Austria Wien schaffte Heimsieg gegen Ried: Stimmen zum Spiel

Akt.:
Die Wiener Ausria schaffte doch noch den Sieg.
Die Wiener Ausria schaffte doch noch den Sieg. - © APA
Die Wiener Austria lag zuerst vor eigenem Publikum zur Pause gegen Ried zurück, feierte dann am Ende aber doch noch einen 3:1-Sieg. Einfach war es nicht – hier die Reaktionen nach dem Spiel.

Thorsten Fink (Austria-Trainer): “Die ersten 20, 25 Minuten haben wir gut gespielt, Spielfreude gezeigt. Dann hat Ried gepresst und wir haben die Linie verloren. Ried ist dann verdient in Führung gegangen. Wir haben in der Pause überlegt, einen zweiten Stürmer gebracht. Wir haben das dann gut umgesetzt und am Ende gegen einen sehr, sehr starken Gegner verdient gewonnen. Ich glaube, dass wir nicht oft 0:1 hintengelegen sind und das Spiel danach noch gedreht haben.”

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): “Wir sind unbelohnt für ein heroisches Spiel unsererseits. In der ersten Hälfte waren wir ab der 25. Minute spielbestimmend, sind auch in der zweiten Hälfte nicht so schlecht gestartet. Wenn man sich freut, dass man gegen die Austria ein Standardtor erzielt, dann muss man sich auch ärgern über zwei hohe Bälle in den kleinen Strafraum, die das 1:2 bedeutet haben. Wenn man noch dazu zwei Innenverteidiger mit Verletzungen verliert, ist das ‘heavy’.”

Lukas Rotpuller (Austria-Torschütze): “Die Leidenschaft hat gesiegt. Nach meinem Tor wollte ich nicht feiern, dass es unentschieden steht. Ich wollte den Sieg mitnehmen.”

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung