Bewerber für Polizei scheitern am Deutschtest

Bewerber für Polizei scheitern am Deutschtest
Besonders die Rechtschreibung macht den Jobanwärtern zu schaffen.

Durch die auffällige Werbekampagne der Wiener Polizei stieg die Zahl der Bewerber drastisch an. Sogar von einer Verdoppelung sei die Rede. Im Zuge dessen macht sich aber auch eine Kehrseite der Medaille bemerkbar: Die Bewerber für eine Anstellung bei der Polizei schaffen oft den Eignungstest aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse, insbesondere schlechter Rechtschreibfähigkeiten, nicht.

41Prozent fliegt durch. Also fast jeder zweite Bewerber weist erhebliche Mängel bei der deutschen Rechtschreibung auf, obwohl es sich in diesen Fällen meist um Personen mit deutscher Muttersprache handelt. Innenministerin Maria Fekter hat klare Ziele artikuliert: 450 neue Polizeischüler soll es jährlich bis 2013 geben. Das macht in Summe 2250.

Neben dem Problembereich deutsche Rechtschreibung erweist sich auch der Sporttest als schwierige Hürde. Insgesamt schafft etwa jeder siebente Anwärter den Eignungstest. Erfreulich: 35 Prozent der Bewerber sind Frauen, 10 Prozent besitzen einen Migrationshintergrund.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen