Bank in Wien-Döbling überfallen: Räuber nach kurzer Flucht von WEGA geschnappt

Akt.:
Ein Bankräuber wurde in Döbling rasch gefasst
Ein Bankräuber wurde in Döbling rasch gefasst - © APA (Sujet)
Am Mittwochnachmittag gegen 14:30 Uhr betrat ein unbekannter Mann eine Bankfiliale in der Heiligenstädter Straße in Döbling. Er bedrohte eine 28-jährige Angestellte und forderte Bargeld. Mit der Beute in derzeit unbekannter Höhe flüchtete er.

Ein Bankräuber ist am Mittwochnachmittag in Wien-Döbling mit seiner Beute nicht weit gekommen. Bereits kurz nach dem Überfall auf ein Geldinstitut in der Heiligenstädter Straße 81-87 stellten Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) auf einem Firmengelände in der Heiligenstädter Lände.

Ermittlungen nach Bankraub in Döbling

Laut Polizeisprecher Christoph Pölzl war der Räuber um 14.30 Uhr in die Bank gekommen und hatte Geld gefordert. Er bedrohte eine 28-jährige Angestellte, die ihm daraufhin Beute in unbekannter Höhe aushändigte. Damit flüchtete er in Richtung Gürtelbrücke, wurde aber kurze Zeit später festgenommen. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 44-jährigen Mann. Die Bankmitarbeiter wurden bei dem Raub in Döbling nicht verletzt.

Bei der Einvernahme gestand der 44-Jährige zwei weitere Banküberfälle. Der mutmaßliche Täter steht im Verdacht am 21.08.2015 gegen 13:00 Uhr ein Bankinstitut am Saarplatz in Wien Döbling, sowie am 28.08.2015 gegen 14:40 Uhr ein Bankinstitut am Rennweg in Wien Landstraße überfallen zu haben. Über den Beschuldigten wurde die Untersuchungshaft verhängt. Die Beamten konnten einen Teil der Beute sicherstellen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen