AUA-Maschine bei Landung kurz ohne Funkkontakt zum Wiener Tower

Akt.:
AUA-Flugzeug bei Landung kurzzeitig ohne Funkkontakt zu Tower in Wien
AUA-Flugzeug bei Landung kurzzeitig ohne Funkkontakt zu Tower in Wien - © APA (Sujet)
Ein Flugzeug der AUA mit 50 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern ist Anfang Juli im Landeanflug auf den Wiener Airport kurzzeitig ohne Funkkontakt zum Tower gewesen.

Ein Sicherheitsproblem, das sich am 3. Juli ereignete, entstand dadurch nicht, betonten am Donnerstag Austro-Control und die Fluggesellschaft nach einem entsprechenden Bericht des “Kurier” mit dem Informationsdienst “Aviation Herald” als ursprüngliche Quelle.

AUA-Maschine ohne Funkkontakt

Das Flugzeug war in Graz gestartet. “Es hat die längste Zeit Funkkontakt gehabt”, sagte Austro-Control-Sprecher Markus Pohanka. In den letzten beiden Minuten des Fluges, also unmittelbar vor der Landung, hätte es aber dann keinen Kontakt gegeben, wodurch keine Landefreigabe durch den Tower erfolgen konnte. Laut AUA-Sprecher Peter Thier war einfach ein Frequenzschalter der Funkanlage im Cockpit “falsch eingerastet”. “Der Pilot hat beschlossen, auf Sicht zu landen.” Das sei eine Alltäglichkeit. Zum Zeitpunkt der Landung hätten gute Wetterbedingungen geherrscht. Ein Risiko habe nicht bestanden. Der Vorfall sei von der AUA sofort gemeldet worden.

>> AUA-Pilot verhinderte Abschiebung

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen