“Aufsteirern” in Graz am “größten Dorfplatz Österreichs”

Österreichs womöglich größtes Volkskulturfest
Österreichs womöglich größtes Volkskulturfest - © APA (Archiv)
Österreichs womöglich größtes Volkskulturfest, das “Aufsteirern”, geht von kommendem Freitag bis Sonntag in der Grazer Innenstadt zum 16. Mal über die Bühne. Allein am Sonntag werden rund 100.000 Besucher erwartet. Die Einsatzkräfte wollen mit Betonelementen auf den Straßen sowie Beamten in Uniform und in Zivilkleidung für Sicherheit sorgen.

Den Auftakt macht “Die Pracht der Tracht” Freitagabend am Hauptplatz: Bei der laut Veranstalter größten Trachten-Fashion-Show Österreichs werden die neuesten Dirndl und Lederhosen gezeigt. Für diese Veranstaltung sind Tickets notwendig, geboten werden dafür regensichere Sitzplätze. Apropos Niederschläge: Das Wetter dürfte laut den Prognosen ab Samstag eher Regen und wenig Sonnenschein mit sich bringen.

Eine Eintrittskarte braucht man auch am Samstag beim “Volxmusik on Air” am Hauptplatz: Das Grazer Philharmonische Orchester trifft im Crossover auf die Ausseer Hardbradler. Die musikalischen Programme am Karmeliterplatz sowie im Landhaushof können ohne Tickets besucht werden.

Der Höhepunkt bei freiem Eintritt findet am Sonntag ab 10.00 Uhr in der gesamten Innenstadt statt: Das “Aufsteirern” macht die steirische Landeshauptstadt laut Veranstalter zum “größten Dorfplatz Österreichs”. Zwölf Bühnen und Tanzböden werden aufgebaut – ebenso wie unzählige Stände mit zum Beispiel Schnitzereien, Harmonika-Handwerk und Trachten-Stücken. Für das leibliche Wohl ist unter anderem mit deftigen Jausen, Lebkuchen, Wein, Schnäpsen und Sturm gesorgt. Insgesamt haben sich 250 Aussteller angekündigt. Auf die kleinen Gäste wartet ein eigenes Kinderprogramm.

Die Einsatzkräfte bereiten als Sicherheitsmaßnahme Betonelemente als Fahrbahnsperren vor, um Kraftfahrzeuge an der Einfahrt in den Veranstaltungsbereich zu hindern. Zudem werden Checkpoints mit Schleusen aufgestellt. Damit soll der Besucherstrom nur geordnet in Engstellen wie in die Herrengasse vorgelassen werden. Fahrzeuglenker werden gebeten, sich bei beiden Sperren an die Anweisungen der Polizei zu halten.

Im Übrigen sind fixe Sicherungen, möglicherweise in Form von Pollern, für Bereiche der Innenstadt kurz vor der Umsetzung. Es handle sich um eine Reaktion auf die gesamteuropäische Situation – eine konkrete Bedrohung für die Steiermark gebe es nicht, wurde von der Pressestelle auf APA-Anfrage betont.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung