Basket Clubs in Gmunden chancenlos

Basket Clubs in Gmunden chancenlos
© vienna.at/sportsshooter.at
Vizemeister Gmunden setzte sich gegen die Basket Clubs Vienna klar mit 103:82 durch. Die “Schwäne” lagen nie zurück und setzten sich Mitte des zweiten Drittels ab. Die Swans konnten es sich leisten, in der zweiten Hälfte den gesamten Kader einzusetzen.

Bei den BasketClubs war erstmals Trevor Gaines im Einsatz. Der Ex-Fürstenfelder feierte nach jahrelanger krankheitsbedingter Pause ein Comeback in der ABL und ersetzte bei den Wienern Jure Lozancic, mit dem der Vertrag aufgelöst wurde.

Die Swans lagen nach dem ersten Viertel 28:23 voran, doch zu Beginn der zweiten zehn Minuten knabberten die Clubs noch einmal an der Gmundner Führung, Kevon Payton und Corey Hallett brachten die Wiener bis auf 32:31 heran (13.). Dann wachte Deteri Mayes auf und sorgte mit acht Punkten für die zweite 8-Punkte-Führung der Oberösterreicher an diesem Abend (50:42, 17.). Zur Halbzeit stand es 60:49.

Mit einem 8:0-Run sorgten die Swans in der 30. Minute für die Vorentscheidung (83:64). Im letzten Viertel zogen die Gmundner dann sofort auf 90:67 davon und ließen nichts mehr anbrennen. Am Ende hieß es schließlich +21 für die Swans.

Mathias Fischer (Headcoach Swans): “Wir haben heute erfolgreich im Angriff gespielt und sind in der zweiten Halbzeit ins Laufen gekommen. Daher war der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Ich bin froh, dass ich alle Spiele einsetzen konnte und hoffe, sie haben sich das Selbstvertrauen für die laufende Saison geholt.”
Aaron Mitchell (Headcoach BasketClubs): “Wir haben heute gespürt wie es ist, deutlich zu verlieren. Bei den ersten fünf Niederlagen waren wir immer knapp dran, heute haben wir deutlich gegen eine viel bessere Mannschaft verloren.”

Die Dukes Klosterneuburg haben ihr Heimspiel gegen Traiskirchen deutlich mit 95:77 gewonnen und sind mit Spitzenreiter Fürstenfeld gleichgezogen. Der Cupsieger aus der Steiermark hatte am Samstag Meister WBC Wels mit 81:75 besiegt. Das Spitzen-Duo hat nach acht Runden je zwei Punkte Vorsprung auf Wels und Kapfenberg (am Samstag 88:62 gegen St. Pölten) und je vier auf die Gmunden Swans und St. Pölten.

Über den ersten Saisonerfolg durften die Wörthersee Piraten jubeln. Sie bezwangen im Nachzügler-Duell den weiter punktlosen UBSC Graz mit 79:78. Die Runde wird am Montag (19.00) mit dem Burgenland-Derby Güssing (10.) gegen Oberwart (8.) abgeschlossen.

Ergebnisse der Basketball-Bundesliga der Herren (8. Runde) vom Sonntag:
Allianz Swans Gmunden – Basket Clubs Vienna 103:82 (60:49)
Beste Werfer: Mayes 22, Oppland 21 bzw. Anderson 25, O’Neal 17

kelag Wörthersee Piraten – UBSC PBS Graz 79:78 (40:41)
Beste Werfer: Mahalbasic 30, Aljic 12 bzw. Forrestal, Zeleznik je 12

Xion Dukes Klosterneuburg – Arkadia Traiskirchen 95:77 (38:33)
Beste Werfer: Bobb 20, Suljanovic 19 bzw. Roderick 23, Drenovac, Paljaschtschuk je 10

Samstag:
BSC Raiffeisen Fürstenfeld – WBC Raiffeisen Wels 81:75 (47:30)
Kapfenberg Bulls – UBC St. Pölten 88:62 (46:32)
 
Montag (19.00):
ökoStadt Güssing Knights – Oberwart Gunners

Tabelle:
  1. BSC Fürstenfeld       8  7  0  1  641 : 538  14
  2. Dukes Klosterneuburg  8  7  0  1  666 : 599  14
  3. WBC Wels              8  6  0  2  702 : 544  12
  4. Kapfenberg Bulls      8  6  0  2  635 : 586  12
  5. Swans Gmunden         8  5  0  3  645 : 626  10
  6. UBC St. Pölten        8  5  0  3  592 : 598  10
  7. Traiskirchen Lions    8  4  0  4  676 : 619   8
  8. Oberwart Gunners      7  3  0  4  499 : 492   6
  9. BC Vienna             8  2  0  6  565 : 630   4
 10. UBC Güssing           7  1  0  6  473 : 541   2
 11. Wörthersee Piraten    8  1  0  7  518 : 690   2
 12. UBSC Graz             8  0  0  8  554 : 703   0
Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen