Austro-Abgeordneter soll Statue beschmiert haben

Von Verein
Akt.:
Der fraktionslose Nationalratsabgeordnete Erich Tadler soll am Donnerstag eine Löwen-Statue vor dem polnischen Präsidentenpalast in Warschau mit den deutschen Nationalfarben beschmiert haben. Das haben die “Kronen Zeitung” und “Österreich” am Sonntag berichtet. Tadler bestritt die Tat auf APA-Anfrage jedoch und betonte, die Farben lediglich weggewischt zu haben.

Auf eine Anzeige hat die Präsidialverwaltung in Warschau laut polnischen Medienberichten verzichtet. Ausgewiesen hat sich Tadler vor der polnischen Exekutive übrigens mit seinem Dienstpass.

Die Löwen vor dem Präsidentenpalast in Warschau tragen seit Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine Schals in den polnischen Nationalfarben Rot und Weiß. In der polnischen Zeitung “Gazeta Wyborcza” berichteten Augenzeugen, dass zwei Personen – wahrscheinlich Österreicher oder “Deutsche aus Tirol” – die Löwen bemalt hätten. Demnach wurden die Männer vom Regierungsschutz BOR, der den Präsidentenpalast bewacht, bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Ein Augenzeuge mutmaßte gegenüber der Zeitung, dass es sich um Politiker gehandelt haben könnte: “Die Polizisten konnten die beiden wohl nicht festhalten, weil einer von ihnen einen Diplomaten-Pass hatte, wie uns ein Beamter sagte.”

Tatsächlich hat sich Tadler zwar nicht mit einem Diplomatenpass, wohl aber mit seinem blauen “Dienstpass” ausgewiesen, wie er der APA am Sonntag bestätigte: “Ich habe keinen anderen (Pass, Anm.) mitgehabt.” Er bestreitet allerdings, den Löwen beschmiert zu haben. Vielmehr habe er gesehen, wie junge Österreicher die Statue mit den deutschen Nationalfarben beschmiert hätten. Er habe daher versucht, die Farbe zu entfernen. Das polnische Fernsehen habe die Geschehnisse ohnehin aufgezeichnet.

Tadler ist im Oktober 2008 als BZÖ-Abgeordneter in den Nationalrat eingezogen, wurde aber im Jänner 2010 aus dem Parlamentsklub ausgeschlossen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen