Bankräuber im Bezirk Tulln gesucht – Belohnung geboten

Akt.:
Die Polizei in Niederösterreich fahndet nach diesem Mann.
Die Polizei in Niederösterreich fahndet nach diesem Mann. - © LPD NÖ
Die niederösterreichische Polizei fahndet nach einem Mann, der am 16. Jänner eine Bank in Königsbrunn am Wagram überfallen haben soll.

Die Tat ereignete sich am 15. Jänner. Der Verdächtige betrat, maskiert und mit einem Messer bewaffnet, gegen 17:15 Uhr eine Bankfiliale in Königsbrunn am Wagram und bedrohte eine alleine hinter dem Schalter befindliche Angestellte. Er forderte wortlos mit vorgehaltenem Messer, das er in der linken Hand hielt, die Herausgabe von Bargeld.

Die Angestellte übergab dem Täter Banknoten, worauf dieser das Geld in seine rechte Hosentasche stopfte und unerkannt flüchtete. Laut Angaben des Opfers soll der Täter beim Verlassen des Geldinstitutes mit einem Komplizen via Headset kommuniziert haben. Die Frau wurde bei dem Überfall nicht verletzt, erlitt aber einen schweren Schock.

Nachdem die sofort ausgelöste Alarmfahndung negativ verlief, werden nun gemäß Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten Bilder des Verdächtigen veröffentlicht. Diese waren aufgenommen worden, als der Mann die Bank zuvor offensichtlich ausgekundschaftet hatte.

Täterbeschreibung

Männlich, ca. 175 cm groß, schlank, maskiert mit einer grauen Haube und einem schwarz/weiß kariertem Tuch (sogenanntes Palästinensertuch), trug grau/weiße Arbeitshandschuhe mit gummierten Handflächen, bekleidet mit einer schwarz/weiß karierten Fleecejacke mit abgesteppten grauen Ärmeln und Schultereinsätzen, grauer Hose und grauen Turnschuhen mit weißen Einsätzen.

Mit einem Messer, mit ca. 10 cm langer, spitzer Klinge bewaffnet.

2.000 Euro Belohnung

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ausforschung bzw. Festnahme des Täters/der Täter führen, wurde seitens der geschädigten Bank ein Geldbetrag in der Höhe von 2.000 zweitausend Euro ausgelobt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen