Bei der Cannabisernte verletzt: Polizei entdeckt Indoor-Anlagen

1Kommentar
Schmerzensschreie: Die Nachbarn alarmierten die Polizei.
Schmerzensschreie: Die Nachbarn alarmierten die Polizei. - © APA
Nachbarn riefen die Polizei, weil ein 38-Jähriger Mann in seiner Wohnung schrie. Der Mann dürfte sich beim Ernten von Cannabiskraut mit einer Schere in den Oberschenkel gestochen haben.

Bei einer Intervention wegen Lärmerregung sind Polizeibeamte aus Wiener Neustadt am Mittwoch auf eine professionelle Indoor-Anlage zur Aufzucht von Cannabis gestoßen. 65 Pflanzen und mehr als 3,5 Kilo Cannabiskraut wurden sichergestellt. Eine 40-Jährige wurde an gezeigt, ein 38-Jähriger ist in Haft, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ.

Bei der Ernte von Cannabis verletzt

Beamte waren eingeschritten, weil sich der Mann beim Ernten von Cannabiskraut mit einer Schere in den Oberschenkel gestochen haben dürfte. Sein Schreikrampf bewog Nachbarn, die Polizei zu verständigen.

An der Wohnadresse des Paares in Wien-Liesing wurde ebenfalls eine professionelle Indoor-Anlage entdeckt. Weitere 30 Cannabispflanzen und etwa 600 Gramm Cannabiskraut wurden sichergestellt.

Der 38-Jährige war nach anfänglichem Leugnen geständig, in den vergangenen drei Jahren eine nicht mehr bestimmbare Menge Cannabiskraut erzeugt zu haben. Einen Teil davon soll er gewinnbringend verkauft, den anderen Teil selbst konsumiert haben. Die 40-Jährige gab den gelegentlichen Konsum von Cannabiskraut zu.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel