Badeunfall auf Wiener Donauinsel: Mann wurde von Passanten geborgen

Der Mann wäre beinahe ertrunken.
Der Mann wäre beinahe ertrunken. - © APA
Glück im Unglück gehabt: Ein 39-Jähriger ist Mittwochnachmittag bei einem Badeunfall auf der Donauinsel von Zeugen aus dem Wasser gezogen worden.

Der Unfall ereignete sich im Bereich der Sunken City nahe der Reichsbrücke. Zeugen zufolge soll der Mann nicht ganz nüchtern gewesen sein, als er sich ins Wasser wagte.

Passanten, die den Vorfall beobachtet hatten, zogen den 39-Jährigen aus der Neuen Donau.

Badeunfall auf Donauinsel: “Durchaus lebensbedrohlich”

“Der Mann dürfte ein bis zwei Minuten unter Wasser gewesen sein”, sagte die Sprecherin der Berufsrettung. Ein Rettungswagenteam mit einem Notarzt behandelte den Verunglückten, der intubiert und beatmet werden musste, an Ort und Stelle, ehe er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Situation sei durchaus lebensbedrohlich gewesen, meinte die Sprecherin.

Der 39-Jährige wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und anschließend in ein Spital gebracht.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen