Artenschützer trauern: Letztes Mitglied der ÖVP Wien 92-jährig verstorben

Von "Die Tagespresse"
Akt.:
"Die Tagespresse" schreibt auf VIENNA.a zur Wien-Wahl.t
"Die Tagespresse" schreibt auf VIENNA.a zur Wien-Wahl.t
Jahrelang wurde vor einem Rückgang der Exemplare gewarnt, jetzt ist es zu spät: mit Henriette S. (92) starb gestern Nachmittag das letzte Mitglied der ÖVP Wien in einer Dachwohnung im ersten Bezirk. Sie galt offiziell als letzte Wiener Inhaberin eines ÖVP-Parteibuchs. Damit ist die Volkspartei im ganzen Stadtgebiet endgültig ausgestorben.

Der Obmann der ÖVP Wien, Manfred Juracirgendwas, zeigt sich in einem Interview mit der Tagespresse im Büro der Stadtpartei nicht überrascht und gibt bekannt: „Ich werde jetzt nach St. Pölten weiterziehen, um mich einem größeren Rudel anzuschließen.“ Nach dem Interview fährt er seinen PC runter, sperrt das Büro ab und stellt ein „Zu vermieten“-Schild vor die Tür.

Schon seit Jahren ging der Mitgliederbestand der ÖVP Wien kontinuierlich zurück. Der gesellschaftliche Fortschritt sowie die immer selteneren Parkmöglichkeiten für Porsche Cayennes störten den städtischen Lebensraum der Mitglieder zusehends. Daher wanderten viele ÖVP-Mitglieder in geistesärmere Gegenden mit breiteren Straßen ab.

Auch gelang es der Spezies nicht, ihren Nachwuchs an sich zu binden. Manche Jungtiere erlitten aufgrund von intensivem Marihuana-Konsum genetische Mutationen und wurden zu Mitgliedern der Grünen. Andere atmeten im Nachtclub „Passage“ zu viel Disko-Nebel ein und traten NEOS bei.

Hoffnung auf ein baldiges Aufzuchtprogramm besteht indes keine. Greenpeace, WWF und der Wiener Tierschutzverein sehen dafür momentan „eigentlich wirklich überhaupt keinen Grund“, verkündeten sie in einer gemeinsamen Aussendung.

Immerhin: wenigstens die Bundes-ÖVP ist noch gelegentlich in Wien anzutreffen. Rund um das Parlament werden öfters mehrere fast hundert Jahre alte Exemplare gesichtet, die sich ausschließlich von Steuergeld ernähren und daher wohl auch noch sehr, sehr lange weiterexistieren werden.

Mehr Satire auf www.dietagespresse.com

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen