Asyl-Quote wird in den meisten Ländern nicht erfüllt

1Kommentar
Asyl-Quote: Wien und Steiermark vorbildlich
Asyl-Quote: Wien und Steiermark vorbildlich - © APA (Sujet)
Leiser ist es zwar in den vergangenen Wochen um das Thema Unterbringung von Asylwerbern geworden, Fakt ist aber auch, dass die meisten Länder ihre Unterbringungsquote nicht erfüllen. Salzburg nicht einmal zu 90 Prozent.

Zwar wird offiziell vom Innenministerium nun auf ein Planungstool gesetzt, das den Ländern quasi Vorgaben gibt, welche Zahlen jeweils in zwei Monaten zu erreichen sind. Die Quotenstatistik existiert im Hintergrund aber weiter und die aktuelle der APA vorliegende Auswertung zeigt, dass nur Wien (113,7) und die Steiermark (102,5) ihre Vorgaben erfüllen.

Asyl: Quote in meisten Ländern weiter nicht erfüllt

Relativ knapp dran ist Niederösterreich, das 98,9 Prozent der Quote erreicht. Die anderen Länder liegen zwischen 89,2 (Salzburg) und 95,2 Prozent (Burgenland) Quotenerfüllung.

Teils gar nicht so wenige Plätze

In absoluten Zahlen sind das teils gar nicht so wenige Plätze, die fehlen. In Oberösterreich (94,6) bräuchte man zur Erfüllung der Quote 308 Plätze. 229 Plätze müsste Salzburg noch bereitstellen.

Sonderfall Niederösterreich

Einen Sonderfall stellt Niederösterreich dar. Denn ein großer Teil der Leistungsbezieher der Grundversorgung, gesamt 1.765 Personen, ist in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen untergebracht. Sollte diese mit der Mitte des Jahres geplanten Systemumstellung auf Verteiler-Zentren in sieben Bundesländern tatsächlich entlastet werden, wird Niederösterreich also wohl recht rasch gut 1.000 zusätzliche Quartier-Plätze auftreiben müssen.

(APA/Red:)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung