Auch Flughafen von Schneefällen betroffen

Akt.:
Auch Flughafen von Schneefällen betroffen
Trotz Großeinsatz der Räumkräfte kam es am Flughafen Schwechat zu zahlreichen Verspätungen teilweise von über einer Stunde – 50 Flugzeuge mussten überhaupt am Boden bleiben.

Der dichte Schneefall sorgte trotz Großeinsatz der Räumkräfte für allerhand Probleme am Flughafen Wien-Schwechat. Wie eine Mitarbeiterin der Information im Gespräch mit der APA mitteilte, blieben bis zum Abend rund 50 Flugzeuge ganz am Boden. Zahlreiche andere hatten Verspätungen von über einer Stunde.

Betroffen waren etwa die einzigen Direktflüge der AUA nach Washington und Tokio, die um 11.10 Uhr bzw. um 13.35 Uhr starten hätten sollen. Insgesamt sollten laut Tagesplan 307 Flugzeuge von Wien abheben.

Auch sonst hatte die Flugleitung sicher alle Hände voll zu tun, geht es nach den Aussagen die Mitarbeiterin: „Heute ist eigentlich gar nichts normal.“ Zwischen 10.00 Uhr und 13.30 Uhr sei etwa beinahe jede Maschine verspätet gewesen, mitunter mehr als eine Stunde. Dazu kamen zahlreiche Umleitungen auf andere Flughäfen, etwa nach Budapest, Graz oder Linz, sagte sie.

Redaktion: Elisabeth Skoda

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken