Bei Flucht vor die U6 gesprungen: Bursche wurde fast von zweiter U-Bahn erfasst

In der U6-Station Thaliastraße wurde der junge Bursche von der U-Bahn erfasst
In der U6-Station Thaliastraße wurde der junge Bursche von der U-Bahn erfasst - © Wiener Linien/Helmer Manfred (Sujet)
Jener 18-jährige mutmaßliche Drogendealer, der am Dienstagnachmittag auf der Flucht vor der Polizei in Wien vor einen Zug der U6 gesprungen ist, hat sich bei der waghalsigen Aktion Gesichtsverletzungen zugezogen.

Zudem wäre der 18-jährige beinahe noch von einer zweien Garnitur erfasst worden. Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt.

Drogendeal bei der U6-Station Thaliastraße

Die Beamten waren angerückt, nachdem Zeugen wegen eines gerade stattfindenden Deals vor der U-Bahnstation Thaliastraße die Polizei verständigt hatten. Die Beteiligten – mehrere Personen – stoben auseinander, noch ehe die Polizisten die Tür ihres Autos geöffnet hatten, sagte Pressesprecher Christoph Pölzl.

18-Jähriger lief übers Gleisbett fast vor andere U-Bahn

Der 18-Jährige lief in die Station, sprang in das Gleisbett und wurde vor einem einfahrenden Zug erfasst. Trotz seiner Verletzungen lief er weiter und versuchte, auf der Trasse für die entgegengesetzte Fahrtrichtung zu entkommen. Auch dort musste ein Zug abrupt bremsen. Der Bursch gab schließlich auf und kletterte auf den Bahnsteig.

>>18-Jähriger flüchtete vor Polizei: Bei Station Thaliastraße vor U6 gesprungen

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen