Armut: 91.000 Kinder gefährdet

3Kommentare
Alleinerzieher und kinderreiche Familien sind am stärksten betroffen.
Alleinerzieher und kinderreiche Familien sind am stärksten betroffen. - © Bilderbox (Symbolbild)
Alarm schlagen die Wiener Grünen: Jedes vierte Kind in der Hauptstadt sei von Armut bedroht. Um Abhilfe zu schaffen, soll etwa der Sozialhilfesatz erhöht werden.

Gegenüber 2005 ist die Armutsgefährdung bei Wiener Kindern um 71,7 Prozent gestiegen, so Grünen-Gemeinderat David Ellensohn: “Die Stadt kann und muss mehr tun, um diesen Kindern zu helfen. Denn jedes Kind hat ein Recht auf Zukunft.” Vorschlag der Grünen: Eine Erhöhung des Sozialhilfesatz von 137 auf 285 Euro pro Monat.

Am meisten gefährdet sind Alleinerzieher sowie Familienhaushalte mit mindestens drei Kindern. Bei Alleinerziehern ist das Risiko, der Armut zum Opfer zu fallen, vier Mal so hoch wie für den Bevölkerungsdurchschnitt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel