Beeindruckende Show der Shaolin-Mönche begeistert im Wiener MQ

Von Daniela Herger
Die Shaolin-Mönche machen im Februar 2016 in Wien Halt
Die Shaolin-Mönche machen im Februar 2016 in Wien Halt - © Manfred Weihs
Die Mönche des Shaolin Kung Fu zeigen derzeit in einer höchst spannenden, multimedial gestalteten Bühnendarbietung im Wiener MuseumsQuartier ihr vielseitiges Können. VIENNA.at hat die Jubiläumsshow für Sie besucht.

Produzent und Regisseur Herbert Fechter führt durch die dieser Tage in Wien gastierende Show unter dem Titel “Die mystischen Kräfte der Mönche des Shaolin KungFu” und lässt das Publikum dabei in die faszinierende Welt des geheimnisumwitterten, über 1.500 Jahre alten Klosters im Herzen von China eintauchen. Die fast bis auf den letzten Platz gefüllte Halle E im MuseumsQuartier wurde dabei am Samstag Zeuge eines wahrhaft beeindruckenden Schauspiels – wovon sich die VIENNA.at-Redakteurin bei ihrem Besuch selbst überzeugen konnte.

Beeindruckendes Können der Shaolin-Mönche

Die rund zwei Stunden dauernde Jubiläumsschau besticht durch Kurzweiligkeit und lehrt die nahezu 1.200 Zuseher das Staunen – und zuweilen bei allzu gefährlich anmutenden Übungen auch das Fürchten. Die 20 Mönche, die im Rahmen dieser Show seit nunmehr 20 Jahren auf Tour sind, legen im MQ Wien ein eindringliches Zeugnis der Meisterschaft ab, zu der sie es durch intensives, dizipliniertes Training in ihren Fertigkeiten bereits gebracht haben. Martialisch geprägte Kampfszenen mit Kung Fu-Elementen, aber auch mit Waffen wie Schwertern und Holzstangen werden dabei ebenso gezeigt wie die Überwindung körperlicher Grenzen, wenn die Mönche an ihrem Körper etwa Holz- oder Eisenstäbe zerschmettern lassen.

Qi Gong mit Shaolin-Mönchen im MQ Wien

Ruhigere Passagen der Show beinhalten Tai Chi- und Qi Gong-Elemente, in denen die Mönche höchst konzentriert ihr Können vorführen – und sogar mit dem Publikum interagieren. Denn ein Teil der Darbietung am Samstag war eine kurze Qi Gong-Übung, zu der sich die Zuseher von den Plätzen erhoben und nach Anleitung der Mönche im Kollektiv bewusst atmeten und einen einfachen Übungsablauf ausführten. Spätestens mit dieser Erfahrung am eigenen Körper haben die Shaolin-Mönche das Publikum vollends in ihren Bann gezogen.

Besonders beeindruckend sind neben den Vorführungen der zahlreichen durchtrainierten jungen Männer unter den Mönchen aber die Fertigkeiten, welche die vier allerjüngsten Mitglieder der Truppe zum Besten geben. Die kleinen Eleven wurden laut Fechter als die talentiertesten Vier unter 8.000 Nachwuchsmönchen im Shaolin-Kloster ausgewählt, um mit ihrem Meister und den anderen Mönchen auf Tour zu gehen.

 

moenche

Vom sechsjährigen Nachwuchs-Mönch bis zum weisen Meister

Das jüngste Mitglied, dem diese große Ehre zuteil wurde, ist gerade einmal sechs Jahre alt – und hat die Sympathien des begeisterten Publikums nicht nur wegen seiner geringen Körpergröße und unleugbaren Herzigkeit auf seiner Seite. Wie die zur Perfektion gebrachte Körperbeherrschung schon in jungen Jahren bei der langen und harten Ausbildung der Shaolin ihren Anfang nimmt, ist an den kleinsten Mitgliedern des Mönchs-Ensembles besonders gut zu erkennen. Als einer von ihnen mit einer Stange mit zwei vollen Wassereimern auf der schmalen Schulter barfuß über ein Gerüst mit Stufen aus messerscharfen Klingen wanderte, hielt wohl das gesamte MuseumsQuartier vor Spannung den Atem an.

Dass die Shaolin-Mönche, die durch diese fordernde Schule gegangen sind, bis ins hohe Alter außergewöhnlich fit und beweglich bleiben, beweist eine Solodarbietung des Meisters der Truppe, der sich bereits in seinen Siebzigern befindet und durch seinen langen Bart an den Prototyp des weisen Mönches erinnert, wie man ihn als erfahrenen Ratgeber aus Filmen kennt. Scheinbar mühelos streckt und wendet der Meister seinen Körper auf der MQ-Bühne in die wahnwitzigsten Posen und beeindruckt die Zuseher mit seiner jugendlich anmutenden Gelenkigkeit.

Kurzweilige Show der Shaolin-Mönche mit vielen Highlights

Andere Elemente der Show sind dagegen höchst unterhaltsam anzusehen. Beispielsweise als die Mönche, die unter anderem darin geschult werden, sich mental in die Bewegungsabläufe von Tieren zu vertiefen, der Reihe nach Adler, Schlange, Ente, Frosch und Affe unverkennbar gelungen imitieren. Gegen Ende der wie im Flug vergangenen Jubiläumsshow tragen die Mönche als Zeichen des Friedens riesige Lilien auf die Bühne und verschenken diese an ausgewählte Damen im Publikum.

Mit einigen (vielleicht ein wenig zu plakativ im Schnelldurchlauf dargebrachten) Weisheiten der Mönche wird abschließend versucht, den Besuchern auch noch ein paar von den Shaolin inspirierte nützliche Anregungen für das eigene Leben und das Verhalten im Alltag mitzugeben. Die Einheit von Körper, Geist und Seele, in der es die Mönche durch Konsequenz und Disziplin zur Perfektion gebracht haben, ist schließlich ein Ziel, dessen Wichtigkeit bekanntlich auch im Westen als zunehmend erstrebenswert erkannt wird.

“Die mystischen Kräfte der Mönche des Shaolin KungFu”: Sehenswert

Fazit: “Die mystischen Kräfte der Mönche des Shaolin KungFu” ist eine absolut sehenswerte Show für alle, die ein ebenso beeindruckendes wie lehrreiches Bühnenspektakel erleben möchten. Vom jüngsten Nachwuchsmönch bis hin zum weisen Altmeister wird ein perfekt inszeniertes, vielseitiges und kurzweiliges Schauspiel dargeboten, das die Zuseher zum Staunen bringt und intensiv emotional bewegt. Groß und Klein dürfen sich auf spannende Unterhaltung freuen, die garantiert lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Mönche des Shaolin KungFu gastieren noch bis zum 14. Februar 2016 in Wien – hier finden Sie weitere Informationen zu Terminen und Ticketkauf.

VIENNA.at verlost 1×2 Tickets für “Die mystischen Kräfte der Mönche des Shaolin KungFu” am Valentinstag – hier geht es zum Gewinnspiel!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen