Badewannenmord: Mann verhaftet

Akt.:
&copy Bilderbox
© Bilderbox
Noch beim Verhör wurde der Ehemann jener Polin, die zu Ostern tot in der Badewanne gefunden wurde, festgenommen. Obwohl er die Tat leugnet, besteht dringender Tatverdacht.

Der rätselhafte Tod einer Polin in Wien-Favoriten zu Ostern könnte geklärt sein: Laut Polizei wurde die Frau, deren halb bekleidete Leiche in der Badewanne lag, getötet. Als Verdächtiger wurde am Mittwoch der Ehemann der 55-Jährigen verhaftet, bestätigte Major Gerhard Winkler von der Kriminaldirektion 1.

Der 54-jährige Verdächtige wurde Mittwochmittag laut Major Gerhard Winkler direkt in der Kriminaldirektion 1 verhaftet. Krzysztof R. wurde zuvor von den ermittelnden Beamten gebeten, in die KD1 zu kommen, da man ihn bereits verdächtigte, etwas mit dem Tod von Emilia C.-R. zu tun zu haben. Am Mittwochnachmittag waren die Einvernahmen noch im Gange, laut Winkler leugnete der 54-Jährige den Mord.

Die Leiche der 55-jährigen polnischen Raumpflegerin war am Ostersonntag nur mit Unterwäsche bekleidet in ihrer Wohnung in der Badewanne gefunden worden. Die Obduktion ergab Tod durch Ertrinken. Die Tochter und der Schwiegersohn der Polin entdeckten die Frau. Sie war nicht zu einem Treffen erschienen, daher hielt das Paar Nachschau. Die Wohnungstür in der Dieselgasse in Wien-Favoriten war geschlossen, aber nicht versperrt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen