Besuch im Felsenkrankenhaus und Atombunker Museum

Der Besuch im Felsenkrankenhaus in Budapest.
Der Besuch im Felsenkrankenhaus in Budapest. - © Sziklakórház
Sie können ein wirklich spannendes Programm organisieren, bei Entdeckung des Geheimnisses des preisgekrönten Felsenkrankenhauses und Atombunker Museum im Budapest. Wegen der Lage kann es ganz einfach Teil einer Stadtrundfahrt sein, denn es liegt unter dem Burgviertel, ca. 5 Minuten von der Matthias Kirche.

Das Felsenkrankenhaus ist eine der einzigartigsten und faszinierenden Sehenswürdigkeiten von Ungarn und von Europa. Es ist ein Relikt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, des Kalten Krieges – und der Geschichte Ungarns. Das Museum verspricht einen Einblick der besonderen Art in die menschlichen und medizinischen Bedingungen der Vergangenheit. Gerade für längere Aufenthalte, Geschichtsinteressierte, Entdecker abseits der Touristenpfade und auch Einheimische.

Im Zweiten Weltkrieg es war ein Krankenhaus und wurde im Kalten Krieg als Atom- und Luftschutzbunker ausgerüstet. Die Besucher können solche Situationen erfahren, die ähnlich zur Bedingungen während der Belagerung von Buda in den Jahren 1944-45 sind.

Innerhalb des Höhlensystems sind die Räume im Original erhalten und Szenen aus der Vergangenheit wurden mittels Mobiliar, technischer Apparaturen und medizinischen Gerätschaften aus der Zeit der 1940-1960er Jahre originalgetreu nachgestellt.

Vorbei an der Küche und den Räumen des Pflegepersonals werden die Krankensäle, und Behandlungszimmer und der Operationsraum dem Besucher offenbar. Mit der Hilfe der mehr als 200 Wachsfiguren können die Gruppen an einer wirklich nachdenklichen und hochinteressanten Zeitreise in die Vergangenheit teilnehmen. Es erstreckt sich auf rund 2.400 Quadratmetern unter dem Budaer Burgberg.

Durch die geführten Touren, die im Rahmen einer Stunde viel Wissenswertes vermitteln, können Besucher mehr über die Geschichte erlernen.

Für Gruppen besteht zudem die Möglichkeit, Interaktive, Incentive und private Abenteuertouren zu buchen. Unter anderen :

  • Interaktiven Touren kann man das Krankenhaus, in zeitgetreuen Kleidungstücken, mit der Hilfe von Aufgaben entdecken, die die Beste sind, kriegen einige Reliquie.
  • Spion –Programm: Die Gruppen müssen an einer speziellen Ausbildung teilnehmen, danach werden die neuen Spione eine Mission erhalten.
  • „Nuklearangriffs” – Programm: Es beinhaltet den Alarm nach einer ausführlichen Kennung (Ausbildung und Praktikum), die Benutzung und Probe von Gasmaske und Schutzkleidung und den Prozess der sogenannten Dekontamination.

Die bedeuten ein längeres Programm, um 1,5-2,5 Stunden. Bei einem Besuch in großen Gruppen sollte man sich im Voraus angemeldet werden.

Der Ticketpreis liegt regulär bei 4000 Forint, ermäßigte Tickets für unter 26-Jährige sowie 62-70-Jährige sind für 2000 Forint erhältlich. Kinder unter 6 Jahren sowie über 70-Jährige sind kostenlos; Außerdem gibt es eine ermäßigte Familienkarte auch.

Wenn Sie mit einer Gruppe über 15 Personen uns besuchen möchten, braucht man eine Reservierung durch E-mail, dadurch können wir Ihnen auch eine deutschsprachige Tour anbieten.

Wir bieten unsere speziellen Programme für Reise-und Organisierungsbüros und im Rahmen von Vertragen auch. http://www.sziklakorhaz.eu/de

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen