Akt.:

Bewegend: Kinect Game-Startportfolio

Family Fun vor der Glotze: Dank Kinect wird Gaming neu definiert. Family Fun vor der Glotze: Dank Kinect wird Gaming neu definiert. - © Waibel
Eines vorweg: Mit Kinect ist man entweder schon sportlich, oder man wird es zwangsläufig mit sehr viel Spaß. Jedenfalls mag Kinect zwar nicht der heilige Gral des Gaming sein, aber letztendlich eine willkommene Bereicherung unserer doch eher passiven-Gamer-Daseins. Mit einem fetzigen Kinect-Titel verbrennt jeder Pfunde, ob er will oder nicht. Nach meiner ersten Session Kinect Sports hatte ich jedenfalls Muskelkater an Stellen, wo ich nicht einmal Muskeln vermutete. Doch nun zu den Launch-Titeln des neuartigen Game-Systems:

Korrektur melden

Motion Sports

Gut gemeint, schlecht umgesetzt, so lässt sich der vielversprechende Sport-Titel von Ubisoft zusammenfassen. Schifahren, Football, Fußball, Drachenfliegen, Reiten das klingt aufregend. Leider ist die Umsetzung und Anpassung an die Möglichkeiten des Sensors schlecht gelungen. Schirennen sind fast nicht zu bewältigen, – keine Ahnung, was der Sensor da sieht, aber meine Bewegungen können es jedenfalls nicht sein. Drachenfliegen macht Fun - hier reagiert die Steuerung auch recht gut. Die Figuren auf dem Bildschirm bewegen sich nicht lebensgetreu, der Input Lag schmerzt. Hier muss der Fan sich wirklich durchbeißen.

Kinect Sports

Rare macht vor, wie ein Kinect-Sporttitel auszusehen hat: Ein witziger Look - hier wird auf Wunsch der 360-Avatar als Spielfigur eingebunden. Die Idee ist auch nicht neu, bereits auf der Wii haben solche Titel Erfolge gefeiert. Allerdings funktioniert die Umsetzung hier derart gut und macht so großen Spaß, dass eigentlich Kinect Sports zu keinem Kinect-Controller fehlen sollte. Bowling, Boxen, Tischtennis, Fußball, Beachvolleyball, Sprint- und Hürdenlauf wie auch Weitsprung sorgen für jede Menge Action und Schweiß und sind sogar sehr gut gegen- oder kooperativ miteinander zockbar. Meine Favoriten sind Bowling und Tischtennis, hier ist die Physik derart gut umgesetzt, dass man sich mittendrin in einer echten Partie Tischtennis oder Bowling wähnt. Andersrum gesagt: Wer hier Bowlen oder Tischtennis übt, kommt auch mit dem Sport in live wahrscheinlich gut klar. Summa summarum: Kaum Input-Lag, viel Spaß, eine tolle Spielumgebung, gute Animationen der Spielfiguren und viel Abwechslung - so muss ein Launchtitel für Kinect aussehen, Gratulation Rare! - Übrigens: Meine kleine sechsjährige Tochter liebt Kinect Sports Boxen.

Kinect Adventures

Ein netter familientauglicher Launchtitel und beim Startbundle zusammen mit Kinect erhältlich. Hier steht der Spaß beim Zusammenspiel im Vordergrund. Insgesamt eher eine flotte Minispielsammlung als ernsthafte Konkurrenz zum Beispiel zu Kinect Sports. Wildwasserrafting, Leck-Stopfen, Bälle schießen, Kinect Adventures ist seeehr kindertauglich und bietet unkomplizierte Action, auch für Parties. Auch technisch sehr sauber umgesetzt und lustig präsentiert. Schöne Dreingabe zum Controller.

Kinectimals

Der Kinder- und Frauentitel schlechthin! Knuffiges Raubkatzen-Tamagotchie Game mit eingebauten launigen Minispielen. Zuckersüßes Setting, kindgerechte Umsetzung, mit der geplanten Implementierung der Sprachsteuerung sicher noch spaßiger. Ein Titel, der unter dem Weihnachtsbaum für die Kinect spielende Freundin nicht fehlen sollte.

Kinect Joyride

Ein Race-Game der vollkommen anderen Sorte. Wobei das Spielprinzip nicht grundsätzlich neu ist und sich an Titeln wie Mario Kart orientiert. Aber es macht Fun und funktioniert gut. Autofahren mit vollem Körpereinsatz! Zu Beginn ist das Führen des virtuellen Lenkrades etwas ungewohnt, und auf Dauer auch etwas anstrengend, aber das Game ist sehr kurzweilig, auch im Multiplayer an einem TV gegeinander gut spielbar.  

Dance Central

Die Königsklasse für angehende John Travoltas für Arme und Disco-Queens: Tanzen wie die Stars - hier endlich möglich. Ich gebe zu, ich war dazu zu ungelenk. Aber wer auf Dance-Games steht, sollte Dance Central unbedingt antesten. Derzeit die beste Tanz-Lern-Sim auf dem Markt. Mit allen aktuellen Stars und deren Tanzstilen. Die Bedienung des Menüs erinnert an Minority Report. Easy to learn, difficult to master - aber endlich eine Tanz Sim, die ohne Matten auskommt und den ganzen Körper erfasst.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Die Krux eines ersten Coregames, das nicht nur den Spagat zwischen verschiedenen Gameplattformen schaffen will, sondern auch für verschiedene Eingabesysteme optimiert sein soll. So fährt das Game auf dem PC oder der PS 3 deftige Watschen der Tester ein. Für Kinect funktioniert das Game leider auch nur leidlich, wenngleich die Idee interessant anmutet. Vielleicht ist es einfach nur noch zu früh für eine Umsetzung des Kinect-Prinzips in Core-Games. Mutig von EA, Bemühen um eine stilvolle Umsetzung erkennbar, scheitert aber auf allen Systemen. Wenngleich die Kinect-Version sicher noch am besten abschneidet.

Your Shape: Fitness Evolved

Fitnesstrainer für die sehr gelungene Erfassung eines gesamten Spielers. So überzeugt auch die sehr gute Abtastung des Körpers und Einbindung in die Software hier von allen Titeln fast am meisten. Tolles Mittendrin-Gefühl, super Workout-Ideen, von Tai Chi zu härteren Bandagen. Dazu eine umfassende Fitnessberatung anhand persönlicher Parameter unter Zugabe einiger Minispiele. Für Fitnessfreaks definitiv eine tolle Anschaffung, die gut funktioniert.

EA Sports Active 2 Kinect

Luxus-Fitness-Software mit Pulsmesser für bestmöglichste Ergebnisse. Auf anderen System bereits der Renner, punktet diese Version auch mit einer tollen Umsetzung der Bewegungen via Kinect und dem beigelegten Pulsmesser für beste Trainingsergebnisse. Der Puls wird in Echtzeit zur Spielfigur übertragen, 70 neue Übungen verbessern die aktuelle Version gegenüber den Vorgängern. Tolle motivierende Fitness-Sim ohne einengende Controller am Körper und vollem Bio-Feedback via Pulsmesser.  

Fighters Uncaged

 Hohe Erwartungen werden hier schnell enttäuscht. So toll die Idee, so mangelhaft die Umsetzung. Ultimate Fighting gegen die Kontrollen. Zum einen sind die Moves eingeschränkt, nur festgelegte Bewegungen und Schläge sind möglich, zudem funktioniert die Erfassung nur sehr mangelhaft. Schade, hier wäre mehr möglich gewesen, Ubisoft. Ich hoffe auf eine verbesserte Neuauflage.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Gaming Trends der Gamescom 2014 – Virtual Reality und Free2Play
Dieser Tage ging wieder die größte E-Gaming Messe im deutschsprachigen Raum in Köln über die Bühne. Die Nachfrage [...] mehr »
Die Game-Blockbuster im Herbst
Der Ländle Gamer blickt in die (nahe) Zukunft und verrät neben den sieben spannendsten Spiele-Veröffentlichungen, auf [...] mehr »
Sex, Lügen und Märchen: „The Wolf Among Us“ im Test
Schwarzach - Das Adventure von Telltale Games ist ein seltener Glücksfall. Eines dieser Spiele, das Freunde dir [...] mehr »
Geist sucht Killer: „Murdered: Soul Suspect“ im Test
Das ungewöhnliche Grusel-Abenteuer von Square Enix macht den Spieler zu einem geisterhaften Detektiv, der sein eigenes [...] mehr »
„Watch Dogs“ im Test: Angriff der Smartphone-Super-Hacker
Ubisoft verleiht dem „GTA“-Prinzip einen neuen Dreh: Der Held im neuesten Sandbox-Game hackt seine Welt mit dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung