Außenringautobahn Richtung Wien nach Verkehrsunfall gesperrt

Akt.:
Die Außenringautobahn ist nach einem Unfall gesperrt.
Die Außenringautobahn ist nach einem Unfall gesperrt. - © APA (Sujet)
Freitagfrüh kam es auf der Außenringautobahn (A21) im Bezirk Baden zu einem Unfall, in den vier Autos involviert waren. Die Richtungsfahrbahn Wien wurde daraufhin gesperrt. Es bildete sich rasch ein umfangreicher Rückstau.

Der Unfall passierte bei Hochstraß in der Gemeinde Klausen-Leopoldsdorf. Zur Ursache lagen zunächst ebenso keine Angaben vor wie über Verletzte. Laut der Sprecherin wurde in Fahrtrichtung Wien “die große Umleitung aktiviert” – von der Westautobahn (A1) beim Knoten St. Pölten über die Kremser (S33) und Stockerauer Schnellstraße (S5) zur Donauufer Autobahn (A22).

Sperre der A21 nach etwa 90 Minuten aufgehoben

Die Sperre der Richtungsfahrbahn Wien der Außenringautobahn (A21) wurde Asfinag-Angaben zufolge nach etwa 90 Minuten aufgehoben. Gegen 8.30 Uhr war die Verbindung wieder befahrbar.

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen