Bauskandal “Skylink”: Ermittlungen wurden nach fast sieben Jahren eingestellt

Kein Strafprozess zum "Skylink"-Bauskandal.
Kein Strafprozess zum "Skylink"-Bauskandal. - © APA
Zur Baukostenexplosion beim Bau des neuen Terminal 3 am Wiener Flughafen wird es keinen Strafprozess geben.

Alle Verfahren im Umfeld des Bauskandals wurden nach fast sieben Jahren eingestellt, berichtet die “Kronen Zeitung”.

Die Baukosten verdoppelten sich auf rund 830 Mio. Euro und das Terminal wurde erst im Jahr 2012 nach sechsjähriger Bauzeit fertiggestellt. Jahrelang ermittelten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei. Im November 2014 wurden die Ermittlungen gegen ehemalige Flughafen-Manager bereits eingestellt. Gegen 20 Personen der involvierten Baufirmen und Bauleitung ermittelte die Staatsanwaltschaft Korneuburg bis dato weiter.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen