Aufregung um verdächtige Koffer vor Wohnung: Terror gegen Sebastian Kurz?

Terrorverdacht: Vor der Wohnung von Sebastian Kurz wurden zwei verdächtige Koffer abgestellt.
Terrorverdacht: Vor der Wohnung von Sebastian Kurz wurden zwei verdächtige Koffer abgestellt. - © AFP/APA (Sujet)
Am Montag sorgten zwei verdächtige Koffer, die vor der Privatwohnung von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) abgestellt wurden, für Aufregung. Ein terroristischer Hintergrund konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden.

Zwei Koffer in Wien-Meidling, die auf der Straße vor der Privatwohnung von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) von einem Unbekannten abgestellt wurden, haben am 9. Mai für einen Einsatz der Exekutive gesorgt.

Polizeisprecher Christoph Pölzl bestätigte einen entsprechenden Bericht der “Kronen Zeitung”, laut dem ein “arabischstämmiger Mann vor der Privatwohnung des Politikers einen verdächtigen Koffer abgestellt” haben soll.

Verdächtige Koffer vor Wohnung von Kurz: Kein Sprengstoff gefunden

“Die Koffer erwiesen sich als leer, es wurden keine Evakuierungen durchgeführt”, sagte Pölzl. Ein Zeuge beobachtete zuvor gegen 08.00 Uhr, wie ein Unbekannter die zwei Gepäckstücke auf der Straße deponierte. Er alarmierte umgehend die Exekutive.

Sprengstoffkundige Polizeibeamte stellten schließlich fest, dass von den Koffern keine Gefahr ausging.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen