Beate Schrott sagte Antreten bei Prager Hallen-EM ab

Akt.:
Schrott (rechts) laboriert an einer Viruserkrankung
Schrott (rechts) laboriert an einer Viruserkrankung
Olympia-Finalistin Beate Schrott hat am Montag ihre Teilnahme an den Hallen-Europameisterschaften von Freitag bis Sonntag in Prag abgesagt. Die 26-jährige Hürdensprinterin laboriert seit vergangener Woche an einer Viruserkrankung, seit Donnerstag war für sie kein Training möglich. Die Entscheidung zum EM-Verzicht fiel nach Rücksprache mit Coach Rana Reider.


“Der Entschluss ist mir schwer gefallen”, sagte Schrott. “Aber ein Start unter diesen Umständen – ich habe das gesamte Wochenende krank im Bett verbracht, kann frühestens am Mittwoch wieder an ein normales Training denken – macht leider keinen Sinn. Die Freiluftsaison mit der WM in Peking und der Olympia-Qualifikation für Rio geht vor.”

Für die Titelkämpfe in der tschechischen Hauptstadt verbleibt damit das folgende siebenköpfige Team: Kira Grünberg (Stabhochsprung) und Jennifer Wenth (3.000 m) bei den Frauen sowie Markus Fuchs (60 m), Andreas Rapatz (800 m), Brenton Rowe, Andreas Vojta (jeweils 3.000 m) und Lukas Weißhaidinger (Kugelstoß) bei den Männern.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen