Berlusconi klagt über Morddrohungen

Akt.:
Berlusconi klagt über Morddrohungen
Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi beklagt sich über Morddrohungen, die sein Leben belasten. Er habe bisher über 40 erhalten, viele davon seien sehr ernsthaft.

„Ich habe mehr als 40 Morddrohungen erhalten, einige davon sind sehr ernsthaft“, betonte Berlusconi im Interview mit dem Radioprogramm „Isoradio“ am Mittwoch. Bereits in der Vergangenheit hatte sich der Ministerpräsident wegen der Morddrohungen beklagt, die er ständig erhalte. „Gegen meinen Willen haben die Sicherheitsbehörden die Schutzmaßnahmen für mich verstärkt. Manchmal komme ich mir wie ein Gefangener vor“, erklärte Berlusconi kürzlich.

Berlusconi machte die „Hasskampagne“ der Linken gegen ihn für die Morddrohungen verantwortlich. Vor allem das Parteiblatt der stärksten Oppositionspartei, der Linksdemokraten, „L’Unita“, hetze die linksorientierte Wählerschaft gegen ihn auf. Berlusconi hob die positive Arbeit hervor, die seine Regierung in ihrer fünfjährigen Amtszeit geleistet habe. „Wenn ich im Parlament die absolute Stimmenmehrheit gehabt hätte, hätte ich mehr tun können“, sagte der Regierungschef, der bei den Parlamentswahlen am 9. April auf ein zweites Mandat hofft. Laut Umfragen hinkt Berlusconi jedoch hinter der oppositionellen Mitte-links-Allianz von Oppositionschef Romano Prodi nach.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung