Austria Wien gegen Admira Wacker Mödling: Die Stimmen zum Spiel

Akt.:
Austria-Trainer Thorsten Fink erklärt die Heimniederlage gegen die Admira.
Austria-Trainer Thorsten Fink erklärt die Heimniederlage gegen die Admira. - © APA
Die Austria verlor zu Hause gegen die Admira mit 1:2, “Veilchen”-Trainer Thorsten Fink erklärt, welche Fehler es abzustellen gilt.

Thorsten Fink (Austria-Trainer): “Ich sehe es auch so, dass wir spielerisch ein gutes Spiel gemacht haben, aber im Abschluss nicht energisch waren. Fußballerisch und vom Fighten her war es gut. Natürlich fehlen uns die Punkte, weil es heute möglich war, das Spiel zu gewinnen. Wir müssen unsere Fehler abstellen. Ich kann auch nicht sagen, dass die Abwehrleistung schlecht war, sondern wir individuell Fehler gemacht haben. Der erste Konter darf uns natürlich nicht passieren. Wir müssen weiter arbeiten.”

Oliver Lederer (Admira-Trainer): “Für uns war es ein sehr wichtiger Sieg am heutigen Tag. Ich denke, wenn man das Spiel gesehen hat, kann man zu dem Schluss kommen, dass nicht unbedingt die bessere Mannschaft als Sieger vom Platz gegangen ist. Wir haben alles in die Waagschale geworfen. Die Verunsicherung ist noch immer zu spüren. Im Umschaltspiel waren wir heute richtig gefährlich. Aus dem Grund freuen wir uns, wissen aber, dass noch viel Arbeit auf uns wartet.”

>> Austria-Heimpleite gegen die Admira: Der Spielbericht

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung