienna.at/idee-der-gratis-oeffi-monatskarte-fuer-fluechtlinge-stoesst-auf-kritik-und-lob/4602956 http://www.vienna.at/idee-der-gratis-oeffi-monatskarte-fuer-fluechtlinge-stoesst-auf-kritik-und-lob/4602956#comments Tue, 26 Jan 2016 06:52:14 +0000 http://4602956

Dies sei ein “völlig falsches Signal”, befand Parteichef Gernot Blümel gegenüber der APA: “Wir müssen endlich weg von dieser übertriebenen rot-grünen Willkommenskultur, statt diese weiter zu betreiben.” Auch die FPÖ ist wie erwartet, gegen die Maßnahme. Anders die Grünen: Sie begrüßen die Maßnahme. Auch Wien Anders schließt sich der grünen Meinung an, fordert aber noch mehr.

Kritik und Lob wegen Gratis-Monatskarten-Idee

Ausnahmeregelungen für Asylwerber seien “definitiv der falsche Weg”, hieß es am Montag in der Volkspartei. Die Erstattung von Tickets für Behördenwege sei ok, so Blümel: “Aber es kann keine weiteren Ausnahmen und Bevorzugungen geben.”Die FPÖ schließt sich der schwarzen Ansicht an: Diese Idee ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten, so der FPÖ-Wien Gemeinderat Wolfgang Seidl.

Lob kam hingegen von der Integrationssprecherin der Wiener Grünen, Faika El-Nagashi. Flüchtlinge würden nur mühsam zu “einer Art Alltag” finden: “Doch wie sollen sie diesen Alltag in einer Millionenstadt managen, wenn sie sich nicht mit den Öffis fortbewegen können?”

Finanzierung vorerst unklar

Die grüne Sozialsprecherin Birgit Hebein zeigte sich in einer Aussendung erfreut von einer Gratis-Monatskarte für Flüchtlinge und sprach von einer “sinnvollen Maßnahme”. Die Details der Umsetzung seien noch genau zu prüfen, um eine reibungslose und faire Abwicklung gewährleisten zu können. Wien Anders begrüßt die Überlegung der kostenlosen Tickets für Flüchtlinge ebenfalls, fordert jedoch in einem weiteren Schritt eine freie Öffi-Fahrt für alle.

Derzeit sind bereits Fahrten auf Ämter, zum Deutschkurs und zum Arzt für Flüchtlinge kostenlos. Wie der Kurier am Dienstag, den 26. Jänner berichtet, ware derzeit eine Finanzierung einer Monatskarte unklar und könnte mehrere Millionen Euro kosten. Weiter wird erwähnt, dass sich das Innenministerium zwar offen für eine solche Karte zeigte, mehr Geld wolle man derzeit jedoch nicht investieren. Eine Finanzierung durch die Stadt Wien selbst ist derzeit auch noch unklar. Derzeit würde man verhandeln, hieß es dazu laut Kurier Online.

> Wien überlegt Gratis-Monatskarte für Flüchtlinge

(Red./APA)

]]>
http://www.vienna.at/idee-der-gratis-oeffi-monatskarte-fuer-fluechtlinge-stoesst-auf-kritik-und-lob/4602956/?feed=comments-rss2 2
Gescheiterter Juwelier-Raub in Wien-Brigittenau: Fahndung http://www.vienna.at/gescheiterter-juwelier-raub-in-wien-brigittenau-fahndung/4601185 http://www.vienna.at/gescheiterter-juwelier-raub-in-wien-brigittenau-fahndung/4601185#comments Sun, 24 Jan 2016 12:57:37 +0000 http://4601185

Als der Unbekannte das Geschäft in der Wallensteinstraße gegen 17.00 Uhr betrat, befand sich neben den beiden Geschäftsinhabern auch eine Kundin in den Räumlichkeiten.

Plötzlich holte der Mann aus einem mitgeführten Einkaufs-Trolley eine Pistole hervor und bedrohte den Juwelier. Dieser setzte sich jedoch zur Wehr.

Juwelier wehrte sich gegen Räuber

Im Zuge einer Auseinandersetzung entriss der Juwelier dem Täter die Waffe. Der Mann flüchtete ohne Beute zu Fuß in Richtung Webergasse.

Der Juwelier wurde an der Hand leicht verletzt. Die Waffe, eine Gaspistole, der mitgeführte Trolley sowie eine darin befindliche Hundetransporttasche wurden am Tatort zurückgelassen und sichergestellt.

Hinweise und Angaben zur Identität des Mannes werden vom Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsdienst, unter der Telefonnummer 01/31310 33800 entgegengenommen und vertraulich behandelt.

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/gescheiterter-juwelier-raub-in-wien-brigittenau-fahndung/4601185/?feed=comments-rss2 0
Schnee in Wien: Die schönsten Bilder aus dem Netz http://www.vienna.at/schnee-in-wien-die-schoensten-bilder-aus-dem-netz/4600510 http://www.vienna.at/schnee-in-wien-die-schoensten-bilder-aus-dem-netz/4600510#comments Sat, 23 Jan 2016 13:12:18 +0000 http://4600510

Im Wien waren 1.000 Mitarbeiter der MA 48 mit 360 Winterdienstfahrzeuge im Einsatz, berichtete das Rathaus. In den Höhenlagen unterstützten private Winterdienstfahrzeuge das Team.

MA48 im Dauereinsatz

Das Straßennetz, das die MA 48 im Winterdienst zu betreuen hat, ist 2.800 Kilometer lang. Die zu betreuende Fahrbahnfläche beträgt rund 23 Millionen Quadratmeter. Die Magistratsabteilung ist auch verantwortlich für mehr als 591.000 Laufmeter Gehsteige, Stiegen und kombinierte Geh- und Radwege.

Schneefall lässt langsam nach

mit dem Schneefall ist vermutlich bis gegen Mitternacht hin Schluss, hieß es bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. “Dann greift lebhafter Westwind durch, es wird milder und taut”, lautete die Prognose für Sonntag, an dem bis zu vier Grad plus erwartet werden.

Etwa fünf bis zehn Zentimeter dick war die weiße Pracht in und um Wien, im Wiener Becken sogar bis 15 Zentimeter. Der Schneefall sollte in den kommenden Stunden in leichten Regen übergehen. Nachhaltig milder wird es laut ZAMG übrigens ab Dienstag. Da sind dann sechs bis zehn Plusgrade möglich

Die Wiener hielt das Wetter nicht davon ab, den Weg ins Freie zu suchen. Im Netz wurden fleißig Bilder gepostet.

> Hier geht es zum aktuellen Wien-Wetter

(Red./APA)

]]>
http://www.vienna.at/schnee-in-wien-die-schoensten-bilder-aus-dem-netz/4600510/?feed=comments-rss2 0
Raubüberfall auf Juwelier in Wien-Brigittenau gescheitert http://www.vienna.at/raubueberfall-auf-juwelier-in-wien-brigittenau-gescheitert/4600063 http://www.vienna.at/raubueberfall-auf-juwelier-in-wien-brigittenau-gescheitert/4600063#comments Fri, 22 Jan 2016 18:18:09 +0000 http://4600063

Nach einem Gerangel mit dem Verkäufer des Juweliers auf der Wallensteinstraße suchte er aber ohne Beute das Weite, berichtete die Polizei.

Fahndung nach Juwelier-Raubversuch in Brigittenau

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief negativ. Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW: 33800 (Journal) erbeten.

(apa/red)

]]>
http://www.vienna.at/raubueberfall-auf-juwelier-in-wien-brigittenau-gescheitert/4600063/?feed=comments-rss2 0
Angestellte in Wien-Brigittenau gefesselt: Bewaffnete raubten tausende Euro http://www.vienna.at/angestellte-in-wien-brigittenau-gefesselt-bewaffnete-raubten-tausende-euro/4599326 http://www.vienna.at/angestellte-in-wien-brigittenau-gefesselt-bewaffnete-raubten-tausende-euro/4599326#comments Fri, 22 Jan 2016 10:08:16 +0000 http://4599326 Gegen 8.15 Uhr läuteten die Einbrecher an der Glocke des Baubüros und wurden eingelassen. Nachdem die Täter die drei Anwesenden – eine 45-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 47 und 57 Jahren – mit Klebeband fesselten und ihnen die Jacken über den Kopf zogen, forderten sie auf Serbisch Geld und raubten mehrere tausend Euro aus Kassen, privaten Geldbörsen und aus einem Safe des Baubüros nahe des Brigittaplatzes. Der serbische Geschäftsführer rief 15 Minuten später die Polizei. Wie sie sich befreien konnten, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei fahndete sofort nach den beiden Männern, allerdings erfolglos. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Das LKA Wien nahm die Ermittlungen auf.

]]>
http://www.vienna.at/angestellte-in-wien-brigittenau-gefesselt-bewaffnete-raubten-tausende-euro/4599326/?feed=comments-rss2 0