Autobahnpickerl: Digitale Vignette ab jetzt erhältlich

2Kommentare
Die Vignette ist ab jetzt auch digital erhältlich.
Die Vignette ist ab jetzt auch digital erhältlich. - © pixabay.com/JESHOOTS
Gepickt oder geklickt: Zwei Jahrzehnte nach der Einführung der Vignette ist das Autobahnpickerl in Österreich nun auch digital erhältlich.

Das Autobahnpickerl ist jetzt auch in digitaler Form erhältlich. Die Asfinag stellte am Freitag den neuen Webshop und die Handy App “Unterwegs” vor. Die Vignetten-Alternative bringe viele Vorteile mit sich, sagte Gabriele Lutter, Geschäftsführerin der Asfinag Maut Service GmbH, bei einer Pressekonferenz in Wien.

Zwei Jahrzehnte nach Einführung der Vignette entscheiden Autofahrer in Österreich ab sofort, ob die Mautgebühr “gepickt oder geklickt” wird. “Unsere Umfrage unter Autofahrern hat gezeigt, dass sich zwei von drei für die neue Jahresvignette in digitaler Form entscheiden wollen. Der Umstieg ist natürlich nicht verpflichtend”, erklärte Lutter. Beide Varianten, als Jahres-, Monats- oder Zehntagesvignette, sind ab 1. Dezember gültig und unter www.asfinag.at oder per “Unterwegs”-App erhältlich. Nutzer der Klick-Version müssen das Rücktrittrecht bei Onlinekäufen berücksichtigen: Die Gültigkeit tritt daher erst ab dem 18. Tag ein. Gültigkeitsdauer und Kennzeichen der Zehntages- und Monatsvignette können vor Gültigkeitsbeginn geändert werden. Die Pkw-Jahresvignette 2018 kostet 87,30 Euro, jene für Motorräder 34,70.

Digitale Vignette: “Minimum an notwendigen Daten”

Wir benötigen nur ein absolutes Minimum an notwendigen Daten”, sagte Bernd Datler, ebenfalls Geschäftsführer der Asfinag Maut Service GmbH. Auf der Oberfläche wird zunächst zwischen den Optionen Pkw und Motorrad sowie Zeitraum gewählt, anschließend müssen Kennzeichen, Zulassungsstaat, E-Mail-Adresse und Zahlungsart (Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung) angegeben werden. Diese Daten werden gespeichert. “Die Kontrolle der Einhaltung der Vignettenpflicht erfolgt weiterhin stichprobenartig. Kontrolldaten werden nur gespeichert, wenn die Maut nicht korrekt bezahlt wurde”, betonte Datler.

Die Digitale Vignette läuft über das jeweilige Kfz-Kennzeichen und ist daran gebunden. Wechselkennzeichen-Besitzer benötigen dadurch nicht mehr für jedes Fahrzeug ein eigenes Pickerl, ein digitales ist für bis zu drei Fahrzeuge gültig. Im Falle von Scheiben- und Totalschäden sowie Diebstahl des Pkw kann die Klebevignette kostenlos gegen die klebe- und kratzfreie Version eingetauscht werden. Für das kommende Jahr seien weitere Angebote geplant, kündigte Datler an: Fahrer ohne Onlinezugang können ab Sommer 2018 das Digital-Pickerl an allen bisherigen Vertriebsstellen kaufen – mit sofortiger Gültigkeit, da in diesem Fall kein Rücktrittsrecht gilt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel