Ausgeklügelte Systeme bieten mehr als nur Sonnenschutz

Ausgeklügelte Systeme bieten mehr als nur Sonnenschutz
© APA (Symbolbild)
Moderne Raffstores, Rollläden und Kippläden sorgen durch ihre Mehrfachwirkung für erhöhte Wohnqualität.

Sonntagsnachmittag: Draußen ist ein strahlend heller Tag. Durch die großen Fensterfronten ist der Raum mit Licht geflutet. Blöd nur, wenn man mit einem Heimkino-Beamer das Formel 1-Rennen an die Wand projizieren möchte. Vorhänge oder herkömmliche Jalousien dunkeln den Raum nicht ausreichend ab. Mit modernen Rollläden und Raffstores lassen sich die Lichtverhältnisse optimal an die Wunschbedingungen anpassen. Einerseits kann der Raum stockdunkel gemacht werden. Umgekehrt ermöglichen die Lamellen individuell regulierbaren Lichteinfall – etwa bei Abenddämmerung. Lichtreflexionen an den Lamellen sorgen dafür, dass der Einsatz künstlicher Beleuchtung hinausgezögert wird. Auch eine Methode des Stromsparens. Sonnenschutzsysteme helfen tatkräftig beim Energiesparen mit. Rollläden optimieren die Energiebilanz eines Gebäudes ganzjährig. Im Sommer verhindern sie eine Überhitzung der Innenräume. Das erübrigt weitere Klimatisierungen. Im Winter lassen die Sonnenschutzsysteme die Kälte draußen. Ein geschlossener Rollladen vor einer Fensterfläche verbessert den Wärmeisolierwert deutlich. Laut Untersuchungen sinken die Heiz- und Energiekosten um bis zu 15 Prozent.

Mehr Privatsphäre

Zu den Hauptfunktionen moderner Sonnenschutzsysteme zählen der Sicht- und Lärmschutz. Je nach Widerstandsklasse wirken Rollläden und Roffstores zusätzlich als Einbruchsprävention. Die höchste Klasse ist „Resistance Class 6“ (RC 6). Bei den neuesten Modellen kann auch ein Insektenschutzgitter integriert werden – auf diese Weise werden nicht nur Einbrecher, sondern auch andere unerbetene Eindringlinge ferngehalten.

Optisch stören sich viele Hausbewohner daran, dass bei außen angebrachten Rollläden und Roffstores die Lamellenkästen im oberen Fensterbereich so auffällig sind, weshalb immer häufiger zu „versteckt“ montierten Kästen gegriffen wird. Wer neben der optisch attraktiveren Variante auch noch mehr Komfort möchte, investiert in elektrisch betriebene Rollläden und Raffstores. Vom Material her setzt sich Aluminium immer stärker durch. Wohl, weil es am stabilsten ist und Wind und Wetter standhält. Nichts ist lästiger als filigrane Lamellen, die bei starkem Wind gegen das Fenster klappern. Außerdem verfügen moderne Aluminium-Sonnensysteme durch eine zusätzliche Schaumstoffschicht an der Innenseite der Lamellen über die beste Wärme- und Schalldämmung.

Auch Klappläden erleben durchaus ein Revival. Vor allem optisch schenken Sie dem Haus Gemütlichkeit. Aber im Unterschied zu Rollläden und Raffstores ist die graduelle Innenbeschattung eingeschränkter und bezüglich Insektenschutz und Einbruchssicherung müssen Abstriche in Kauf genommen werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen