Austria Wien gegen Admira Wacker: Die Stimmen zum Spiel

Das sind die Stimmen zum Spiel Austria Wien gegen Admira Wacker.
Das sind die Stimmen zum Spiel Austria Wien gegen Admira Wacker. - © APA
Mit einem torlosen Remis gegen die Admira hat sich die Wiener Austria am Samstag vom Ernst Happel Stadion ebenso verabschiedet wie von der letzten theoretischen Möglichkeit, sich doch noch für den Fußball-Europacup zu qualifizieren. Das sind die Stimmen zum Spiel.

Entsprechend wenig wird man Auftritte im größten Stadion Österreichs vermissen. “Ehrlich gesagt: Gar nicht”, brachte Michael Madl die Stimmungslage auf den Punkt.

Austria Wien gegen Admira Wacker: Die Meinungen

Thomas Letsch (Trainer Austria): “Die Statistik sagt alles über dieses Spiel aus. Wir hatten große Chancen, aber unter dem Strich gehen wir mit einem 0:0 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte hatten wir unsere Möglichkeiten, dann fehlt uns in unserer Situation auch das Glück, dass der Schiedsrichter vielleicht auch einmal eine 50:50-Entscheidung für uns trifft. Raphael (Holzhauser/Anm.) ist gestern zu mir gekommen und hat mir gesagt, dass ihn die Situation nicht kalt lässt. Mir war es wichtig, dass die Spieler auf dem Platz zu hundert Prozent bereit sind.”

Ernst Baumeister (Trainer Admira): “Wir sind mit dem Ziel hergekommen, zu punkten. Das ist uns gelungen, auch wenn es sonst nicht unser Spiel ist. Normal versuchen wir auch mitzuspielen. In den ersten 25 Minuten haben wir nicht am Spiel teilgenommen. In der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch.”

Zur Europacup-Qualifikation: “Realistischerweise kann nun nichts mehr passieren.”

(APA/Red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen