Bewaffneter 18-Jähriger überfällt eigene Mutter in Donaustädter Wohnung

Akt.:
Bewaffneter 18-Jähriger überfällt eigene Mutter in Donaustädter Wohnung
Im Zuge von Ermittlungen konnte die Polizei einen Wohnungsraub aufklären, bei dem ein 18-Jähriger zusammen mit einem 23-Jährigen seine eigene Mutter am Kaisermühlendamm überfiel.

Die beiden Beschuldigten maskierten sich am Nachmittag des 12. Jänner 2017 und versuchten mit Pistolen bewaffnet in die Wohnung einzudringen. Hierbei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem maskierten Sohn und seiner 35-jährigen Mutter, die beiden jungen Männer flüchteten nach Hilferufen des Opfers und konnten lediglich einen geringwertigen Einrichtungsgegenstand – ein Dekorationsschwert – erbeuten.

Sohn überfällt Mutter bewaffnet in eigener Wohnung

Die Ermittlungsarbeit der Polizei führte zu einer Festnahmeanordnung, welche in der Verhaftung des 18-Jährigen am 20. Jänner in Favoriten und jene des 23-Jährige am 2. Februar 2017 in Wien-Landstraße mündete. Beide Tatverdächtige zeigen sich geständig, als Motiv wurde das in der Wohnung befindliche Geld angegeben. “Beide haben ein schlechtes Gewissen und sofort alles zugegeben”, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der 23-Jährige gab in einer Einvernahme an, dass er sich nicht erklären könne, warum er das Schwert gestohlen habe. Er sei bei der Tat betrunken gewesen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen