Baum fällt! Wiener Christbaum wird zum Insekten-Hotel

Akt.:
Mit Säge und Axt wurde die Fichte am Donnerstag "zu Fall gebracht".
Mit Säge und Axt wurde die Fichte am Donnerstag "zu Fall gebracht". - © Vienna Online / Amina Beganovic
Das war’s mit der Weihnachtsfichte am Rathausplatz: Am Donnerstag wurde der Wiener Christbaum 2011 von Mitarbeitern des Forstamts und Landwirtschaftsbetriebes der Stadt Wien (MA 49) gefällt.

Die rund 80 Jahre alte Fichte aus der burgenländischen Marktgemeinde Rudersdorf (Bezirk Jennersdorf) war der weihnachtliche Aufputz der Stadt 2011.

Nun mussten sich die Wienerinnen und Wiener von dem 4-Tonnen-schweren grünen Schmuckstück verabschieden. Am Donnerstag Morgen, um 9 Uhr hieß es wieder “Baum fällt!” für den Christbaum am Rathausplatz.

Christbaum wird zu Insekten-Hotels

Die gefällte Fichte soll jedoch nicht zu Brennholz werden: Auch heuer fertigen die Förster der Stadt Wien wieder etwas Nützliches aus dem Holz: Zehn “Insektenhotels” werden in den kommenden Wochen aus dem Stamm gefertigt.

Sie sollen Nützlingen Unterschlupf in der Stadt bieten. Im Frühling werden die neuen Quartiere aufgestellt – acht Stück in Wiener Parks und je einer bei der Waldschule Ottakring sowie beim Nationalparkhaus Lobau.

Klicken Sie sich durch die Diashow: “Die letzten Minuten” des Wiener Christbaums 2011.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen