Bewaffneter Banküberfall in Wien-Favoriten löste Großeinsatz der Polizei aus

Akt.:
Auch die Wega stand bei der Alarmfahndung im Einsatz.
Auch die Wega stand bei der Alarmfahndung im Einsatz. - © APA (Sujet)
Am Donnerstag wurde eine Bankfiliale in Wien-Favoriten von einem 25-Jährigen mit einer Pistole überfallen und ausgeraubt. Bei der Verfolgung standen mehrere Polizeikommanden, die WEGA, die Polizeidiensthundeeinheit sowie die Cobra im Einsatz. Der Mann konnte festgenommen werden.

Am 22. März 2018 gegen 12:25 Uhr ging bei der Landesleitzentrale der Wiener Polizei ein Überfallsalarm bezüglich eines Bankraubs in der Sonnleithnergasse in Wien-Favoriten ein. Ein Tatverdächtiger hatte die dortige Bankfiliale laut Zeugenaussagen mit einer Pistole überfallen und war anschließend mit Beute in unbekannter Höhe geflüchtet.

Banküberfall in Wien-Favoriten: Mann nach Flucht festgenommen

An der sofort ausgelösten Alarmfahndung waren über 15 Streifenbesatzungen der Stadtpolizeikommanden Favoriten, Margareten und Simmering, der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS), der WEGA, der Polizeidiensthundeeinheit und des Einsatzkommandos Cobra beteiligt. Dabei konnte von Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten ein Teil der Beute, die der Österreicher offenbar im Zuge seiner Flucht noch vor der Filiale verloren hatte, sichergestellt werden.

Nach erfolgter Observation des Tatverdächtigen durch Beamte der EGS konnte der 25-jährige mutmaßliche Täter von Beamten der WEGA und der EGS um 13:10 Uhr in der Knöllgasse festgenommen werden.

Die Raubgruppe des Landeskriminalamts führt die Ermittlungen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen