Automaten-Knacker sorgten für über 100.000 Euro Schaden

Dem Trio, das in der Nacht auf Mittwoch in der U-Bahnstation Johnstraße bei einem Einbruch in einen Ticketautomaten erwischt wurde, konnten zumindest neun Taten nach demselben Schema nachgewiesen werden.

Ermittlungen nach der Festnahme von drei Männern im Alter zwischen 39 und 42 Jahren in der U-Bahnstation Johnstraße im 15. Bezirk belasten die Verdächtigen zunehmend. Das Trio hatte am 10. August 2016 um 00.30 Uhr einen Einbruch in einen Fahrscheinautomaten begangen und war dabei von der Polizei beobachtet und schließlich in Gewahrsam genommen worden.

Wie sich nun herausstellte, konnten den Beschuldigten seit etwa Mitte Juli mindestens neun weitere Einbrüche, ebenfalls in Fahrscheinautomaten, zugeordnet werden. Die Gesamtschadensumme beläuft sich laut Polizei auf derzeit mehr als 100.000 Euro. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Wien weitergeführt.

>> News aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen