Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ausstellung: Kostenlos ins "Sparefroh-Haus" in Wien

Das Sparefroh-Haus öffnet am 16. Mai in Wien.
Das Sparefroh-Haus öffnet am 16. Mai in Wien. ©AP Photo/Hans Punz
Die einstige Bankangestellte Renate Steinkellner besitzt wohl die die vielfältige Spargeschenke-Sammlung in Wien. Am Mittwoch ist die Besichtigung der Sparefrohs möglich.

Das “Sparefroh-Haus” ist ein schmucker Pavillon im Hof im Amtshaus Alsergrund (9., Währinger Straße 43). Dort ist die liebevoll präsentierte Geschenke-Kollektion aus Sparschweinen, Federpennalen, Gläsern, Lappen und andere Anerkennungsgaben zu sehen. Am Mittwoch, 16. Mai, ist wieder einmal die Besichtigung der Präsente-Schau möglich: Von 16.00 bis 17.00 Uhr steht Renate Steinkellner den Besucherinnen und Besuchern für Erklärungen zu all den Dingen, das älteste Exemplar stammt aus 1957, gerne zur Verfügung. Der Eintritt in das “Sparefroh-Haus” ist kostenlos.

Vom Sparefroh bis Sparschwein

Vom guten alten “Sparefroh” im Großformat bis zum Sparschwein-Trio “Familie Groschenbauch” erstreckt sich die breite Palette netter Geschenke für sparsame Mitmenschen jeden Alters. Renate Steinkellner ist auch im Ruhestand eine engagierte Vertreterin des Spargedankens. Mit der Ausstellung der kleinen Belohnungen aus früherer Zeit regt die vormalige Bankerin das Publikum zum Zurücklegen geldlicher Reserven an. Beim erfolgreichen Projekt “Sparefroh-Haus” kooperiert Steinkellner mit dem Bezirksmuseum Alsergrund.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Ausstellung: Kostenlos ins "Sparefroh-Haus" in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen