Berlakovich: Schwarz-Grün “eindeutig keine Option”

Umweltminister Berlakovich zieht gegen die Grünen ins Feld: Schwarz-Grün im Bund ist für ihn “eindeutig keine Option”. In Graz, wo Schwarz-Grün geplatzt ist, habe sich bestätigt, “dass sie nicht regierungsfähig sind”. Seit Alexander Van der Bellens Rückzug fehle ihnen “jede Wirtschaftskompetenz”. Die Grünen seien “eine politische Melonentruppe: außen grün, aber innen knallrot”, sagte Berlakovich.


Wesentlich milder fällt sein Urteil über die FPÖ aus. Auf die Frage, ob denn die Blauen regierungsfähigen seien, meint er nur, dass “ein Herr Strache, der die Grundfesten der EU anzweifelt, für die ÖVP als Europapartei grundsätzlich problematisch” sei – aber “ausschließen kann man natürlich nichts”. Ob die Schwarz-Blau die Alternative sei, “wäre Kaffeesudlesen”. Wichtig sei für ihn, dass die ÖVP stärker werde. Wobei für Berlakovich “auch drinnen ist, dass die ÖVP bei der Nationalratswahl Erste wird. Alles ist möglich.”

Vermutungen über seine Ablöse weist er als “Gerüchte” zurück. “Ich bleibe” – zumindest bis zur nächsten Wahl 2013, und “wenn mich der Wähler will: natürlich” auch länger.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen