Austria-Sieg gegen Mattersburg: Stimmen zum Spiel

Die Austria Wien konnte den SV Mattersburg mit 3:1 besiegen
Die Austria Wien konnte den SV Mattersburg mit 3:1 besiegen - © APA
Nach einem Tor von Patrick Bürger geriet die Wiener Austria beim Spiel gegen den SV Mattersburg in der 28. Minute in Rückstand, konnte sich aber mit drei Treffern in der zweiten Spielhälfe den Sieg sichern. Die Stimmen zum Spiel.

Mit einsetzendem Regen in der zweiten Hälfte des Matches war die Austria regelrecht beflügelt und konnte den Rückstand mit drei Toren, zwei davon durch Lucas Venuto, aufholen. Das sagen die Klub-Trainer und der Austria Doppeltorschütze zum Spiel am Sonntag:

Austria Wien gegen SV Mattersburg: Stimmen zum Spiel

Thorsten Fink (Austria-Trainer): “Wir haben die ersten 20, 25 Minuten ordentlich gespielt, dann hat sich der Gegner besser eingestellt, hat gute Konter gefahren. Nach dem Rückstand war es schwierig, mit sieben Neuen Fuß zu fassen. Aber Kompliment an die Mannschaft: Sie hat in der zweiten Halbzeit die Reaktion gezeigt, die wir wollten. Es war ein Sieg der ganzen Mannschaft, auch wenn Venuto großen Anteil hatte. Alle haben Charakter gezeigt. Mattersburg hatte uns aber am Rande einer Niederlage. Wenn es zehn Minuten länger geht, hätte noch etwas passieren können. Der Sieg ist wichtig für die kommenden Wochen.”

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): “Es ist schwierig, Worte zu finden. Wir haben eine gute Leistung gebracht, haben aber wieder nichts mitnehmen können. Die Austria war am Anfang besser, wir hatten sie dann aber besser unter Kontrolle. Wir hätten vor der Pause auch noch das zweite Tor machen können. Die Austria hatte dann in der zweiten Halbzeit natürlich mehr Ballbesitz. Entscheidend war der Elfer. Da ist die Austria zurückgekommen und hat nachgesetzt. Wir haben dann bis zum Schluss um den Ausgleich gefightet, aber ich denke, der unbedingte Wille und der Glaube haben gefehlt, um Punkte mitzunehmen. Wir sind auch wieder an der Chancenverwertung gescheitert.”

Lucas Venuto (Austria-Doppeltorschütze): “Wir haben in der zweiten Halbzeit riskiert, es ist dann noch alles gut gelaufen.” Über die Diskussion vor dem Elfmeter mit Raphael Holzhauser: “Ich habe gesagt: Lass mich schießen. Ich bin Stürmer und muss Tore machen.”

>> Nachbericht: Austria Wien siegt mit 3:1 über Mattersburg

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen