Betrunkener 20-Jähriger überschlug sich mit Pkw in Wien-Donaustadt

Der Pkw blieb auf dem Dach liegen.
Der Pkw blieb auf dem Dach liegen. - © MA 68 Lichtbildstelle
Ein betrunkener 20-Jähriger ohne Führerschein hat Mittwochfrüh einen schweren Verkehrsunfall in Wien-Donaustadt verursacht. Er war in einer Autobahnabfahrt gegen die Betonleitwand geprallt, woraufhin sich der Pkw überschlug und am Dach zum Liegen kam.

Zwei Burschen wurden leicht verletzt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Der 20-Jährige und seine drei Beifahrer – 17-jährige Burschen – waren in der Nacht unterwegs gewesen. Der Unfall passierte gegen 7.00 Uhr auf der Donauuferautobahn (A22) in Fahrtrichtung Stockerau bei der Abfahrt Kaisermühlen.

Unfall in Donaustadt: Fahrer hatte 1,58 Promille

Der mit 1,58 Promille alkoholisierte Wiener kam am Ende der Abfahrt in der Rechtskurve nach links ab und prallte gegen die Betonleitwand, schilderte Maierhofer. Durch den Aufprall wurden die Fahrertüre sowie ein Vorderrad abgerissen. Der Pkw blieb in der Kreuzung am Dach liegen. Der Wagen wurde von der Feuerwehr händisch wieder auf die Räder gestellt.

Der Lenker und ein 17-Jähriger erlitten leichte Verletzungen, sie wurden an Ort und Stelle versorgt. In einer ersten Einvernahme gab der 20-Jährige an, dass ihm bereits der Führerschein abgenommen gewesen war.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen