Salzburg und Austria beenden zehnte Runde mit Siegen

Akt.:
Heimsieg für die Veilchen
Heimsieg für die Veilchen - © APA
Red Bull Salzburg und die Austria bleiben in der Fußball-Bundesliga auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Salzburg liegt auch nach der zehnten Runde einen Punkt hinter Spitzenreiter Sturm Graz auf Platz zwei. Der Titelverteidiger feierte am Sonntag einen 2:1-Heimsieg über den WAC. Die Wiener liegen nach einem 2:0-Heimsieg gegen den SCR Altach vier Punkte hinter Sturm.

Die Salzburger sind damit seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen. Die achtplatzierten Kärntner hingegen warten schon seit vier Runden auf einen vollen Erfolg. Die Tore für die Hausherren erzielte Munas Dabbur in der 38. und 45. Minute. Bernd Gschweidl gelang in der 62. Minute der Ehrentreffer für die Wolfsberger.

Der WAC-Stürmer hatte bereits nach 18 Sekunden die erste Chance des Spiels, doch sein Volley wurde von Salzburg-Goalie Alexander Walke ebenso pariert wie der Nachschuss von Dever Orgill. Danach dominierten zwar die Salzburger das Geschehen, gefährlicher waren aber zunächst die Gäste bei von Walke abgewehrten Orgill-Schüssen (13., 35.).

Dennoch ging Salzburg in Führung. Der israelische Goalgetter Dabbur hätte in der 60. Minute seinen Triplepack perfektmachen können. Nachdem Ulmer von Daniel Offenbacher gefoult worden war, trat Dabbur zum Elfmeter an, fand jedoch in Sallinger seinen Meister. Kurz darauf fiel aus einem eigentlich harmlosen Schuss der Anschlusstreffer. Danach kam der WAC aber zu keiner zwingenden Ausgleichschance mehr.

Den Wienern gelang der Heimsieg gegen die Vorarlberger durch Tore von Ibrahim Alhassan (72.) und Kevin Friesenbichler (87.). Die Altacher kassierten damit nach fünf Runden wieder eine Niederlage.

In der ersten Hälfte hatte sich ein Erfolg der Gastgeber nicht wirklich angekündigt. Ausfälle und die Nachwirkungen der Europa-League-Partie am Donnerstag in Athen machten sich zunächst deutlich bemerkbar. Auch die Altacher trugen in dieser Phase nichts zur Qualitätsverbesserung bei, lediglich zweimal tauchten sie aussichtsreich vor dem gegnerischen Tor auf.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie abwechslungsreicher. Das sich abzeichnende erste Tor für die Austria fiel aber erst in der 72. Minute. Thomas Salamon schlug eine sehenswerte Flanke in den Strafraum und Alhassan bugsierte den Ball aus kurzer Distanz ins Netz.

Danach mühten sich die Altacher vergeblich um den Ausgleich und schwächten sich in der 82. Minute auch noch selbst, als Philipp Netzer wegen eines Kopfstoßes gegen Christoph Monschein die Rote Karte sah. Für die Entscheidung sorgte Friesenbichler per Distanzschuss in der 87. Minute. Damit ist die Austria schon seit acht Runden ungeschlagen und ging nach zuletzt drei Niederlagen und einem Remis gegen den Ländle-Club wieder als Sieger vom Platz.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung