Betagter Oststeirer von Sattelzug erfasst und getötet

Akt.:
Für den Fußgänger kam jede Hilfe zu spät
Für den Fußgänger kam jede Hilfe zu spät
Ein 76 Jahre alter Mann aus dem oststeirischen Bezirk Weiz ist am Dienstag von einem Sattelzug erfasst und getötet worden. Dies teilte die Landespolizeidirektion mit. Der Pensionist wollte die B68 in St. Margarethen an der Raab überqueren und übersah dabei das herankommende Schwerfahrzeug. Ein Notarztteam versuchte den betagten Mann noch zu reanimieren, letztlich erfolglos.


Der 76-Jährige querte gegen 10.45 Uhr zu Fuß die B68, als sich ein Sattelzug näherte, der von einem 48-jährigen Kraftfahrer aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gelenkt wurde. Trotz einer Vollbremsung des Lenkers wurde der Fußgänger vom Zugfahrzeug erfasst und auf die linke Fahrbahnseite geschleudert.

Ein Notarztteam versuchte noch 45 Minuten lang, den 76-Jährigen zu reanimieren. Der Pensionist starb noch an der Unfallstelle. Von der Staatsanwaltschaft Graz wurde eine Obduktion angeordnet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen