Autofahrt endete in der Neuen Donau

Autofahrt endete in der Neuen Donau
© Bilderbox
Heute in der Früh entdeckten Passanten im Wasser der Neuen Donau ein Auto. Nachdem die Besitzerin von der Polizei ausfindig gemacht werden konnte, stellte sich heraus, dass der Unfall gestern Abend aufgrund von beschlagenen Scheiben vor dem Unwetter passiert ist.

Heute kurz vor 07.30 Uhr entdeckten Passanten ein nur noch zum Teil aus dem Wasser der Neuen Donau ragendes Auto und verständigten die Feuerwehr und die Polizei. Die Feuerwehr barg das Fahrzeug, bei dem der Schlüssel noch im Zündschloss steckte. Polizeimitarbeiter ermittelten anschließend die Zulassungsbesitzerin und baten sie zur Unfallstelle. Den Angaben der jungen Dame zufolge wollte sie gestern zu Beginn der Unwetter vom Parkplatz Kaisermühlen bei der neuen Donau mit ihrem PKW wegfahren. Wegen der beschlagenen Scheiben verlor sie allerdings die Orientierung und lenkte das Fahrzeug in die Neue Donau. Die 25-jährige Fahrerin und ihr Beifahrer konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Danach begaben sich die beiden nach Hause und wollten sich am nächsten Tag um das versunkene Auto kümmern. Die Frau und ihr Begleiter wurden nicht verletzt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen