Bedeutung der Wiener Straßennamen: Unterwegs im 15. Bezirk

Die Geschichte der Stadt findet sich auch in den Straßennamen des 15. Bezirks
Die Geschichte der Stadt findet sich auch in den Straßennamen des 15. Bezirks - © VIENNA.at
Wien ist eine Stadt mit Geschichte und diese findet sich bis heute in den Straßennamen der Stadt. VIENNA.at geht in dieser Woche den Bedeutungen der Namen im 15. Bezirk auf den Grund.

VIENNA.at wirft einen Blick auf die Geschichte, die Herkunft und die Bedeutung der Namen. Im heutigen Teil der Reihe werden Straßen in Wien Rudolfsheim-Fünfhaus unter die Lupe genommen.

Die Bedeutung der Straßennamen in Fünfhaus

Jedem Bürger steht es frei, einen Antrag für die Benennung oder Umbenennung einer Straße zu stellen. In Wien werden häufig, aufgrund öffentlicher Diskussionen, Straßennamen geprüft und umbenannt. Über 4000 Straßen in Wien sind nach Persönlichkeiten benannt.

Felberstraße

Benannt ist die Felberstraße im 15. Bezirk nach dem Weidebaum “Felber”.

Grenzgasse

Die Grenzgasse erhielt ihren Namen 1876 und steht symbolisch für die frühere Grenze zwischen der Stadt Wien und der Stadtmauer.

Sperrgasse

Durch die Erbauung der Westbahn wurde Alt- und Neufünfhaus getrennt und wurde erst durch die Schmelzbrücke, die 1876 erbaut wurde, wieder verbunden.

Sechshauser Straße

Die Sechshauser Straße und der Sechshauser Gürtel sind nach dem ehemaligen Vorort “Sechshaus” benannt. Dieser war bis 1892 eine selbstständige Gemeinde, der im 18. Jahrundert entstand.

Märzstraße

Die Märzstraße geht durch den 14. und 15. Bezirk und wurde 1899 an Gedenken an die Opfer der Revolution von 1848 benannt. Die Opfer wurden auf dem damaligen Schmelzer Friedhof, dem heutigen Märzpark, bestattet. 1888 wurden die Gebeine auf den Zentralfriedhof überführt, weil der Schmelzer Friedhof seit 1874 nicht mehr belegt und dann geschlossen wurde.

Schweglerstraße

Die Schweglerstraße ist nach Johann Schwegler (1820-1903) benannt. Er war Kaffeesieder und Bürgermeister von 1872-1879 in Rudolfsheim.

Hütteldorfer Straße

Die Hütteldorfer Straße geht vom 14. in den 15. Bezirk und erinnert an den alten Vorstadtnamen.

Johnstraße

Die Johnstraße ist seit 1866 nach Franz Xaver Freiherr von John (1815-1876) benannt. Er war Chef des österreichischen Generalstabs.

123Autor: Peter Autengruber, Verlag: Pichler Verlag Kosten: 19,90 Euro ISBN: 978-3-85431-599-5

Erfahren Sie mehr über die Geschichte Wiens im Vintage Vienna-Special auf VIENNA.at.

(NTA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen