Beziehungsstreit in Wien-Simmering eskalierte: 20-Jährige verletzt

Die Wiener Polizei kam nach einem Beziehungsstreit zum Einsatz
Die Wiener Polizei kam nach einem Beziehungsstreit zum Einsatz - © APA (Sujet)
Nach einem Beziehungsstreit in Wien-Simmering ist am Samstagabend ein 30-Jähriger festgenommen worden. Der Mann hatte kurz nach 20:15 Uhr in der Simmeringer Hauptstraße seine 20 Jahre alte Freundin gewürgt und mit Faustschlägen attackiert.

Daraufhin lief eine ebenfalls anwesende 19-jährige Freundin der Frau aus der Wohnung und verständigte die Polizei. Polizeibeamte erschienen am Tatort, erstatteten gegen den Alkoholisierten Anzeige wegen Körperverletzung und sprachen ein Betretungsverbot aus.

Junge Frau mit Umbringen bedroht

Die 20-Jährige, die Prellungen im Schädel- und Gesichtsbereich erlitten hatte, wurde in ein Spital gebracht. Zwei Stunden später wandte sich die Frau erneut Hilfe suchend an die Polizei, berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag in einer Presseaussendung. Sie erklärte, ihr Lebensgefährte habe sie telefonisch mit dem Umbringen bedroht, sollte sie zurück nach Hause kommen.

Festnahme in Simmering: Polizist verletzt

Als Uniformierte erneut die Wohnung des Pärchens aufsuchten, stellten sie fest, dass der 30-Jährige die Tür eingetreten, die Räumlichkeiten verwüstet und Einrichtungsgegenstände vernichtet hatte. Bei seiner Festnahme ging der 30-Jährige laut Polizei gegen die einschreitenden Beamten vor und fügte einem von ihnen leichte Verletzungen zu.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen