“Austria’s next Topmodel” kündigt Ende des Kindergeburtstages an

Auftakt der Puls-4-Castingshow bei Modenschau am Kapitelplatz in Salzburg
Auftakt der Puls-4-Castingshow bei Modenschau am Kapitelplatz in Salzburg - © APA
Die 20 Kandidaten, für die am Mittwoch in Salzburg das Rennen um den Sieg in der Puls-4-Show “Austria’s next Topmodel – Boys & Girls” begonnen hat, müssen noch “taffer” sein als ihre Vorgänger. “Wir nehmen sie hart ins Gericht. Die Aufgaben werden schwieriger, der Kindergeburtstag ist vorbei”, kündigten die Jurymitglieder Melanie Scheriau, Papis Loveday und Michael Urban an.

“Es ist bereits die siebente Staffel, da müssen wir noch eins drauf setzen. Wir alle drei arbeiten in der Modebranche, deshalb wissen wir, dass das kein Zuckerschlecken ist”, begründete Scheriau die Strenge der Jury. Die gebürtige Kärntnerin, die jetzt in den USA lebt, arbeitete für Star-Designer wie Giorgio Armani, Jean-Paul Gaultier und den Modekonzern Trussardi. “Die Härte in der letzten Sendung hat gefruchtet. Sieger Oliver Stummvoll ist das Vorzeigebeispiel schlechthin.”

“Austria’s next Topmodel” läuft für Luxusmarken

Der 19-jährige Niederösterreicher habe nach seinem Puls-4-Erfolg den Durchbruch im Model-Business geschafft und werde für internationale Luxuslabels gebucht. “Das macht uns sehr stolz, dass wir ihn gefunden haben”, freute sich Scheriau. Jury-Kollege Michael Urban, ebenfalls Model von Beruf, zog daraus den Schluss: “Das zeigt, dass das eine ernst zu nehmende Show ist und kein Kasperltheater. Nach dem Erfolg von Oliver liegt die Latte extrem hoch. Ich werde versuchen, die Kandidaten noch intensiver mental auf die mögliche Model-Karriere vorzubereiten. Es geht auch darum, etwas für das weitere Leben mitzunehmen und auch mit Niederlagen umgehen zu können, sei es im Job oder privat.”

Neues Konzept “Boys & Girls”

Das neue Konzept “Boys & Girls”, das im Vorjahr Premiere hatte und nach Angaben von Puls 4 eine Vorreiter-Rolle auf Europas TV-Markt nach Tyra Banks “America’s next Topmodel” einnimmt, sei bei den Zusehern und Fans im Internet gut angekommen. “Für beide Geschlechter ist das Model-Business nicht einfach. Vor 20 Jahren war die Konkurrenz unter den Männern nicht so groß. Viele junge Burschen haben jetzt den Traum, Model zu werden”, erklärte Urban. Im Gegensatz zu anderen Topmodel-Shows würden die Puls-4-Jurymitglieder auch eine Mentoren-Rolle einnehmen und seien mit dem Herzen dabei. “Das hätte ich mir gewünscht, als ich angefangen habe – soviel Input in zwei Monaten.”

Es soll spannend für die Zuseher bleiben

“Schriller denn je” soll die neue Staffel laut Papis Loveday werden, die bis Ende Juli auf mehreren Kontinenten gedreht wird, auch in Afrika. Der UNESCO-Botschafter gilt als das bekannteste männliche, farbige Topmodel der Welt. “Wenn es keine Action gibt, ist es langweilig.” Welche Aufgaben die Kandidaten im Detail bewältigen müssen, das wollte die Jury noch nicht verraten. Es soll spannend für die Zuseher bleiben. “Tiere, Wasser, Berge” kommen jedenfalls vor. “Die Shootings sind so vielfältig wie die Modewelt”, erklärte Urban.

“Inspiration von Orten”

Im Fokus der Sendung steht die “Inspiration von Orten”, wie Scheriau sagte. “Mode wird von Orten, Persönlichkeiten und Modestilen inspiriert.” Einer der Gründe, warum die Stadt Salzburg für den Auftakt der Dreharbeiten ausgewählt wurde, ist laut dem Privatsender die “Metiers d’Art”-Show von Chanel im Vorjahr im Schloss Lepoldskron gewesen. Am 2. Dezember hatte Karl Lagerfeld seine Pre-Fall-Linie 2015 präsentiert. Er ließ sich von der österreichischen Tracht, der Alpenfolklore und dem verspielten Stil des Rokoko inspirieren.

Basis-Quartier der angehenden Models

Der erste Auftritt der Kandidaten im Alter von 16 bis 25 Jahren findet heute ab 13.00 Uhr in aller Öffentlichkeit bei einer Modeschau auf dem Kapitelplatz in der Salzburger Altstadt statt. “Es geht um Konfidenz und Körpersprache. Wir lernen uns da alle erst kennen”, sagte Papis Loveday. Vier Tage lang wird in der Stadt Salzburg und Umgebung gedreht. Dann geht es weiter nach Wien ins Basis-Quartier der angehenden Models.

Sendestart: 15. September

Sendestart der neuen Staffel ist der 15. September um 20.15 Uhr auf Puls 4. Geplant sind 15 bis 19 Folgen und damit mehr als im Vorjahr. Das Live-Finale soll im Dezember oder Jänner über die Bühne gehen. Ab morgen, Donnerstag, besteht die Möglichkeit, auf http://www.topmodel.puls4.com im Drehzeitraum bei allen Shootings mitzuvoten, wer “Austria’s next Topmodel” werden soll. “Cafe Puls”-Moderatorin Bianca Schwarzjirg, die ebenfalls in der Jury sitzt, will den angehenden Models noch mehr Einblick geben, wie sie beim Publikum ankommen. “Das motiviert sie bestimmt noch mehr.”

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen