Austria Lustenau trennt sich von Trainer Lipa

Akt.:
Lipa nach nur fünf Monaten nicht mehr Lustenau-Trainer
Lipa nach nur fünf Monaten nicht mehr Lustenau-Trainer - © VOL.AT/Hartinger
Lustenau – Fußball-Erstligist SC Austria Lustenau und Trainer Andreas Lipa gehen getrennte Wege. Nach dem schlechten Saisonstart der Vorarlberger sah sich die Vereinsleitung veranlasst, den gebürtigen Wiener nach nur fünf Monaten zu beurlauben.

Die Ära von Austria Lustenau Trainer Andreas Lipa ist zu Ende. Wenige Stunden vor dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer Wiener Neustadt gehen Lipa und die Grün-Weißen getrennte Wege. Interimistisch dürfte sein Cotrainer Daniel Ernemann die Austria vorübergehend betreuen.

Cupblamage gegen Oedt

Jetzt ist es fix: Nach einer kurzfristigen anberaumten Vorstandsitzung haben sich die Verantwortlichen von Austria Lustenau dazu entschlossen, Andreas Lipa zu „beurlauben“. Die Cupblamage (0:2 in Oedt beim OÖ-Landesligisten) hat zwei Tage danach nun doch Folgen für Andreas Lipa. Anfang April dieses Jahres hat Andreas Lipa das Amt als neuer Trainer mit großen Erwartungen und Zielen übernommen. In 18 Ligaspielen konnte er nur sechs Spiele gewinnen, vier Spiele endeten Remis und acht Mal ging man als Verlierer vom Platz. Ein Punkteschnitt von 1,2 pro Spiel war zuwenig. Zwölf Zähler beträgt der Rückstand auf Leader Wiener Neustadt. Neun Punkte fehlen auf den Dritten Ried. Nur vier Punkte ist Austria Lustenau von Schlusslicht FAC Wien entfernt (tk).

ERSTES INTERVIEW VON ANDREAS LIPA ALS AUSTRIA LUSTENAU TRAINER

STELLUNGNAHME VON ANDREAS LIPA

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung