“Bewaffneter” 18-Jähriger raubte Jugendliche vor dem Donauzentrum aus

Akt.:
1Kommentar
Vor dem Wiener Donauzentrum raubte ein 18-Jähriger Jugendliche aus
Vor dem Wiener Donauzentrum raubte ein 18-Jähriger Jugendliche aus - © APA (Sujet)
Im Wiener Donauzentrum bedrohte ein 18-Jähriger am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr zwei 16-Jährige mit vorgehaltener Waffe und nahm diesen gewaltsam ein Handy und Bargeld ab. Danach zwang er eines der beiden Opfer, ihm bis zur nahe gelegenen U1-Station zu folgen.

Der Geistesgegenwart und dem Mut eines 16-jährigen Raubopfers hat es die Polizei zu verdanken, dass zwei Überfälle im Nahbereich des Donauzentrums in Wien-Donaustadt rasch geklärt wurden und der Täter festgenommen wurde. Der 18-jährige Räuber hatte laut Polizeisprecherin Irina Steirer den Jugendlichen und dessen Kompagnon in dem Einkaufszentrum überfallen und mit einer Waffe bedroht.

Opfer entkam dem Räuber in U1-Station

Nachdem ihm die beiden ein Handy und einen sehr kleinen Bargeldbetrag gegeben hatten, zwang der Täter den 16-Jährigen, ihn zur U-Bahnstation Zentrum Kagran zu begleiten. Unterwegs versuchte der Räuber laut Zeugen, zwei weitere Personen auszurauben. Der Jugendliche musste mit ihm in eine U-Bahn steigen. Unmittelbar vor der Abfahrt des Zuges gelang dem Opfer aber die Flucht aus dem Waggon. Der Jugendliche alarmierte die Polizei, die den Räuber über die Videoauswertung des Donauzentrums schnell identifizieren konnte.

18-Jähriger nach Rauben gefasst – Waffe war nur Spielzeugpistole

Aufgrund der schnellen Videoauswertung des Donauzentrums konnte eine genaue Täterbeschreibung an die einschreitenden Beamten weitergegeben werden. In der U1-Station Vorgartenstraße wurde der Zug angehalten und der 18-Jährige in der Garnitur gestellt. Er wehrte sich mehrmals heftig gegen seine Festnahme, allerdings vergeblich. Bei ihm wurde ein Mobiltelefon sichergestellt, das ihm nicht gehörte, sowie ein sehr kleiner Bargeldbetrag. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Tatwaffe um eine Spielzeugpistole.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel