Aus „Gio’s Nightline“ wird ein echter Nachtbus

Akt.:
2Kommentare
Nachdem die Wiener ÖVP mehr als ein Jahr lang auf eigene Kosten einen Nachtautobus auf der Strecke der Linie 13A fahren ließ, wird diese Strecke nun in den nächtlichen Regelbetrieb der Wiener Linien aufgenommen.

Präsentiert wird sie am Donnerstagabend in seltener Einigkeit von Vizebürgermeister Sepp Rieder (S) und VP-Landesparteichef Johannes „Gio“ Hahn.

Als die ÖVP im November 2004 um rund 600 Euro pro Nacht mit „Gio’s Nightline“ startete, sahen die Wiener Linien noch keinen Bedarf dafür. Rieder tat die Aktion gar als „politisch inszenierten Auftritt“ und „parteipolitischen Aktionismus“ ab. Die ÖVP bleib jedoch beharrlich. Sie ließ den angemieteten Bus bis Dezember 2005 für die Fahrgäste gratis zwischen Südbahnhof und Alser Straße und damit quer durch Viertel mit boomender Lokal- und Beiselszene und vielen Studenten pendeln.

Nun wird zumindest ein Teil der Strecke in das reguläre Nachtbusnetz übernommen. Ab 26. März 2006 wird die Strecke N71, die bisher zwischen Kaiserebersdorf und der Oper pendelte, über die Operngasse, Margaretenstraße und Pilgramgasse (Strecke des 59A) hinaus auf die Route des 13A verlängert. Die Bezirke Mariahilf, Josefstadt, Neubau und Alsergrund bekommen damit eine nächtliche Öffi-Querverbindung. Der 13A-Streckenteil zum Südbahnhof wird dagegen nicht von der neuen Linienführung erfasst.

Was der neue Nachtbus kosten wird, wollte man im Rathaus vorerst noch nicht verraten. Klar ist jedenfalls, dass die Buslinie einen Vorgriff auf die im Vorjahr angekündigte Neukonzeption des gesamten Nachtbus-Netzes darstellt. Die weiteren Änderungen sollen in wenigen Wochen präsentiert werden, hieß es im Büro Rieders.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel