Akt.:

Bezirk Amstetten: Einbrecher versuchten Bankomaten zu stehlen

Mit einem Stahlseil wollten die Einbrecher den Bankomaten aus der Verankerung reißen. Mit einem Stahlseil wollten die Einbrecher den Bankomaten aus der Verankerung reißen. - © LKA EB
In der Nacht auf Donnerstag versuchten Einbrecher in einem Supermarkt in St. Valentin (Bezirk Amstetten) einen Bankomaten mit einem Stahseil aus der Verankerung zu reißen. Der Versuch missglückte, doch die Täter konnten unerkannt flüchten. Die Ermittlungen laufen.

 Gegen 1.40 Uhr brachen die bisher unbekannten Täter in ein Geschäftslokal im Gemeindegebiet von St. Valentin ein. Sie versuchten einen im Geschäftslokal befindlichen Bankomaten mit einem Stahlseil aus der Verankerung zu reißen, was jedoch misslang, da das Stahlseil riss. Ohne Diebesgut flüchteten die Täter. Die höhe des verursachten Sachschadens ist nicht bekannt.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Vermisster 79-Jähriger tot aufgefunden
Jener 79 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Hollabrunn, der als vermisst galt, wurde nun tot im Waldviertel aufgefunden. Er [...] mehr »
Literatur-Herbst im Klosterneuburger Essl Museum
Im Essl Museum in Klosterneuburg treffen beim "Literaturherbst" 14 österreichische Autoren mit ihren aktuellen Texten [...] mehr »
Tödlicher Mountainbike-Unfall in Niederösterreich
Ein tödlicher Mountainbike-Unfall hat sich am Freitag im Bezirk St. Pölten in Niederösterreich ereignet. Gegen 17:30 [...] mehr »
Essl-Sammlung könnte filetiert werden
Der Verkauf der Kunstsammlung von Karlheinz Essl, Gründer der angeschlagenen Baumarktkette bauMax, wird konkret. Laut [...] mehr »
Unfall auf der Südostautobahn forderte einen Toten und drei Verletzte
Ein Verkehrsunfall auf der Südostautobahn (A3) hat am Freitag ein Todesopfer und drei zum Teil schwer verletzte [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung