Beach-Volleyball: Masters in Baden als WM-Ouvertüre für Wien

Katharina Schützenhöfer und Stefanie Schwaiger schlagen in Baden auf.
Katharina Schützenhöfer und Stefanie Schwaiger schlagen in Baden auf. - © APA/Hans Punz
Von Mittwoch bis Sonntag geht in Baden ein Beach-Volleyball-Masters-Turnier der European Tour über die Bühne.

Baden ist von Mittwoch bis Sonntag die zweite Woche in Folge Schauplatz eines internationalen Events der Beach-Volleyballer. Nach den U22-Europameisterschaften mit der Bronzemedaille der Lokalmatadore Paul Buchegger/Moritz Pristauz wird ein “Masters” der European Tour gespielt. Dieses wird von der heimischen Elite genutzt, um sich daheim für die Wien-WM einzuschlagen.

Baden ist der Auftakt der Tour des Europa-Verbandes. Vor dem Finalturnier von 16. bis 20. August in Jurmala in Lettland stehen im Juli noch Alanya und Ljubljana auf dem Programm. “Wir hoffen, am Sonntag um die Medaillen mitspielen zu können”, sagte der bereits am Wochenende aus Den Haag angereiste Clemens Doppler. Sein Partner Alexander Horst: “Das wird eine gute Generalprobe für uns in Hinblick auf die Heim-WM.”

Der Wiener merkte auch an, dass das Badener Teilnehmerfeld so stark wie noch nie sei. Topgesetzt sind die lettischen Klagenfurt-Sieger und Ex-Europameister Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins. Dahinter sind die Polen Bartosz Losiak/Piotr Kantor, die Spanier Adrian Gavira/Pablo Herrera, die Russen Wjatscheslaw Krasilnikow/Nikita Liamin sowie Doppler/Horst gereiht.

Das Teilnehmerfeld beim Baden-Masters

Den Veranstaltern kommt zugute, dass die World Tour diese Woche – zumindest bei den Herren – pausiert. Damit haben auch die ÖVV-Teams nicht die Qual der Wahl. Thomas Kunert/Christoph Dressler stehen ebenso im Hauptfeld wie per Wildcard Robin Seidl/Tobias Winter. Die übrigen rot-weiß-roten Duos waren vorerst am Mittwoch in einer Country Quota (inner-österreichische Vor-Qualifikation) engagiert.

Fix im Damen-Hauptfeld sind Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer, Cornelia Rimser/Lena Plesiutschnig und per Wildcard Teresa Strauss/Bianca Zass. Die internationalen Top-Teams werden von den Deutschen Chantal Laboureur/Julia Sude und den Schweizerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli angeführt. Sie alle und viele andere geben Baden den Vorzug vor dem 2*-Turnier der World Tour in Nantong in China.

Schwaiger hatte das Baden-Turnier 2014 mit Schwester Doris gewonnen. “Das Starterfeld ist so gut wie schon lange nicht mehr”, sagte die Niederösterreicherin, an deren Seite nach einer Verletzungspause wieder Schützenhofer ist. Nicht mehr als Aktiver auf dem Court wird übrigens Daniel Hupfer zu sehen sein, er gab am Mittwoch sein Karriereende bekannt. Der 34-Jährige will künftig die Austrian Beach Tour ausbauen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen