Attacke auf Mercedes: Red Bull wirft Silberpfeilen Betrug vor

Red Bull wirft Mercedes Betrug vor.
Red Bull wirft Mercedes Betrug vor. - © APA
Eigentlich beginnt die Formel-1-Saison erst am 26. März, doch die beiden Top-Teams Red Bull und Mercedes sorgen bereits jetzt für den ersten Schlagabtausch.

Red Bull wirft den Silberpfeilen vor, dann diese den Benzin mit Öl versetzen würden. Damit gelangen die verbotenen Additive in den Kraftstoff und sorgen für eine Leistungssteigerung. Mercedes soll diesen Trick bereits im Qualifying verwendet und somit schnellere Rundenzeiten geschafft haben, berichtet die “Krone”. Red Bull erkläre sich damit den “wundersamen Power-Gewinn”.

“Teams sehen Gespenster”

Die FIA reagierte bereits in einem Rundbrief und erinnerte alle Rennteams, dass Öl als Benzinzusatz verboten sei. Toto Wolff, Motorsportchef von Mercedes, wies die Vorwürfe von sich: “Das haben wir nie gemacht. Noch bevor die Saison richtig losgeht, sehen einige Teams schon viele Gespenster.”

Die Formel-1-Saison startet am 26. März mit dem ersten Rennen im Melbourne. (red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen